(14)

Wanderferien Via Albula & Bernina

Wandern: Via Albula & Bernina

Die schönste Bahnstrecke der Welt

Der Wanderweg verläuft entlang der Albula- und Berninalinie und gibt immer wieder bezaubernde Blicke frei auf ein über 100 Jahre altes Gesamtkunstwerk in herrlicher alpiner Landschaft. Zahllose Brücken und spektakuläre Viadukte fügen sich harmonisch in die Landschaft ein und die Albulalinie der Rhätischen Bahn zählt zu Recht zum UNESCO Weltkulturerbe.

Der erste Teil des Wanderweges führt vom nördlich der Alpen gelegenen Thusis durch das Albulatal über die Fuorcla Crap Alv ins Val Bever durch das Oberengadin nach St. Moritz. Der südliche Abschnitt bringt Sie über den Berninapass ins Val Poschiavo und zu guter Letzt nach Tirano ins italienische Veltlin.

Mittel
  • 7 Tage / 6 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Tourenverlauf

Gepäckabgabe in Thusis. Vom Domleschg aus führt ein spektakulärer Weg durch die Schinschlucht.

ca. 6 h
ca. 20 km
925 m
770 m

Die zweite Etappe führt zu einem der Highlights der Via Albula/Bernina, dem imposanten Landwasserviadukt. Durch Filisur mit dem historischen Dorfkern. Der Endpunkt Bergün mit seinen Engadinerhäusern gilt als Mekka der Bahnliebhaber.

ca. 6 h
ca. 21 km
860 m
345 m

Der Bergwanderweg nach Preda folgt dem Albulaläufer und kreuzt mehrere Male die Bahnlinie, welche in diesem Abschnitt die tollkühnste Linienführung aufweist.

Nach Preda führt der Bergwanderweg am kristallklaren Palpuognasee vorbei über die Alp Weissenstein oder Crap Alv auf die Fuorcla Crap Alv und steil hinunter ins Val Bever ins idyllische Spinas. Von hier mit der Bahn weiter nach St. Moritz.

ca. 6 h
ca. 18 km
1'035 m
530 m

Durch Moorlandschaften hoch zum weisslich gefärbten Lago Bianco. Nun geht's hinauf zum fantastischen Aussichtspunkt Sassal Mason mit Blick auf den Piz Palü mit seinem fast greifbaren Gletscher, den herzförmigen Lagh da Palü, Alp Grüm und das Val Poschiavo.

ca. 4.5 h
ca. 16 km
1'320 m
880 m

Das idyllische Hochtal Cavaglia lädt zum Verweilen ein und der Abstecher zu den aufwendig zugänglich gemachten Gletschermühlen lohnt sich allemal. Wie die Rhätische Bahn schlängelt sich der Wanderweg den Hang hinunter in die Talebene von Poschiavo.

ca. 3 h
ca. 10 km
30 m
1'155 m

Der mächtige Kreisviadukt von Brusio lädt unterwegs zum Staunen ein. Abwechslungsreich geht's durch Obst-, Kastanien- und Weingebiete nach Italien. S. Perpetua in Tirano gewährt einen schönen Überblick über die südländische Landschaft und die Stadt mit ihren ehrwürdigen Palazzi.

ca. 4.5 h
ca. 19 km
380 m
950 m

Tourencharakter

Für die längeren Etappen zu Beginn der Tour ist gute Ausdauer notwendig. Die Wanderungen können aber durch die Rhätische Bahn problemlos abgekürzt werden. Teils führen die Wanderungen auf schmalen und felsigen Wegen. Trittsicherheit ist vor allem beim Abstieg ins Val Bever nötig.

Die Via Albula/Bernina bei SchweizMobil

Informationen zu Weitwanderungen in der Region Engadin St. Moritz

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
01.06.2019 - 07.06.2019
28.09.2019 - 13.10.2019
täglich
Saison 2
08.06.2019 - 28.06.2019
31.08.2019 - 27.09.2019
täglich
Saison 3
29.06.2019 - 30.08.2019
täglich
Via Albula & Bernina, 7 Tage, CH-GRWTT-07X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
829,00
229,00
849,00
229,00
885,00
229,00

Kategorie: 3***-Hotels

Saison 1
01.06.2019 - 07.06.2019
28.09.2019 - 13.10.2019
Saison 2
08.06.2019 - 28.06.2019
31.08.2019 - 27.09.2019
Saison 3
29.06.2019 - 30.08.2019
Thusis
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
Tirano
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
79,00
119,00
65,00
105,00
79,00
119,00
65,00
105,00
79,00
119,00
65,00
105,00
Preis
Reiseunterlagen nur digital, 1x pro Zimmer (Abschlag pro Person)
-20,00

Leistungen & Infos

  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Tägliche Gepäcktransfers
  • Bahnpass Thusis – Tirano 2. Klasse (gültig in allen Regelzügen)
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Wandern mit Hund

  • Auf dieser Wanderreise können Sie gerne Ihren vierbeinigen Freund mitnehmen. Bitte teilen Sie uns bei Buchung die Rasse und die Größe Ihres Hundes mit. Eventuelle Zusatzkosten sind zahlbar vor Ort.

Anreise/Parken/Abreise

  • Parkmöglichkeiten in Thusis, keine Reservierung möglich, zahlbar vor Ort.
  • Rückreise an den Startort im Bahnpass inbegriffen.

Reiseunterlagen "analog"

Standardmässig ist bei Ihrer Reise ein Reiseunterlagenpaket enthalten, welches wir Ihnen vorab zukommen lassen. Folgende Unterlagen helfen Ihnen, sich vor Ort zu orientieren:

  • Reiseprogramm mit allen organisatorischen Details.
  • Reiseführer vom Veloland Schweiz
  • Übersichtskarten der Rad- oder Wanderstrecke
  • Detailkarten der Etappenorte
  • Detailprogramm zu den einzelnen Etappen

Reiseunterlagen "digital"

Wenn Sie bei der Buchung die Option "digitale Reiseunterlagen" wählen, stellen wir Ihnen alle Dokumente für Ihre Reise digital zur Verfügung.

Vorab erhalten Sie ein kleines Unterlagenpaket mit folgenden Inhalten:

  • Beschreibung zur Handhabung der nötigen Apps
  • Gepäckanhänger
  • allfällige Voucher

Unterwegs orientieren Sie sich problemlos mit der App von SchweizMobil und anderen frei zugänglichen Hilfsmitteln. Hintergrundinformationen und alle weiteren Unterlagen werden elektronisch zugstellt und können vorab auf Ihr Handy geladen werden.

Da bei dieser Option Ressourcen und Kosten gespart werden, erhalten Sie einen Abschlag von CHF 20.- pro Person.

