Aktivferien in Spanien

Ein Paradies für Outdoor-Sportler, Pilgerer und Kulturliebhaber

Spaniens Strände locken unzählige sonnenhungrige Europäer auf die Iberische Halbinsel, die Balearen, Kanaren und Ibiza. Doch Spanien hat mehr zu bieten.

Unsere Aktivreisen in Spanien

Schöner Wanderblick auf die Stadt Santiago de Compostela

Bezaubernde Natur & kulturelle Highlights

Landschaftlich bezaubert etwa Galicien im Nordwesten mit seiner mythischen Atmosphäre. Es galt im Mittelalter als Ende der Welt. Heute wandern viele Pilger auf dem Jakobswegs nach Santiago de Compostela. Im ganzen Land gibt es Naturreservate mit einer reichen Flora und Fauna wie La Albufera, ein flacher Süsswassersee bei Valencia mit über 250 Vogelarten. Andalusien bezaubert mit seinen weissen Dörfern, die sich prima mit dem Velo erkunden lassen. In Granada entführt die maurische Befestigungsburg Alhambra mit den wunderschönen Gärten des Generalife in eine Welt von 1001 Nacht.

Auch Sevilla, die lebensfrohe Stadt am Ufer des Guadalquivir, ist von der arabischen Kultur geprägt. Viel Flair hat auch Sevillas Schwester im Norden, Barcelona. Hier gibt es - über Gaudís unvollendete Sagrada Família von hinaus - viele kulturelle Highlights. Nicht unerwähnt bleiben darf Bilbao im Baskenland. Das weltbekannte Guggenheimmuseum von Frank O. Gehry ist weltweit eines der gefragtesten Museen für zeitgenössische Kunst.

Wandern in der Gruppe auf den Kanaren

Inseln & kulinarische Leckerbissen

Spaniens Inseln sind ein touristischer Dauerbrenner. Wie die Peninsula – die Halbinsel, wie die Spanier das Festland nennen - bezaubern auch sie nicht nur mit attraktiven Stränden und malerischen Buchten. Im Inselinnern gibt es ursprüngliche Natur, Einsamkeit und Stille. Der Gebirgszug Sierra de Tramuntana im Westen Mallorcas ist eine archaische Bergwelt mit tiefblauen Seen, engen Schluchten und Weitblicken über die Hügel und das Meer. Die Kanaren bieten eine Welt bizarrer Felsformationen, schwarzer Lavafelder und leuchtend blühender Pflanzen und die berühmten Sanddünen von Maspalomas.

Beim Wandern und auf dem Velo stärkt man sich aus dem Rucksack mit einem typischen Pan de higos, Feigenbrot, oder geniesst in einer Bar ein Stück Tortilla, den Kichererbseneintopf Ropa Vieja – alte Wäsche – und einen duftenden Cortado Leche Leche, einen himmlischen Espresso mit Kondensmilch.

Mallorca - Spaniens beliebteste Destination

Mallorca, Insel des Lichts, Inbegriff von Inselferien im Mittelmeer. Die Baleareninsel bietet mit ihrer unterschiedlichen Topografie und den abwechslungsreichen Landschaften viele Möglichkeiten für Aktivferien jenseits der überfüllten Strände im Süden.Seit Jahrzehnten ist Mallorca Frühlingstrainingsgebiet vieler Rennradfahrer aus Mitteleuropa. Aber noch besser als im Radfahrerpulk erkundet man die Insel individuell mit dem Rad oder zu Fuss.

Ob im bergigen Westen, wo sich das archaische Gebirge Tramuntana erstreckt, das zum Weltkulturerbe zählt, ob im unberührten Herzen der Insel mit seinen verschlafenen Dörfern und üppigen Gärten oder im flachen Westen mit den zauberhaften Buchten und Fischerdörfern - die Insel hat landschaftlich für jeden etwas zu bieten. Auch kulturell und kulinarisch kommen Aktivferiengäste auf ihre Kosten.

Erwähnt seien hier die grosse Velorundfahrt im Gegenuhrzeigersinn um die Insel und eine kürzere Veloreise mit viel Charme. Bei der Rundfahrt wird in Palma gestartet, vorbei geht es an den Ballermannstränden im Süden, hinüber in den flachen Osten nach Porto Cristo. In diesem zauberhaften Fischerort mit hübschem Hafen locken viele sympathische Cafés mit Blick auf die Promenade und das Meer zum Verweilen, aus den Beäckereien duftet es verführerisch nach Ensaimada de Mallorca, einer leckeren Hefeschnecke.

Alcudia im Norden ist der nächste Anlaufpunkt, noch immer in der Ebene, bevor es – per Transfer – hinauf ins Weltkulturerbe Tramuntana zum Kloster Lluc geht. Eine bewaldete und in höheren Gebieten archaische Berglandschaft mit blauen Seen und einem Weitblick aufs Meer. Hier oben radelt es sich wie auf einem Balkon mit Aussicht, auf Asphaltstrassen, die sich über den Bergrücken schlängeln.

Immer mal wieder laden die Strassen zu einer Schussfahrt ins Tal einladen, wie hinunter nach Port de Sollèr, einem Fischer- und Künstlerort, der so richtig dazu verführt, die Seele baumeln – oder die Beine hängen – zu lassen. In Palma schliesst sich der Kreis der grossen Rundtour. Level 3 von 4 wird für diese Tour vergeben.

Mit 2 von 4 Leveln dagegen ist die zweite erwähnte Velotour bezeichnet, die mit viel Charme stilvoll und entspannt von Küste zu Küste führt, von Sa Coma im Osten via Artà und Petra nach Can Picafort. Alcudia wird ebenfalls angefahren, dann geht es am Fuss der Tramuntana durch ein von Olivenbäumen gesäumtes Tal ins Landesinnere nach Inca und zurück nach Plama.

Auf dieser Tour, die auf wenig befahrenen Nebenstrassen verläuft, erlebt man verschlafene Dörfer, weitläufige Sandstrände und ein beschauliches und stilvolles Mallorca. Übernachtet wird in ausgewählten, besonders komfortablen und charmanten Unterkünften, meist als Doppelübernachtung, so dass man länger an einem Ort bleibt und sich noch besser auf Land und Leute einlassen kann.

Auch Wandertouren mit Charme gehören zu unserem Programm, Level 2 von 4. Hier wird auf wunderschönen Fincas und Charme-Hotels übernachtet, während am Tag auf einsamen Wanderpfaden weit ab vom Tourismus die Insel erkundet wird. Auf dieser Wandertour geht es auf die Halbinsel Alcudia hinaus, die mit hellblauen Badebuchten bezaubert, und weiter ins Weltkulturerbe Tramuntana für Bergwanderungen mit Blick über die Insel und aufs Meer.

Orient, Sollèr und Deia sind malerische Dörfer mit alten Steinhäusern und schmucken Gärten, in denen man auf der Wandertour mit Begeisterung eine Pause einlegt und bei einem cafè lecce oder einem cortado das Treiben auf dem Dorfplatz beobachtet, eingehüllt vom schweren, süsslichen Duft der blühenden Orangenbäume.

Eine andere Tour führt auf Küstenwegen, Bergpfaden und alten Pilgerwegen durch die Tramuntana. Sie verlangt auf den steinigen Pfaden an den teilweise steilen Hängen noch mehr Trittsicherheit und Ausdauer und ist mit Level 3 von 4 beschrieben. Auf beiden Wandertouren ist der abendliche Zauber kaum zu überbieten, wenn im Westen die Sonne im Meer versinkt.

Aus unserem Reiseblog

Nicole Stoffel
Träumen Sie von Aktivferien in Spanien? Wir beraten Sie gerne.
Nicole Stoffel , Eurotrek AG

Die schönsten Aktivreisen Spaniens