Aktivferien in der Schweiz

Traumhafte Natur die für jeden etwas zu bieten hat

Drei grosse Landschaftsräume charakterisieren die Schweiz: Da sind einmal die Alpen, die sich in einem weiten Bogen durch das Land ziehen und einen grossen Teil der Fläche einnehmen; da sind die Hügelzüge des Jura, die von Genf bis in die Regionen Basel und Zürich reichen; und dazwischen liegt das hügelige Mittelland, das sich vom Bodensee bis zum Genfersee erstreckt. Alle drei Regionen bieten unzählige bekannte und unbekannte Naturperlen.

Landschaften wie der Jura, das Engadin, das Goms, das Appenzell, das Tessin, die Region Genfersee und viele andere tragen zum schillernden Landschaftsbild der Schweiz bei. Zu den bekanntesten Alpengipfel zählen im Wallis das Matterhorn und die Dufourspitze, mit 4'634 m der höchste Gipfel der Schweiz, in den Berner Alpen das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau und in den Bündner Alpen der Piz Bernina mit dem Biancograt und unweit davon dem Piz Palü.

Ein Naturspektakel ohne gleichen ist der Grosse Aletsch-Gletscher, der zum UNESCO Weltnaturerbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch gehört, gefolgt vom Rheinfall, der bei Schaffhausen als grösster Wasserfall Europas in die Tiefe fällt.

Weitere Attraktionen der Natur sind das 16 m grosse Elmer Martinsloch in den Tschingelhörnern, durch das die Sonne ihre Strahlen zweimal pro Jahr in einem atemberauenden Naturschauspiel schickt, die Aareschlucht sowie der Creux du Van, diese riesige natürliche Felsenarena mit den senkrechten Felswänden.

Unzählige Seen im Mittelland und himmelnahe Bergseen, viele Flüsse, Bäche und Wasserfälle verleihen der Schweiz zusätzlichen Zauber: die Oberengadiner Seenlandschaft und der Lac de Joux in der Westschweiz genau so wie der Blausee auf der Riederalp und die Giessbachfälle am Brienzersee. In einem Land der Voralpen und Alpen, in einem Land, das als Verkehrsknotenpunkt an den Handels-, Kommunikations- und Heereswegen von Nord nach Süden liegt, gibt es neben den grossen Pässen unzählige Passübergänge, die nur aus eigener Muskelkraft überwunden werden können und sich in der Zeit des Outdoorsports zu attraktiven Tourenhighlights gemausert haben.

Unsere Aktivreisen in der Schweiz

Kulturelle Leckerbissen vom Feinsten

So vielfältig wie die Landschaftsräume der Schweiz sind auch ihre Städte. Geprägt von einer wechselhaften Geschichte und von regionalen und kulturellen Eigenheiten, Bräuchen und Traditionen hat die viersprachige Schweiz ein faszinierendes Kaleidoskop an sehenswerten Städten und Dörfern zu bieten.

Stein am Rhein und Schaffhausen, St. Gallen und Zürich, Basel und Bern, Aarau und Solothurn, Bremgarten und Aarberg, Liestal und Porrentruy, Fribourg und Gruyère, Murten und Sion, Brig und Luzern, Lugano und Chur - die Liste von Orten mit wunderschönem historischem Stadtkern liesse sich beliebig fortsetzen.

Genau so ziehen schweizweit malerische Dörfer in ihren Bann, etwa Guarda im Unterengadin, Soglio im Bergell, Gandria und Morcote im Tessin, Grimentz und Evolène im Wallis. Burgen, Schlösser und Ruinen thronen erhaben und trutzig auf Felsen und Hügeln, Wasserschlösser wie Schloss Chillon und Schloss Hallwyl liegen idyllisch am See.

Zu den beliebtesten kulturellen Sehenswürdigkeiten der Schweiz zählen die gedeckte Kapellbrücke in Luzern, in Bellinzona die Burgen, Stadt- und Wehrmauern, der Munot in Schaffhausen, die Stiftsbibliothek in St. Gallen, das Basler Münster, das Zürcher Fraumünster mit den Chagall-Fenster, der Stockalper-Palast in Brig und der Landwasserviadukt der Rhätischen Bahn.

Im ganzen Land gibt es touristische Einrichtungen, die den Besuch lohnen, vom Swissminiatur im Tessin über den Klang- und den Witzweg in der Ostschweiz, die Römerstadt Augusta Raurica in der Nordwestschweiz und das Freilichtmuseum Ballenberg im Berner Oberland. Und schliesslich zieht das Brauchtum neben Einheimischen stets viele Touristen an, so die Fasnacht in Luzern und Basel, der Chienbäse in Liestal, das Sechseläuten in Zürich, das Peitschenknallen in Schwyz oder die Tschäggette im Lötschental.

Viel mehr als nur Käse

Traditionelle regionale Gerichte hat jede Region der Schweiz zu bieten, viele von ihnen sind über die Kantons- und sogar über die Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt. So etwa Fondue und Raclette, Zürich Geschnetzeltes und Älpler Magronen, Rösti und Bratwurst, Pizzoccheri und Polenta, Zuger Kirschtorte, Appenzeller Biber, Basler Läckerli, Aargauer Rüeblitorte und der Gâteau du Vully aus der Romandie. Wie Zauberworte hören sich Pizokels, Maluns und Ribel an, alle schmecken sie fantastisch. Nicht zu vergessen der Apfelsaft aus Mostindien, der Ostschweiz.

Und schliesslich ist die Schweiz für ihre Weinregionen bekannt, von der Ostschweiz übers Zürcher Weinland, die Bündner Herrschaft, Tessin und Wallis bis hin zum UNESCO Weltkulturerbe am Genfersee, den terrassierten Weinbergen La Lavaux.

Die Schweizer Destinationen im Überblick

Daniela Meili
Interessieren Sie sich für Aktivferien in der Schweiz? Wir beraten Sie gerne.
Daniela Meili, Eurotrek AG

Die schönsten Aktivreisen der Schweiz