Aus unserem Reiseblog

Reisefeedbacks

4,8 von 5 Sternen (14 Bewertungen)
5 Sterne
Roger & Susanne P. CH | 27.09.2019
Schöne und entschleunigende Tage auf z.T. anspruchsvoller Wandertour durchs Bündnerland
Die Routenführung war durchwegs tadellos. Die Auswahl der Unterkünfte sehr stimmig. Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Gepäcktransport war bestens organisiert.
5 Sterne
Andre B. CH | 06.08.2019
Wandern 2019
Sehr komfortabel, gut ausgewählte unterkünfte, schöne route mit guten unterlagen. Der gepäcktransport ist toll, entspannende wanderferien mit hohem erholungswert.
3 Sterne
Hugo Zeltner CH | 29.07.2019
Wandern extrem schön - Unterkünfte unter dem zumutbaren Niveau
Katrin Brunner
Katrin Brunner antwortete:
Vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung zu Ihrer Reise ins Albula, Bernina Gebiet. Eine wunderbare Ecke haben Sie sich da ausgesucht. Sei es als Eisenbahnfan oder sonstiger Besucher, die Ingenieurskunst und Landschaft begeistert gleichermassen. Ausserordentlich leid tut es uns, dass die Unterkünfte teilweise nicht Ihren Vorstellungen entsprachen. Ihr Feedback überrascht, da wir bisher keine grösseren Reklamationen zu den Hotels an dieser Strecke erhalten haben. Das kleine Zimmer ist vielleicht insofern erklärbar, weil Sie «nur» eine Nacht im Randolins waren. Auch bei den beiden anderen reklamierten Hotels hatten wir bisher keine entsprechenden Rückmeldungen. Sicher aber ist, dass wir zukünftig noch etwas genauer hinschauen.
5 Sterne
PIERRE PARIETTI CH | 25.07.2019
Les Grisons...un rêve !
Le plus beau reste incontestablement de longer à pied, mais à bonne distance la ligne mythique des Rhätische Bahnen... en particulier depuis Pontresina jusqu'à Alp Grüm, et la descente à Poschiavo ! Tous les hébergements proposés étaient à la hauteur de 3 étoiles selon descriptif.
5 Sterne
Claude JAY CH | 23.07.2019
Très beau voyage
Je rêvais d'un projet alliant RhB et marche à pied et Eurotrek nous l'a magnifiquement servi. Le parcours prévu est splendide et peut-être pratiqué avec bonheur même au milieu de l'été, en raison de l'altitude. Les hôtels sont vraiment agréables et confortables, et comportent souvent un bon restaurant, à l'exception du Stelvio à Tirano, clairement en dessous de tout. La prise en charge des bagages fonctionne parfaitement et les documents de voyage sont corrects. J'aurais souhaité cependant un descriptif plus détaillé du parcours. Le fléchage du parcours est exemplaire sauf à la sortie de Thusis. L'application disponible sur portable permet de s'en sortir en cas de doute. Un investissement considérable est effectué sur cette ligne RhB tant sur le plan de l'infrastructure ferroviaire qu'en ce qui concerne l'offre touristique. Un treck à conseiller, même aux débutants.
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
Merci beaucoup pour l’hôtel Stelvio à Tirano. Nous n’avons pas encore reçu d’autres commentaires négatifs sur cet hébergement. Nous garderons un œil sur les réactions de nos clients et nous réagirons s’il y a des autres commentaires négatifs.
5 Sterne
Michael Lehmann CH | 24.06.2019
Albula und Bernina
Anreise nach Thusis mit Auto, Empfehlung: im Voraus Wochenparkkarte bei Gemeinde kaufen (30CHF). 1 Tag - Thusis-Tiefencastel: ich war froh hatte ich schon einige Wander-Km in den Beinen, die Etappe ist nicht ohne! Leider keine Verpflegungsmöglichkeit auf der Route (alles Geschlossen) und bei heissem Wetter sind die 6 Std schon eine Erfahrung... Hotel Albula und Julier in Tiefencastel ist gut 2 Tag - Tiefencastel-Bergün: wie in den Unterlagen beschrieben, nahmen wir die Bahn nach Filisur. Als erstes wieder zurück zum Landwasserviadukt, dass muss sein. Es hilft wenn man den richtigen Weg nimmt (findet), wir sahen das Viadukt dann auf Umwegen... danach die Wanderung nach Bergün. Zuerst im Tal der Albula entlang (Wanderweg nach Hochwasser zum Teil weggespült aber Umleitung war signalisiert. Danach geht es zum Teil heftig den Berg hoch bevor man Bergün erreicht. Ebenfalls hier gilt, Verpflegungsmöglicht unterwegs = NEIN... Hotel Bellaval in Bergün ist gut 3 Tag - Bergün-St.Moritz: uns wurde im Hotel in Bergün empfohlen nicht über den Pass zu gehen da noch Schnee lag. Wir nutzten daher den Tag als "Erholungstag" und sind mit der Bahn bis nach Spinas gefahren. Von da gemütliche Wanderung nach St.Moritz (etwa 4 Std). Hotel Randolins in St.Moritz ist eigentlich gut, allerdings sehr weit weg vom Zentrum gelegen. Falls jemand was von St.Moritz sehen will, definitiv nicht die erste Wahl! 4 Tag - St.Moritz-Alp Grüm: mit der Bahn nach Morteratsch und dann zu Fuss rauf zum Berninapass. Leider war das Wetter nicht wirklich toll und wir nahmen dann die Bahn runter zur Alp Grüm. Hotel Alp Grüm ist wirklich etwas spezielles, Fondue draussen auf der Terrasse ein muss! Leider betreibt die Rätische Bahn seit neuestem eine Baustelle direkt unterhalb des Hotels (laut meinen Infos bleibt das für die nächsten 3 Jahre auch so!!!), daher unbedingt Ohrenschutz mitnehmen für eine ruhige Nacht... ja genau, die bauen die ganze Nacht durch und das hört sich nicht wirklich gut an wenn man schlafen will. 5 Tag - Alp Grüm-Poschiavo: schöne Wanderung runter nach Poschiavo, Besuch des Gletschergartens in Cavaglia ist empfehlenswert. Hotel Suisse in Poschiavo ist zwar in die Jahre gekommen aber ok. 6 Tag - Poschiavo-Tirano: Fahrt nach Miralago und dann zu Fuss weiter. Achtung, hier nicht der Route 33 folgen (wie eigentlich sonst auf der ganzen Strecke), sondern rechts der Geleise bleiben (Richtung Brusio). Dass sollte vielleicht besser in den Unterlagen vermerkt werden, wir sind gleich mal losgelaufen in Richtung 33'er und nach 30min wieder retour... Wir kamen nur bis Brusio, da waren wir schon durch und durch Nass vom starken Regen. Zum Glück kann dann einfach auf die Bahn zurückgegriffen werden, damit dann nach Tirano. Hotel Stelvio in Tirano ist, sorry das muss ich sagen, einfach nicht ok. Einen gewissen Level erwarte ich dann schon bei einer Buchung mit Eurotrek! Die Zimmer sind viel zu klein und ich habe dann auf Nachfrage ein grösseres Zimmer erhalten. Verstehen sie mich nicht falsch, ein grösseres Zimmer heisst hier ein Zimmer das immer noch viel kleiner ist als die Zimmer zuvor auf der Reise. Ich bin sicher das ist nicht ihr Niveau, ich weiss Eurotrek kann das viel besser! 7 Tag - Tirano-Thusis: Bahnfahrt zurück nach Thusis, ist wie man den Urlaub im Rückwärtsgang noch einmal erlebt. Schon absolut unglaublich was die Leute hier in den 1890'er Jahren erschaffen haben. Die Strecke ist schon der Hit! Allgemeines: es empfiehlt sich die Wanderroute aufs Handy runterzuladen. Wir waren oft nicht sicher ob wir die richtige Abzweigung gegangen sind. Der Weg ist zum Teil nicht gut markiert! Mit dem Handy sieht man sofort, ob's passt oder nicht. Man kann sich so einige Zusatz-km ersparen. Zum Schluss: die Wanderung ist wirklich top! Durch die Bahn (und das unbeschränkte Ticket) kann man die jeweiligen Etappen individuell gestalten, heisst man kann abkürzen oder wenns Wetter nicht passt, auch nur den Zug nehmen.
Katrin Brunner
Katrin Brunner antwortete:
Sehr geehrter Herr Lehmann Vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung. Die Bahnstrecke ist wirklich der Hammer. Da haben Sie vollkommen Recht. Wer sich die Streckenführung der Albula-Bernina Bahn anschaut, kommt nicht umhin, den Ingenieuren, Bauarbeitern usw. des 19. Jahrhunderts seinen Respekt zu zollen. Ihre Tipps (Beispiel Wochenparkkarte Thusis oder Gletschergarten) und Ihren Hinweis auf die Baustelle auf der Alp Grüm wird uns bei der Beratung zukünftiger Wanderer eine grosse Hilfe sein. Wir freuen uns, Sie auch bei Ihrer nächsten Tour, die Sie ins wunderschöne Innsbruck bringt, administrativ und logistisch begleiten zu dürfen.
4 Sterne
Niklaus Geiger CH | 13.09.2018
Sehr gut
Diese Wanderung eignet sich bestens ein Teil des Engandins näher kennenzulernen. Die Wanderung kann individuell auch angepasst werden. So kann aufgrund des Wetters und der persönlichen Kondition jederzeit auch ein Wegstück mit der rhätischen Bahn zurückgelegt werden. Ein Highlight ist natürlich die Übernachtung auf der Alp Grüm.
5 Sterne
Bernard Schmid CH | 12.09.2018
Treck magnifique, dans une région ou la technique ferroviaire nous épate.
Dans cette aventure, tout de même assez physique, les paysages et prouesses techniques liées au chemin de fer, sont époustouflants. L'acceuil des intervenants grisons, est à la hauteur de l'organisation. Il y a quelques problèmes de marquage des sentiers à suivre, soit à Madlain et Grisio. Il faut bien chercher pour ne pas se tromper de passage. Dans l'ensemble, une expérience à conseiller et à renouveler au plus vite sous d'autres cieux. Chapeau au traitement du suivi des bagages. Merci Eurotreck.
5 Sterne
Núria Garcia Costa ES | 31.07.2018
Randonné trés recommandable pour les amoureux des trains et de la montagne!
Qui aime la montagne et le monde des trains est une randonnée exceptionnel!! On peut decoubrir la ligne de l'Albula-Bernina, les paysage naturel et culturel des plus variés entre les zones de haute montagne, alpine et subtropical. Nous avons connu trois regions linguistiques et culturelles et aussi, nous avons découvrir en harmonie avec la nature les objets de l'UNESCO, tels que les ponts, viaducs, tunnels et gares. Tous les hotels de la Suisse trés, trés bien! La calme absolu!!
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
Merci pour vos commentaires sur votre randonnée. Nous sommes ravis que vous avez passé des beaux jours en Grisons.
5 Sterne
und Frau Vic und Mara Boulter CH | 11.10.2017
Gute bis brilliante Wanderungen
Hotels Albula - Randolins - Alp Grüm u. Suisse alle tiptopbesondere lobende Erwähnung des Essens im Suisse (2x)Gepäcktransport tadellos
5 Sterne
Hans Talamona CH | 06.10.2017
Bergün-Tirano
Wandergruppe – 12 Personen – Alter zwischen 70 und 81 – Führung auf eigene Faust Das Wetter war leider schlecht vor allem am zweiten Tag was uns zwang die Ueberquerung der Fuorcla Crap Alv (Preda – Spinas) wegen Nebel und Schnee durch den Tunnel zu ersetzen. Wir haben diese Tour durch -a) Am Morgen Besuch des Bahnmuseums in Bergünb) Und ab Mittag Wanderung von der Station Punt Muragl-Stazersee-St, Moritz -Bad – Champfer und Aufstieg nach Randolins ersetztGerade für eine Gruppe älterer Jahrgänge ist diese Tour bestens geeignet. Die einzelnen Tagestouren können je nach Wetter mit der Bahnkarte angepasst werden.Da es am Morgen in Randolins schneite wie an Weihnachten haben wir auch an diesem Tage die Tour etwas abgekürzt. (Lagalp statt Morteratsch).Alp Grüm ist eine Reise wert. Superzimmer und auch die Küche kann sich sehen lassen. Der Hirschpfeffer war sehr gut was dazu führte, dass wir einen gemütlichen Abend verbrachten.Am nächsten Morgen sahen wir endlich einige Sonnenstrahlen und dann ging es runter nach Cavaglia mit Besuch des Gletschergartens und weiter nach Poschiavo.In Poschiavo waren wir im Hotel Suisse bestens untergebracht. Nach Besuch des schönen Städtchens und dem Gratisapéro vom Hotel haben wir auch da sehr gut und preisgünstig gegessen.Und schon kommt die letzte Etappe von Miralago nach Tirano durch Kastanien-und Aepfelhaine. Die Aussicht von der Kapelle über den Weinberg hinunter auf die Stadt ist super. Unten angekommen waren wir eher etwas enttäuscht. Das Hotel Garni Stelvio befindet sich an einer sehr lärmigen Strasse und die Zimmer sind sehr klein.Am anderen Morgen ging es dann zurück an den Genfersee. Da die RhB ein Problem auf der Strecke hatte, konnten wir mit dem Postauto von Poschiavo nach Samedan zu fahren.PS. Dokumentation hervorzüglich - Gepäcktransport tip top
5 Sterne
Hänni Thomas CH | 06.10.2017
immer wieder!
Gute Hotels, gute Wandeerwege, schöne Gegend, tolles Wetter...
5 Sterne
Monika Weber CH | 20.09.2017
Wandern mit Genuss
Das Reiseprogramm Wandern und Bahnfahren hat uns gut gefallen. Die Wanderzeiten waren für uns gerade richtig und wir hatten genügend Zeit, die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und die feinen Bündner Spezialitäten zu geniessen.
5 Sterne
Michael Ueberbach DE | 01.06.2017
Via Albula Bernina
Eine erlebnisreiche und beeindruckende Überquerung der Alpen zu Fuss. Abwechlungsreiche Streckenführung und immer komfortable, zum Teil sehr schöne Hotelübernachtungen. Sehr gute Organisation der Übernachungen und des Gepäcktransportes.

Weitere Reisen für Sie