(2)

Wanderferien Via Suworow Airolo - Ilanz

Wandern Via Suworow

Auf den Spuren des Generals

Ein Heer von 21'000 Mann führte der russische General Suworow von Süden her in die Schweiz, um der Herrschaft der Franzosen ein Ende zu setzen. Das Ergebnis dieses Feldzugs war eine wilde Jagd durch die Schweizer Berge. Unzählige Scharmützel und Kriegslisten zehrten an der Moral der russischen Truppe, die letzten Endes nach einem Marsch über den verschneiten Panixerpass besiegt den langen Weg zurück nach Russland antreten musste.

Dass der General in Anbetracht der widrigen Umstände keine Augen für die Schönheit der Schweizer Bergwelt hatte, sei ihm verziehen. Dennoch muss man ihm zur Wahl seiner Route gratulieren, denn auf den Spuren des Generals erwartet Sie eine fordernde Wanderreise, die Sie über die schönsten Pässe der Zentralschweiz führt.

Schwer
  • 11 Tage / 10 Nächte
  • Individuelle Einzeltour
Zur Online-Version
QR-Code

Tourenverlauf

Anreise nach Airolo und Gepäckabgabe. Nach einem steilen Aufstieg durch die Tremola wird der Blick frei auf die Totenkapelle und die Susten auf dem Gotthardpass. Wie einst Suworow und seine Truppen nach dem Rückzug der Franzosen wird über den alten Saumweg die Passhöhe «erobert».

ca. 3 h
ca. 7 km
950 m
20 m

Der Abstieg ins Urserntal führt durch das wilde Gotthardreusstal, grösstenteils auf dem alten Saumweg. In Hospental bezog Suworow im Hotel St. Gotthard (ehemals Ochsen) Quartier. Weiter geht es durch die Talebene bis nach Andermatt.

Die Schöllenenschlucht wandernd in Beschlag zu nehmen ist heute um einiges einfacher als zu Suworows Zeiten. Er und seine Soldaten mussten die französischen Truppen talabwärts drängen. Dafür bekam er allerdings bei der Teufelsbrücke ein Denkmal.

ca. 4.5 h
ca. 18 km
150 m
1'135 m

Auf der Wanderung durch das untere Reusstal kann die wunderbare Kulturlandschaft mit mittelalterlichen Gebäuden und Steinbogenbrücken genossen werden. Ganz im Gegensatz zu Suworow, der mit seinen Truppen nur die französischen Soldaten im Auge hatte.

ca. 4.5 h
ca. 16 km
435 m
965 m

Beständige Nadelstiche begleiteten den General auf den Weg zum Urnersee. Verglichen mit den engen Schluchten durch die sich die Russen vorher gekämpft hatten, war der Weg durch die Reussebene aber ein Kinderspiel. Ähnlich wird der Wanderer die heutige Etappe empfinden.

ca. 4.5 h
ca. 16.5 km
360 m
415 m

Am Urnersee gab es für Suworow kein Weiterkommen. Die Franzosen hatten alle Schiffe beschlagnahmt. So folgt auch die ViaSuworow der Route der Russen von Altdorf ins Schächental, wo gepflästerte und mit Trockenmauern eingefasste Viehwege nach Biel-Chinzig führen.

ca. 4.5 h
ca. 10 km
1'250 m
100 m

Der Chinzigpass wartet mit bizarren Felsformationen und dem Bilck auf die Alpen im Chinzer- und Hürital auf. Davon sahen Suworows Truppen leider nicht viel, da sie den Pass an einem regnerischen Tag mit ihren schweren Feldgeschützen erklimmen mussten.

ca. 5 h
ca. 15 km
500 m
1'500 m

Mit Blick auf das Urwaldreservat Bödmeren, wo Suworow auf der Flucht vor den Franzosen durchmarschierte, geht es vom Muotatal auf Alpwegen und einem eindrücklichen Steinplattenweg in Schluecht über den Pragelpass nach Richisau im hinteren Klöntal.

ca. 6 h
ca. 19 km
1'100 m
880 m

Dem zwischen mächtigen Felswänden liegenden Klöntalersee entlang führt der Weg hinunter nach Glarus. Wer im Klöntalsee ein Tauchgang wagt, findet vielleicht die russische Kriegskasse. Sie soll bei einem Angriff der Franzosen darin versenkt worden sein.

ca. 4 h
ca. 15 km
240 m
620 m

Verfolgt von den Franzosen zogen Suworows Truppen bei Schneefall südwärts nach Elm. Die einfache Wanderung führt bis nach Schwanden der Linth entlang und gelangt anschliessend teils oberhalb, teils dem Sernf entlang über Engi und Matt nach Elm.

ca. 6 h
ca. 21 km
680 m
180 m

Von Elm führt die ViaSuworow über den Panixerpass, der für Suworows Truppen bei Schnee zu einem verlustreichen Desaster führte. Durch die Jetzbachschlucht geht es hinauf zum Pass und anschliessend über die Alpen Mer und Ranasca hinunter nach Pigniu.

