(11)

Veloferien Herzroute Lausanne - Rorschach

Velo: Herzroute

Eine runde Sache

12'000 Höhenmeter werden bei der Fahrt durch das Schweizer Voralpenland zwischen Genfersee und Bodensee überwunden. Was auf den ersten Blick nach einer irrwitzigen Routenwahl aussieht, macht bei näherer Betrachtung durchaus Sinn: Einige der schönsten Altstädte der Schweiz, prunkvolle Bauernhäuser und funkelnde Seen liegen am Wegrand, während die schneebedeckten Alpengipfel im Hintergrund für das richtige Panorama sorgen. Die Herzroute zählt zu den Klassikern im Schweizer Veloland und in Verbindung mit einem kraftvollen E-Bike wird die Route mit der krummen Nummer 99 dann doch zu einer runden Sache.

Schwer
  • 13 Tage / 12 Nächte
  • Individuelle Einzeltour
Zur Online-Version
QR-Code
Thun

Tourenverlauf

Gepäckabgabe in Lausanne. Die Herzroute nimmt ihren Anfang an den noblen Quais von Lausanne. Mit dem Aufstieg über das Weltkulturerbe Lavaux bietet sich eine spektakuläre Sicht auf Genfersee und Alpen. Bis Romont locken pittoreske Panoramaabschnitte und grüne Weidenlandschaften.

ca. 50 km
1'090 m
750 m

Ab Romont bietet die Route eine grosse Fülle an Eindrücken und berührt sowohl voralpines Hügelland als auch das Dreiseengebiet mit den historischen Städtchen Avenches und Murten. Sie führt entlang dem fjordähnlichen Schiffenensee ins mittelalterliche Laupen.

ca. 65 km
930 m
1'160 m

Von Laupen geht es durch das Berner Hinterland auf den Längenberg. Hier bietet sich eine phänomenale Sicht über die Alpenkette und bald darauf auf den Thunersee. Über Riggisberg führt die Route ins Moränenseegebiet um Amsoldingen und schliesslich nach Thun.

ca. 65 km
1'310 m
1'240 m

Die «Königsetappe» erlaubt nach dem Aufstieg nach Heiligenschwendi hoch über dem Thunersee eine Aussicht auf die Alpen. Danach taucht die Route ab in die Wälder des Eriz, einer märchenhaften Hügellandschaft, die langsam ins Emmental übergeht.

ca. 70 km
1'870 m
1'760 m

Von Langnau führt die Route in die einsamen Gefilde des Emmentals. Die schönen Aussichtspunkte sind Höhepunkte dieser schweizerischen Ur-Landschaft. Die historische Altstadt Burgdorfs eignet sich, um den erlebnisreichen Tag ausklingen zu lassen.

ca. 45 km
900 m
1'040 m

Kurz nach Burgdorf führt die Route in die einzigartige Emmentaler Hügellandschaft. Die Aussicht verwöhnt mit einem Blick vom Jura bis zu den Alpen. Unterwegs auf dem Weg zum mittelalterlichen Städtchen Willisau laden stattliche Höfe zum Verweilen ein.

ca. 65 km
1'230 m
1'210 m

Die Strecke bietet ein landschaftliches Erlebnis zwischen den historischen Städtchen Willisau, Sempach und Zug. Sanfte Hügel, Obstbäume und Seen schmücken die Fahrt. Highlights sind die schmucken Kapellen, aber auch die atemberaubende Aussicht bis in die Urner Alpen.

ca. 70 km
890 m
760 m

In Zug startet die Fahrt in der romantischen Altstadt. Durch reizvolle Landschaftsräume nach Unterägeri. Weit über dem Ägerisee bietet die Strecke eine eindrückliche Aussicht in die Berge. Weiter zum Hochmoor von Rothenturm. Der Übergang «Chatzenstrick» rundet die Etappe ab.

ca. 40 km
1'180 m
720 m

Vom Highlight Einsiedeln folgt die Route dem Nordufer des Sihlsees. Auf den steilen Aufstieg zum höchsten Punkt der ganzen Herzroute und einer rasanten Abfahrt zum Zürichsee, folgt die Stille im Wald des Buechbergs. Rapperswil empfängt die Reisenden mit ihrem südländischen Charme.

50 km
750 m
1'225 m

Feuchtgebiete und Hügellandschaften prägen das Zürcher Oberland. Die Flanken des Bachtels bieten einen herrlichen Blick über den Zürichsee und in die Alpen. Anschliessend ins Tösstal, eine wenig bekannte Ecke des Kantons Zürich. Über das voralpine Goldingertal und den Ricken ins Toggenburg.

ca. 55 km
1'040 m
850 m

Die intimen Kammern des Toggenburgs als Höhepunkte. Mit Krinau und Libingen werden zwei unbekannte Perlen besucht. Nach der Thurquerung strahlt bei guter Sicht der Säntis in seiner ganzen Pracht. Eindrückliche Ankunft im Appenzellerland, bevor der Etappenort Herisau angefahren wird.

ca. 55 km
1'000 m
875 m

Ein intensives Stück Ostschweiz, einen starken Einblick ins Appenzellerland und die Alpsteinkulisse. Spannender Kontrast zwischen Rheintal und- Etappenort Altstätten. Anspruchsvolle Topografie und abwechslungsreiche Landschaft machen die Etappe zu einer der vielseitigsten.

ca. 45 km
880 m
1'170 m

Aussichtspunkt «St. Anton» mit grandioser Aussicht vom Bodensee über das Rheintal in die Vorarlberger Alpen belohnt. Über Walzenhausen und Rheineck erreicht die Herzroute die Hafenstadt Rorschach. Nach Ankunft in Rorschach individuelle Abreise.

ca. 40 bis 55 km
1'020 m
1'080 m

Tourencharakter

Auf beinahe verkehrsfreien Wegen entdecken Sie die schönsten E-Bike Strecken der Schweiz. Wir empfehlen die Tour mit dem Elektrovelo in Angriff zu nehmen.

Die Herzroute bei SchweizMobil

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Anreiseort: Lausanne
  Saison 1
10.04.2021 - 07.05.2021
18.09.2021 - 17.10.2021

täglich
Saison 2
08.05.2021 - 17.09.2021

täglich
Herzroute Lausanne - Rorschach, CH-ZSRLR-13X
Basispreis
1'725.-
1'825.-
Zuschlag Einzelzimmer 529.- 529.-
Saison 1
10.04.2021 - 07.05.2021
18.09.2021 - 17.10.2021
täglich
Saison 2
08.05.2021 - 17.09.2021
täglich
Herzroute Lausanne - Rorschach, CH-ZSRLR-13X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
1'725.-
529.-
1'825.-
529.-
Saison 1
10.04.2021 - 07.05.2021
18.09.2021 - 17.10.2021
Saison 2
08.05.2021 - 17.09.2021
Lausanne
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
Rorschach/Romanshorn
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
79.-
149.-
115.-
165.-
79.-
149.-
115.-
165.-
Zusatznächte
Anreiseort: Lausanne
  Saison 1
10.04.2021 - 07.05.2021
18.09.2021 - 17.10.2021

täglich
Saison 2
08.05.2021 - 17.09.2021

täglich
Lausanne
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF) 79.- 79.-
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF) 149.- 149.-
Rorschach/Romanshorn
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF) 115.- 115.-
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF) 165.- 165.-
Preis
Elektrovelo
Countrybike 27-Gang Unisex
329.-
179.-
Preis
Reiseunterlagen nur digital (Abschlag pro Zimmer)
-30.-
Preise pro Person in CHF

Unsere Mietvelos

Leistungen & Infos

Leistungen

Enthalten:

  • 12 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Tägliche Gepäcktransfers
  • Kosten für Gepäckübernahme am Bahnhof 
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer)
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Hinweis:

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten.
Infos

Anreise / Parken / Abreise:

  • Parkplatz in Lausanne am Port d’Ouchy. CHF 18.-
    pro Tag.
  • Rückreise per Bahn über Romanshorn und Zürich
    nach Lausanne, Dauer ca. 4 Std.
Reiseunterlagen

Reiseunterlagen "analog"

Standardmässig ist bei Ihrer Reise ein Reiseunterlagenpaket enthalten, welches wir Ihnen vorab zukommen lassen. Folgende Unterlagen helfen Ihnen, sich vor Ort zu orientieren:

  • Reiseprogramm mit allen organisatorischen Details.
  • Reiseführer vom Veloland Schweiz
  • Übersichtskarten der Rad- oder Wanderstrecke
  • Detailkarten der Etappenorte
  • Detailprogramm zu den einzelnen Etappen

Reiseunterlagen "digital"

Wenn Sie bei der Buchung die Option "digitale Reiseunterlagen" wählen, stellen wir Ihnen alle Dokumente für Ihre Reise digital zur Verfügung.

Vorab erhalten Sie ein kleines Unterlagenpaket mit folgenden Inhalten:

  • Beschreibung zur Handhabung der nötigen Apps
  • Gepäckanhänger
  • allfällige Voucher

Unterwegs orientieren Sie sich problemlos mit der App von SchweizMobil und anderen frei zugänglichen Hilfsmitteln. Hintergrundinformationen und alle weiteren Unterlagen werden elektronisch zugstellt und können vorab auf Ihr Handy geladen werden.

Da bei dieser Option Ressourcen und Kosten gespart werden, erhalten Sie einen Abschlag von CHF 30.- pro Zimmer.

Bewertungen

4,5 von 5 Sternen (11 Bewertungen)
5 Sterne
Daniel Zberg CH | 16.06.2021
Herzroute
Die Herzroute … ? Wie alle bisherigen Velotouren, die wir bei Eurotrek gebucht haben, war auch diese super organisiert. An dieser Stelle bedanken wir uns bei ALLEN, die für unsere schönen Ferien besorgt waren. Die Unterlagen entsprachen unseren Vorstellungen obwohl sie etwas kurz vor der Abreise eingetroffen sind. Die Unterkünfte sowie der Transport unseres Gepäcks waren sehr schön respektive hat tadellos geklappt. Trotz Corona, Pandemie und Einschränkungen haben wir immer etwas zu Essen bekommen. Ab der zweiten Woche durfte auch wieder in den Restaurants gegessen werden. Wir reisten für eine Zusatznacht in Lausanne an, wo wir anderntags mit der Velotour begannen. Die gesamte Durchquerung der Schweiz hat sich trotz anfänglichen Bedenken als wunderbares Erlebnis präsentiert. Wunderschöne Landschaften, die Schweizer Berge von verschiedenen Seiten, mal aus der Ferne mal aus der Nähe, faszinierend. Auch das dauernde Auf und Ab, macht diese Reise mit dem Fahrrad spannend und abwechslungsreich. Es ist wirklich eine eindrückliche Art, die Schweiz zu erleben, zu sehen und zu geniessen und auch zu spüren. Die Wettergötter meinten es auch ausgesprochen gut mit uns, benötigten wir den Regenschutz tatsächlich nur für eine halbe Stunde in den 13 Tagen. Die erste Woche benötigten wir noch warme Kleidung die wir der frischen Bise und den Wegen entlang der Tausendmeter-Grenze verdankten. Noch vor der 2. Hälfte zeigte sich doch der Sommer. Konnte sich doch der Kanton Zug damit von seinen schönsten Seiten präsentieren. Die einzelnen Etappen führten auf wenig befahrenen Nebenstrassen, durch wunderschöne unbekannte Gegenden. Interessant war die Begegnung mit den verschiedensten Menschen in ihrer typischen Landesumgebung, mit Gebäuden, Bauten und Bräuchen. Idealerweise sind die Übernachtungen jeweils in grösseren Ortschaften. Somit hat man die Gelegenheit noch etwas zu flanieren oder anzuschauen. Die Unterkünfte entsprachen unseren Vorstellungen und liessen kaum Wünsche offen. Das Personal war überaus freundlich und sehr hilfsbereit. Da wir doch einige Male den „Wirtesonntag“ erwischten, mussten wir uns anderweitig um’s Nachtessen bemühen. Die bestens ausgeschilderte Herzroute mit der 99 benötigte kaum Karten- oder GPSstudium. Am Ziel in Rorschach blickten wir doch mit etwas Stolz über unsere Leistung zurück (Ich hätte am liebsten noch eine Woche angehängt!). Was wir noch mitgeben möchten: Die Herzroute ist mit einem E Bike problemlos zu bewältigen, wir mussten 2 – 3 mal absteigen, es war einfach zu steil (Steffisburg, Meisterswil). Ein 2. Accu dabei, und man fährt sorgenfrei. Alles was man hinauffährt, fährt man wieder hinunter. So mussten wir in Willisau beim Fahrradgeschäft Bossert unsere vor der Tour neu montierten Bremsbeläge durch neue ersetzen. Bleibende Erinnerungen: Der Weg durch den Wald war wegen Forstarbeiten gesperrt. Kein Problem, es führt ein Wanderweg unweit der Strasse dem Wald entlang wieder auf die markierte Strecke. Zuerst