Fincawandern auf Mallorca

Von Finca zu Finca

Die Finca gehört zu Mallorca wie die Orange zu Soller. Eine Wanderwoche von Finca zu Finca ist wohl die schönste Art, die Baleareninsel zu erleben. Von Süd nach Nord zieht sich im Westen die Serra Tramuntana. Dieser Gebirgszug mit den majestätischen Gipfeln spielt bei Mallorca Finca-Wandern jeden Tag eine Hauptrolle, immer jedoch betrachtet aus einer anderen Sicht.

Pollença zum Beispiel, der Ausgangspunkt dieser Wanderwoche, ist ein intaktes mallorquinisches Städtchen am nordöstlichen Ausläufer des Gebirges. Fast ein wenig verschlafen schmiegt es sich an den Fuss des Gebirges, und auf der Wanderung zum von Zypressen gesäumten Kalvarienberg rückt der Alltag in weite Ferne. In der stilvoll renovierten Finca Posada de Lluc mit den Natursteinwänden und urigen  Holzbanken, der stilvollen Mischung aus Antiquitäten und Moderne, ist man auf Mallorca angekommen.

Noch ist es nicht an der Zeit, in die Serra Tramuntana einzutauchen. Eine zweite Wandertour wendet sich zuerst zur Ostküste der Insel. Die Küstenwanderung auf der Halbinsel Alcudia ist ein Wanderklassiker. Ein Serpentinenweg mit traumhaftem Panorama führt schliesslich zur türkisblauen Bucht Coll Baix, einem wahrhaft paradiesischen Ort.

Hoch oben in der Serra Tramuntana liegt blau glitzernd der Cuber Stausee.  Archaisch mutet die Berglandschaft an mit ihren hohen Gräsern, den struppigen, windzerzausten Steineichen und den nackten Berg- und Felskuppen, die aussehen wie eine aufgewühlte, steinerne See. Steil fällt die Küste zum Westen hin ab, immer wieder schweift der Blick über fruchtbare Hänge zum glitzernden Meer. Die Wanderung führt durch Olivenhaine und fruchtbare Gärten bis in den zauberhaften Ort Orient, wo zum Übernachten die traumhaft schöne Finca Son Palou auf die müden Wanderer wartet. Das Tal von Orient ist der Obstgarten Mallorcas. Hier liegt das Castell d’Alaro, eine Höhenkastellburg, die als Wallfahrtsort beliebt ist.

Natürlich gehört zu einer Wanderwoche in der Serra Tramuntana auch eine Tour mit Ziel Soller. Der malerische Ort an der Westküste, in dem ebenfalls eine wunderschöne Finca mit Garten und Pool auf die Wanderer wartet, ist bekannt für seine nostalgische Strassenbahn und die Orangen. Üppig wachsen die Orangenplantagen in dieser Gegend, in der Luft liegt der süssliche Duft ihrer Blüten. Unweit von Soller liegt Deia, ein Juwel von einem mallorquinischen Örtchen hoch über dem Meer. Künstler und Touristen haben den hübschen Ort längst für sich entdeckt, und trotzdem konnte er sich seine Ursprünglichkeit erhalten. Ein romantischer Postweg entlang der spektakulären Felsenküste verbindet Deia und Soller, einer der schönsten Abschnitte dieser Wanderwoche auf der Baleareninsel.

Immer wieder, sowohl in der Serra Tramuntana wie auch an ihren Ausläufern, lädt ein typisches Restaurant oder eine kleine Bar zum Verweilen. Man kostet den frischt gepressten Orangensaft oder eines der köstlichen mallorquinischen Gerichte und geniesst die paradiesische Insel mit allen Sinnen.

Wandererlebnis in Deia mit Küstenblick

Weitere Reiseberichte

Unser Wanderreisen auf Mallorca