ca. 8 h
ca. 23 km
1'650 m
1'300 m

Am Weg von Pigniu in die Talebene des Vorderrheins stehen mehreren schmucken Kirchen und Kapellen. In der ersten Stadt am Rhein, Ilanz, wo die geschwächten russischen Truppen am 7. Oktober 1799 eintrafen, endet die ViaSuworow.

ca. 3.5 h
ca. 12 km
380 m
950 m
Via Suworow

Tourencharakter

Auch ohne französische Gegenwehr stellt die Via Suworow eine Herausforderung für den Berggänger dar. Trittsicherheit und gute Kondition sind nötig, um die teils langen Etappen zu bewältigen. Die Königsetappe ist der lange Marsch über den Panixerpass, die zu den härtesten Passagen im Wanderland Schweiz zählt.

Die ViaSuworow bei SchweizMobil

Preise & Termine

Alle Daten für 2022 auf einen Blick
Anreiseort: Airolo
  Saison 1
10.09.2022 - 25.09.2022

täglich
Saison 2
02.07.2022 - 09.09.2022

täglich
Via Suworow Airolo - Ilanz, 11 Tage, CH-ZSWAI-11X
Basispreis
1'565.-
1'645.-
Zuschlag Einzelzimmer 419.- 419.-

Kategorie: Mittelklassehotels und Berggasthäuser (in gewissen Etappenorten sind Dusche/WC nur auf der Etage verfügbar, Massenlager in Biel-Chinzig)

Saison 1
10.09.2022 - 25.09.2022
täglich
Saison 2
02.07.2022 - 09.09.2022
täglich
Via Suworow Airolo - Ilanz, 11 Tage, CH-ZSWAI-11X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
1'565.-
419.-
1'645.-
419.-

Kategorie: Mittelklassehotels und Berggasthäuser (in gewissen Etappenorten sind Dusche/WC nur auf der Etage verfügbar, Massenlager in Biel-Chinzig)

Saison 1
10.09.2022 - 25.09.2022
Saison 2
02.07.2022 - 09.09.2022
Airolo
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
Ilanz
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
89.-
139.-
79.-
109.-
89.-
139.-
79.-
109.-
Zusatznächte
Anreiseort: Airolo
  Saison 1
10.09.2022 - 25.09.2022

täglich
Saison 2
02.07.2022 - 09.09.2022

täglich
Airolo
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF) 89.- 89.-
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF) 139.- 139.-
Ilanz
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF) 79.- 79.-
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF) 109.- 109.-
Preis
Reiseunterlagen gedruckt (pro Zimmer)
inklusive
Preise pro Person in CHF

Leistungen & Infos

Leistungen

Enthalten:

  • 10 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Tägliche Gepäcktransfers
  • Kosten für Gepäckübernahme am Bahnhof
  • Zuschuss zur Anreise mit der Bahn 
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer) inkl. SchweizMobil Plus Abonnement
  • Service-Hotline

Hinweis:

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten
  • Reservationsgebühr von CHF 15.- pro erwachsene Person (inkl. gesetzlich vorgeschriebener Kundengeldabsicherung)
Infos

Anreise/Abreise:

  • Anreise mit dem ÖV nach Airolo. Kofferabgabe beim Partnerhotel bis spätestens 10:00 Uhr.  
  • Abreise mit dem ÖV ab Ilanz. Kofferrückgabe am Gepäckschalter bis spätestens 17:00 Uhr.   

Anreise mit dem Zug:
Lassen Sie das Auto zu Hause! Bei jeder Velo-, Bike oder Wandertour in der Schweiz erhalten Sie pro Teilnehmer einen Promocode der SBB, mit dem Sie für die Anreise mit der Bahn CHF 10.- vom Ticketpreis abziehen können. Die Reduktion kann im Onlineshop der SBB, am Schalter oder in der SBBApp bezogen werden.

Bei vielen Reisen nutzen wir zu Beginn und am Schluss die Gepäckschalter an den Bahnhöfen für die Übergabe der Koffer. Dies können Sie bei der Anreise mit dem Zug gleich bequem kombinieren. Wenn Sie GA-Besitzer sind, können Sie diese Information bei der Buchung angeben. Wir schreiben Ihnen den Betrag auf der Rechnung gut. Falls Sie den Code bei der Reise selbst nicht brauchen, können Sie ihn im Laufe des Jahres 2022 einsetzen. Eine rückwirkende Erstattung ist aus administrativen Gründen leider nicht möglich.

Reiseunterlagen

Reiseunterlagen "digital"

In der Saison 2022 reduzieren wir die Menge an gedruckten Unterlagen. Sie erhalten mit Ihrem Tourdossier eine Instruktion, um sich mit Hilfe der App von SchweizMobil zu orientieren. Weiterführende Informationen stellen wir Ihnen online zur Verfügung.