zweispuriger Fahrweg – Wanderweg – meterhohes Gras – Weidezaun – Weide – Weidezaun – markierte Strecke. Der Wirt in Romont: „no problem, no problem“. Bauer an der Umfahrung Utzingen / Bächi, er stellte uns ein Bänkli für die Mittagspause an die Sonne. Die Kurtaxen von Romont betragen 2.85 pro Person. Das Hotel Bären in Laupen mit seiner Etagendusche und -WC sowie gemeinsamer Fernsehaufenthaltsraum im Frühstücksraum, nostalgisch und unwahrscheinlich herzlich. Hotel Emmental mit seinem super „geilen“ Zimmer (Bett aus der Zimmerecke) in Kombination mit dem Gasthof zum goldenen Löwen und seinem excelenten Essen in Langnau. Die Herzroute … !
4 Sterne
Verena S. CH | 01.06.2021
Tolle Tour, mehrheitlich auf Radwegen.
700 km von Lausanne nach Rorschach, da stecken unheimlich viele sympathische Umwege drin.
5 Sterne
S. A. CH | 28.07.2020
Velotour Herzroute
Die Velotour führte dank einer geschickten Routenwahl durch wunderschöne, sehr abwechslungsreiche Landschaften. Dank den Elektobikes wurde auch das Bergauffahren zum Genuss.
4 Sterne
Colette und Stephan Siegrist CH | 15.07.2020
Herzroute
Harziger Beginn - Unterlagen erst 5 Tage vor Start / Am Gepäckschalter in Lausanne wusste niemand, was mit unserem Gepäck anzufangen sei, in Romont habe wir das Gepäck am Abend um 19.30 Uhr erhalten. Herzroute mit tollen Landschaften, ausgezeichneter Routenführung und Beschilderung (abgesehen von einer absolut grenzwertigen Umleitung auf der Strecke Thun-Langnau in Tschingel ob Gunten). Für uns persönlich waren die Etappen zum Teil zu kurz, durch das prächtige Wetter allerdings zu verschmerzen. Abgesehen vom Swisshotel in Zug und dem Rössli in Hurden (Restaurant geschlossen) waren die Unterkünfte zentral gelegen, so dass Besichtigungen und Einkäufe leicht möglich waren.
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
Für die verspätete Lieferung in Romont möchte ich mich noch mal entschuldigen. Ich habe gerade noch mal nachgesehen, was hier passiert ist und unser Fahrer ist an diesem Tag permanent im Stau steckengeblieben und war daher bei seiner Tour am Ende vom Tag ziemlich in Verzug. Ich habe gesehen, dass meine Kollegin Ihnen einen Apéro angeboten hat? Haben Sie diesen im Hotel erhalten? Ihren Hinweis zur Umleitung bei Tschingel haben wir bereits an SchweizMobil und die Stiftung der Herz-Route weitergeleitet. Diese beiden Stellen sind für die Routenführung zuständig und können so prüfen, ob hier Verbesserungen vorgenommen werden können.
4 Sterne
Helen Waldmeier CH | 11.07.2020
Allgemein
Leihräder in Thun waren nicht bereit. Service lässt zu wünschen übrig. Angestellter vor Ort hatte wenig Ahnung wie das ganze funktioniert. Reiseunterlagen wurden etwas spät verschickt.
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
Für den verspäteten Versand der Unterlagen müssen wir uns entschuldigen. Corona hat die gesamte Saisonvorbereitung auf den Kopf gestellt und seit einigen Wochen erhalten wir sehr viel kurzfristige Anfragen für Ferien in der Schweiz, die uns beim Unterlagenversand teils etwas blockieren. Zum Glück ist ja noch alles rechtzeitig angekommen.
5 Sterne
Beatrice Blaser CH | 06.07.2020
Highlight
Die Radtour rund um Langnau i.E. und nachfolgend bis Rapperswil war einzigartig. Die starken Velo-Batterien verleihten uns im wahrsten Sinne des Wortes Flügel. Klar benötigten wir schon noch eine Grundfitness und „Sitzleder“, aber die liebliche, abwechslungsreicheLandschaft mit den überaus gepflegten Bauernbetrieben liess uns immer wieder von Neuem schwelgen. Klar, das Wetter hat ebenfalls das Beste getan und bei zwei Gewittertagen sind wir jeweils mit den ersten Tropfen in unserem Hotel angekommen. Zweimal mussten wir die Hotline kontaktieren, weil die Gepäcktasche nicht einrasten wollte und das andere Mal das Ladegerät für die Batterien kurzzeitig für Aufregung bei uns und der Hotelcrew sorgte. Die Mitarbeiterinnen der Hotline überzeugten mit ihrer Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sowie Dienstfertigkeit, so dass wir nach der Behebung sorglos weiter fahren konnten. Bis bald und freundliche Grüsse Beatrice und Urs Blaser
4 Sterne
Beatrix Meier CH | 06.07.2020
Traumhafte Route!
Die Herzroute von Lausanne bis Romanshorn führt durch die schönsten Gegenden der Schweiz. Die Streckenführung lässt zwar keinen Hügel aus. Mit den E-Bikes ist das aber gut zu bewältigen. Dafür ist man meistens auf verkehrsarmen Strassen und geniesst die besten Aussichten. Auch wer meint, die Schweiz zu kennen: hier sieht er oder sie garantiert Neues!
5 Sterne
Rebecca G. CH | 14.06.2020
Herzroute - sehr lohnenswert!
Die Herzroute gehört auf die Bucketlist von allen Velo Begeisterten! Top Routenführung und sehr gut beschildert. Einmal Diagonal durch die Schweiz zeigt die Vielfalt der Schweiz. Historisches, herrliche Panoramas und kulinarisch die Vielfalt erleben. Danke dem Eurotrek-Team für die super Organisation die perfekt funktioniert hat und die Betreuung, ob unterwegs oder vor der Reise.
5 Sterne
Renata Giovanoli CH | 19.09.2019
Herzroute
Diese Route ist wirklich eine Augenweide wert. Genuss pur und wirklich für das Herz alles dabei
3 Sterne
Erik Lattrez BE | 21.08.2019
Wir senden noch eine getrennte e-mail mit Details unsere Probleme
Hotels sind allen OK und Signalisierung unterwegs ist ausgezeichnet! Sehr vieles zu sehen und entdecken. Nur: Miet Elektrovelo in Lausanne ist eine Katastrophe: da ist NIEMAND die Auskunft geben kann wie man das Fahrrad bedienene kann. Wis wurden loss geschickt mit nicht funktionierende Farräder( wurden am Bahnhof vorab schon 2 x umgetauscht. Inzwischen war es zu spät um zu starten und waren wir verplichtet mit dem Zug nach Romont zu fahren
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
In den meisten Fällen liefern wir die Fahrräder aus unserer eigenen Flotte direkt ins Hotel der Kunden, da wir so sicher sein können, dass die Räder funktionieren und einwandfrei gewartet sind. Da die Herzroute aber die Möglichkeit bietet unterwegs den Akku zu wechseln, dürfen nur Leihräder aus der Herzroute-Flotte verwendet werden. Aus diesem Grund war es nötig, dass Sie die Räder am Bahnhof abholen. Dass Sie dort so schlecht behandelt wurden und dass dann erst noch kaputte bzw. schlecht gewartete Räder abgegeben wurden tut mir sehr leid. Es ist uns gar nicht recht, dass Sie hier solche Probleme hatten und wir möchten dies wieder gut machen. Wir melden uns dafür noch mal direkt bei Ihnen.
5 Sterne
Claudia Wielander CH | 02.07.2019
Route
Sehr schöne Routen, abseits vom Verkehr. Nachdem einige Höhenmeter überwunden waren genossen wir herrliche Panoramas und schöne, ruhige Gegenden. Ziel war immer ein interessanter Ort. Die Reise ist sehr zu empfehlen, wir werden wieder etwas Ähnliches unternehmen.

Weitere Reisen für Sie

Leicht
Schweiz

Veloferien Mittelland-Route Romanshorn - Lausanne

7 Tage | Individuelle Einzeltour
(2)
Mittelschwer
Schweiz

Veloferien Rhein-Route Andermatt - Basel

10 Tage | Individuelle Einzeltour
(1)
Mittelschwer
Schweiz

Veloferien Jura-Route Der Wilde Westen der Schweiz

6 Tage | Individuelle Einzeltour
(10)
Kontakt & Buchung

Sie haben noch Fragen zur Reise? Wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage.