Mountainbikeferien in der Schweiz

Einzigartige Touren für jeden Geschmack und jedes Können!

Die Schweiz mit ihren traumhaft schönen, vielfältigen Landschaften und dem dichten, gut ausgebauten und bestens beschilderten Wegenetz ist für Mountainbikeferien wie geschaffen. Ob gemütlich entlang von Flüssen und Seen, leicht kupiert über sanfte Hügel und durch einsame Täler oder anspruchsvoller auf flowigen bis technisch herausfordernden Trails, dieses kleine Land im Herzen Europas hat für jeden Geschmack und jedes Können die passenden Touren zu bieten.

In Graubünden, der Zentralschweiz und dem Wallis begegnen geübte Mountainbikefans nicht nur glitzernden Bergseen und mit Glück einem Adler, sie treffen auch auf wahrhaft alpine Herausforderungen. Himmelnah geht es über einsame Pässe, und gelegentlich gibt es eine Schiebepassage. Im Tessin führen die Routen durch Kastanien- und Birkenwälder, im Wallis folgen sie gemächlich den Suonen oder kraxeln unerbittlich in Regionen mit ewigem Schnee und Eis empor. Für Einsteiger ist der Jura ideal. Von Basel bis Nyon legen sich immer wieder einfache Abschnitte vor die Stollenpneus, ideal, um den Blick über die Schönheit der Landschaft schweifen zu lassen.

 

Neben unzähligen idyllischen Picknickplätzen gibt es unterwegs viele sympathische Möglichkeiten zur Einkehr. Ob in einem lauschigen Gartenrestaurant unter Bäumen am See oder auf der sonnigen Aussichtsterrasse einer abgelegenen Bergbeiz, stets kann man mit regionalen Spezialitäten den Hunger stillen und etwas Hausgemachtes für den Gluscht geniessen. Lademöglichkeiten für E-Bike-Akkus sind in der Regel vorhanden. Start und Ziel der Touren lassen sich fast immer mit dem Postauto oder der Bahn erreichen.

Die schönsten Mountainbikeregionen der Schweiz im Überblick

Graubünden / Alta Rezia

Das Bündnerland ist ein wahres Mountainbikeparadies. Himmelnahe Täler laden zu beschaulichen Touren entlang von glitzernden Seen, Gipfelregionen zu unvergesslichem Trailvergnügen Aug’ in Auge mit ewigem Eis und Schnee. Wenn dann noch die Alpenrosen blühen, Murmeli pfeifen und Gämsen davon stieben, und man auf in einer Gastwirtschaft feine Capuns oder andere Spezialitäten geniessen kann, ist das Mountainbikerglück perfekt. 

Die Tour Bikeferien rund um den Nationalpark ist etwas für geübte Mountainbiker. Sie führt auf den Spuren des international beliebten Bike-Marathons rund um den beliebten Schweizer Natur- und Wanderpark. Dabei mountainbiket man durch das zauberhafte S-Charltal und das mystische Val Mora und gelangt über italienischen Boden zurück ins Engadin, begegnet da und dort technisch anspruchsvollen Trails - und mit Glück auch mal einem Steinbock.

Noch einen Tick anspruchsvoller sind die Touren Bike Trans Alta Rezia und Alpine Bike Graubünden. Im äussersten Graubünden, im Grenzgebiet mit Österreich und Italien, liegt die Region Alta Rezia. Im Kernland der einstigen römischen Provinz, die einst vom Alpenvorland bis zur Donau reichte, rauschen heute Mountainbiker der Trans Alta Rezia auf den knackigen Trails von Samnaun nach Tirano und lassen die Glückshormone tanzen.

Die Alpine Bike Graubünden mit Start in Scuol führt über Livigno nach St. Moritz und vorbei an den zauberhaften Oberengadiner Seen weiter nach Bivio. Sie kombiniert aufs Schönste beschauliche Abschnitte mit wahrhaft hochalpinen Herausforderungen. Täglich gibt es kurze Schiebepassagen.

Gotthard / Tessin

Die Sonnenstube der Schweiz ist auch bei Mountainbikefans beliebt. Das Tessin wartet zwar nicht mit dem einfachsten Terrain auf, garantiert Geübten jedoch mit seinen unendliche langen Trails in schattigen Wäldern, auf grasbewachsenen sonnigen Anhöhen und in den archaischen Gipfelregionen einen Mountainbikerausch nach dem anderen. Fast schon ein Klassiker ist die Lugano Bike im Süden des Kantons. Auf flowigen Singletrails geht es durch Kastanien- und Birkenwälder des Val Colla, mit der Gondelbahn auf den bekanntesten unter den Tessiner Mountainbikegipfeln, den Monte Tamaro, und in atemberaubender Fahrt durch die Hügel des Malcantone. Romantische Tessiner Dörfer, gemütliche Grotti und immer wieder atemberaubende Aussichten auf die Alpengipfel und Poebene machen das Mountainbikeglück perfekt.

Etwas weiter nördlich davon, in der Gotthardregion, liegt ein wahrer Geheimtipp für versierte Mountainbikerinnen und Mountainbiker: die Gottardo Bike. Sie führt auf alten Passstrassen, schmalen Saumpfaden und spektakulären Singletrails über einsame Hochebenen und Pässe von Andermatt über Gotthard und Lukmanier ins Tessin nach Biasca. Immer wieder löst man den Blick vom anspruchsvollen Traumtrail, erspäht hier einen glitzernden Bergsee in sattgrünen Alpwiesen oder im ewigen Grau des Gesteins, dort ein paar leuchtende Enziane oder Alpenrosen und mit etwas Glück in der Felswand einen Steinbock oder hoch in den Lüften einen Adler.

Wallis

Bei Mountainbikefans rangiert das Wallis ganz oben auf der Liste der beliebtesten Regionen. Nahrhafte aber abwechslungsreiche Anstiege führen durch Rebberge, dichte Wälder und urige Dörfer, vorbei an historischen Burgen und weltberühmten Safranfeldern hinauf zu majestätischen Gipfeln mit ewigem Eis und Schnee. Und wenn man oben ist und sich sattgesehen hat, dann gilt es, den Blick auf den Trail zu richten und sich auf unendlich langen Downhills zu Tale zu mountainbiken, bis die Glückshormone tanzen. Auf gewissen Touren können Hobbymountainbiker die spektakulären Mountainbikestrecken der Profis geniessen. So folgt etwa die Valais Alpine Bike der Strecke des international bekannten Mountainbike-Rennens Grand Raid. So folgen die Mountainbikerinnen und Mountainbiker wunderschönen Suonen, überqueren einsame Pässe, passieren himmelnahe Bergsehen und tauchen ab in enge Täler und das breite, sonnige Haupttal, ganz ohne Zeitdruck, ein Lächeln auf den Lippen.

Etwas weniger anstrengend aber noch immer nahrhaft präsentiert sich die Valais Panorama Bike. Wie ein Snowboarder in der Halfpipe schweifen die Mountainbiker im Haupttal des Wallis von einer Seite zur anderen. An beiden Flanken Höhe erstrampelnd und von Downhills beglückt führt die Strecke von Sion über die Sprachgrenze talaufwärts nach Visp. Dank Gepäcktransport kann man dabei das Mountainbikeglück in vollen Zügen geniessen. Abschnitte auf Asphalt können mit dem ÖV abgekürzt werden.

Gepäcktransport gibt es auch auf der wohl härtesten Bike-Challenge der Alpen, dem Stoneman Glaciara Wallis, einer von vier Europäischen Stoneman Strecken. Zum Glück! In allen drei Varianten, Gold, Silber und Bronze, stellt der Stoneman auf der Reise von Checkpoint zu Checkpoint höchste Anforderungen an Technik und Kondition, belohnt aber zweifelsohne mit einem Meer von Glückshormonen.

Jura

Die Alpen mögen spektakulär sein, in Sachen Mountainbiken steht ihnen der Jura in nichts nach. Ein grosses Mountainbikewegenetz eröffnet unzählige Möglichkeiten, die einsamen Anhöhen und geheimnisvollen Täler mit dem Mountainbike zu erkunden und den Jura von den verborgenen Grotten bis zu den aussichtsreichen Bergkämmen zu geniessen. Einerseits bietet der Jura wahrhaft knackige Touren wie die Neuchâtel Bike. Auf tollen Trails geht es zu jurassischen Höhepunkten wie der Vue des Alpes und auf den Felsenkessel des Creux du Van. Beide belohnen den Aufstieg mit einem traumhaften Panorama auf die Alpen, zu den Vogesen und in den Schwarzwald. Wer Zeit hat, macht in La-Chaux-de-Fonds Halt und besucht die Geburtsstätte der Uhrmacherei. 

Für Mountainbike-Einsteiger eignet sich etwa die zauberhafte Jura Bike von Basel nach Nyon. Das romantische Tal des Doubs, die Weiten der Freiberge, das Hochtal des Lac de Joux, die Abfahrt nach Nyon – immer wieder legen sich den Mountainbikerinnen und Mountainbikern einfachere und beschauliche Strecken vor die Stollenpneus, die es erlauben, die Schönheit der Landschaft und Natur in vollen Zügen zu geniessen.

Panoramabike

Was hat die Schweiz mit ihren vielen Hügeln und Bergen für ein Glück: Wo auch immer man Höhe gewinnt, z.B. mit dem Mountainbike, wird man mit einem fantastischen Panorama belohnt. Doch welches Panorama ist nun das schönste? Das soll auf der Panorama Bike zwischen Bodensee und Genf jeder für sich selbst entscheiden. Diese Mountainbikereise stellt technisch und konditionell keine besonders hohen Anforderungen und eignet sich daher hervorragend für Einsteiger und Geniesser.

Die Panorama Bike macht ihrem Namen bereits auf dem Streckenabschnitt Ostschweiz alle Ehren: Aussichtsreich geht es durchs Appenzell und das Toggenburg, der mächtige Säntis ist als stiller Begleiter stetig präsent. Die Churfirsten im Rücken mountainbiket man nun an den beiden Mythen vorbei der Rigi entgegen. Wie atemberaubend präsentiert sich der Vierwaldstättersee aus der Höhe! Panorama pur. Doch weiter geht es von der gipfel- und seenreichen Zentralschweiz über urtümliche Hochmoorlandschaften, auf alten Polenwegen und Schotterpfaden ins Berner Oberland, wo der erhabene Anblick des Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau jedem den Atem raubt.

Doch die Schweiz ist überall schön, und tolles Panorama gibt es auch fern von Jungfrau & Co.. Das beweisen die Etappen vom Thunersee über die Waadtländer Alpen zum Genfersee. Die urtümliche Voralpenlandschaft des Gantrisch bietet aussichtsreiche Singletrails, die jedes Mountainbikerherz höher schlagen lassen. Beflügelt geht’s am mystischen Schwarzsee vorbei, über die Sprachgrenze hinweg in die Region des weltbekannten Gruyère-Käses. Aus dem Augenwinkel erspäht man das prächtige Schloss Greyerz am gleichnamigen See und mountainbiket schliesslich über Alpweiden und auf einem attraktiven Höhenweg zum Col de Jaman hoch über Montreux. Mountainbiken mit Panorama – auf der 1200 hm langen Abfahrt hinunter zum Genfersee macht die Panorama Bike ihrem Namen ein letztes Mal alle Ehren.

Eurotrek AG
Lust auf ein Mountainbikeabenteuer in der Schweiz? Wir haben bestimmt die passende Tour für Sie!
Ines Spreeuwers, Eurotrek AG

Unsere Mountainbikereisen in der Schweiz