Vorab erhalten Sie ein kleines Unterlagenpaket mit folgenden Inhalten:

  • Beschreibung zur Handhabung der nötigen Apps
  • Detailprogramm zu den einzelnen Etappen
  • Jahresabonnement von SchweizMobil Plus
  • Gepäckanhänger
  • allfällige Voucher

Unterwegs orientieren Sie sich problemlos mit der App von SchweizMobil und anderen frei zugänglichen Hilfsmitteln. Hintergrundinformationen und alle weiteren Unterlagen werden elektronisch zugstellt und können vorab auf Ihr Handy geladen werden.

Geben Sie Bescheid, wenn Sie nicht auf Karten verzichten möchten. Wir schicken Ihnen diese kostenfrei zu.

 

Bewertungen

4 von 5 Sternen (2 Bewertungen)
4 Sterne
Markus Häfliger CH | 09.09.2021
Wanderung mit Historischem Hintergrund
Sehr Abwechslungsreiche Wanderung, in allen Bereichen, sei es bei den Unterkünften oder auch wegen des Streckenverlaufs. Überrascht waren wir von Andermatt sehr schöner Dorfkern. Sehr gute und Abwechslungsreiche Hotels.
4 Sterne
Victor Furrer CH | 07.08.2021
Via Suworow - eine spannende, geschichtsträchtige Reise
1. Das Wichtigste: Der Gepäcktransport hat einmal mehr einwandfrei geklappt. 2. Die Etappen sind gut gewählt und absolut machbar, wenn auch z.T. doch sehr anstrengend (Panixerpass). 3. Die Unterkünfte sind i.d.R. gut bis sehr gut gewählt. An einigen Orten gibt es nur eine einzige Unterkunft, da kann man gar nicht wählen (z.B. Panix). Die Unterkünfte sind aber stets der Unternehmung und dem Ort angepasst. In Andermatt ist es bei einer solchen Wanderung nicht nötig, dass man im Hotel Chedi absteigt, in Panix ist es durchaus angepasst, wenn man in der einzigen, etwas einfacheren Unterkunft übernachtet und am Chinzigpass ist die Übernachtung im Massenlager ebenfalls angepasst. Trotzdem ist es schön, auf dem Gotthardpass in der neu renovierten, geschichtsträchtigen Unterkunft zu übernachten. 4. Die Via Suworow ist z.T. sehr wetterabhängig. Der Panixerpass, auch der Chinzigpass sind bei sehr schlechtem Wetter (z.B. bei Gewitter) nicht machbar - was dann? 5. Das Kartenmaterial ist zu grob, eine 50'000er Karte ist für eine Übersicht in Ordnung, mehr aber nicht. Klar, die Via Suworow ist meist mit Wegweisern gut bis sehr gut ausgeschildert, für Abweichungen aber, oder wenn man sich einmal etwas verlaufen hat, dann reicht ein Übersichtskarte nicht mehr, dann wäre eine 25'000er unbedingt nötig. Wir haben deshalb die Route auch noch auf einer 25'000er bei geo admin heruntergeladen und sogar ausgedruckt. 6. Schade hat Eurotrek kein Büro, manchmal wäre eine persönliche Beratung - nicht nur per Telefon - hilfreich und angenehmer. 7. Die Etappe vom Gotthardpass bis Göschenen und dann mit dem Zug wieder zurück nach Andermatt und am nächsten Tag mit dem Zug von Andermatt nach Göschenen ist etwas künstlich/gesucht. Zugegeben, die Etappe Andermatt - Amsteg wäre etwas weit, aber machbar. Wir sind deshalb nur vom Gotthardpass bis Andermatt und dann am nächsten Tag von Andermatt bis Amsteg gewandert. In Andermatt kann man durchaus etwas Zeit verbringen. Das Hin und Her mit dem Zug haben wir nicht gemacht.
Eurotrek AG antwortete:
Ihre Hinweise bezüglich dem Kartenmaterial und der Etappe «Gotthardpass – Göschenen», nehmen wir gerne bei uns auf und leiten es intern zur Überprüfung und ggf. Anpassung weiter. Die Via Suworow wurde dieses Jahr neu zu unseren Angeboten hinzugefügt und die Übernachtung in Andermatt ist tatsächlich nicht so optimal gelöst. Wir haben durchaus ein Büro an der Adresse in Dietikon und wir sind auch täglich (Montag – Freitag) vor Ort anwesend sind. Die meisten Kunden sind jedoch meistens im schriftlichen/telefonischen Kontakt mit uns und daher haben wir nicht oft direkten Besuch von unserer Kundschaft. Sie können aber gerne bei einer nächsten Buchung vorbeikommen, wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen. Wir würden uns freuen bald wieder eine Reise für Sie organisieren zu dürfen.

Weitere Reisen für Sie

Mittelschwer
Schweiz

Wanderferien Alpenpässe Weg Vella - Airolo

6 Tage | Individuelle Einzeltour
(2)
Schwer
Schweiz

Wanderferien Highlights des Nationalparks

4 Tage | Individuelle Einzeltour
Mittelschwer
Schweiz

Wanderferien Hüttentour Graubünden

6 Tage | Individuelle Einzeltour
(10)
Kontakt & Buchung

Sie haben noch Fragen zur Reise? Wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage.