(2)

Wanderferien Trans Swiss Trail Emmental & Vierwaldstättersee

Wandern: Trans Swiss Trail

Biosphäre, Einsiedler, Rütlischwur

Entdecken Sie das Emmental in seiner ganzen Pracht. Ausgehend vom Hauptort des Emmentals wandern Sie hinein in die UNESCO Biosphäre des Entlebuchs. Sie verbringen idyllische Nächte in Schangnau und Sörenberg und erreichen die Seen der Zentralschweiz.

Hier lässt es sich gut aushalten und schon der Einsiedler Niklaus von Flüe verbrachte hier die letzten zwanzig Jahre seines Lebens. Historisch geht es weiter mit einem Besuch von Stans mit der ältesten Siedlung Nidwaldens und einem Abstecher zur Rütliwiese. In der Reuss-Ebene grüssen die Gipfel der Urner Alpen und leiten Sie auf den letzten Metern bis zum Ziel Ihrer Reise am Fusse des Gotthardpasses.

Leicht
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour
Zur Website
QR-Code

Tourenverlauf

Gepäckabgabe in Langnau i.E. Höhenwanderung über den Hügelzug Hohwacht-Girsgrat. Am Weg ein historischer Signalposten, eine Käserei, die garantiert echten Emmentaler herstellt und einer der ältesten Tunnels der Schweiz. Ein typischer Emmentaler Flickenteppich aus Eggen, Gräben, Flur und Wald.

ca. 3 h
ca. 10 km
545 m
335 m

Gratwanderung an der Westflanke des Pfyffers. Auf dem Wachthubel atemberaubende Sicht auf die Voralpen-Bollwerke Schrattenflue und Hohgant. Im Abstieg stösst man auf schwarze Büffel. Sie haben Schangnau für seinen Mozzarella berühmt gemacht.

ca. 4.5 h
ca. 13 km
790 m
675 m

Wildromantische Wanderroute durchs Tal der jungen Emme. Eindrücklich die Felswände von Hohgant und Schrattenflue, interessant das ehemalige Badehaus in Kemmeriboden-Bad. Die Feuchtbiotope nahe Sörenberg machten das Entlebuch zum UNESCO-Biosphärenreservat.

ca. 5.5–6 h
ca. 20 km
840 m
600 m

Lohnende Tour über die Passhöhe Glaubenbielen mit tollen Ausblicken auf Sarnersee und Titlis-Gipfel. Ab und zu trifft man auf die Passstrasse, findet aber auch immer wieder ruhige Abschnitte bei Alpoglen oder dem Pörterwald.

ca. 5 h
ca. 17 km
535 m
1'210 m

Zugfahrt nach Sachseln und vom Sarnersee steil hinauf zum Wallfahrtsort Flüeli-Ranft, wo der Eremit Niklaus von Flüe zurückgezogen in einer Schlucht als Gottesmann, Visionär, Mahner und Ratgeber wirkte.

Das Geburtshaus gehört zu den ältesten Holzhäusern der Schweiz. Weiter entlang der Seite des Stanserhorns, das man fast umrundet. In Stans befindet sich das Winkelried-Denkmal.

ca. 6 h
ca. 21 km
785 m
805 m

Eine Seepromenade entlang des Vierwaldstättersees führt von Beckenried in die imposante Risletenschlucht, wo sich uralte Dinosaurierspuren befinden. Nach steilem Aufstieg romantischer Höhenpfad Richtung Seelisberg. Tief unten schimmert der grünblaue See.

ca. 6 h
ca. 20 km
760 m
415 m

Diese Etappe folgt bis hinunter nach Seedorf dem Weg der Schweiz, der vom Rütli herkommend über Flüelen nach Brunnen führt. Im Abstieg nach Bauen überblickt man die ganze Route und das Rütli. Am Wegrand interessante Schlösschen und Herrschaftshäuser.

ca. 5.5 h
ca. 17 km
440 m
790 m

Saumweg, Kantonsstrasse, Gotthardbahn, Autobahn, Neat-Baustelle... Spätestens in Erstfeld gleicht das Urnertal einem Durchgangskorridor. Trotz allem sind Silenen und Amsteg symbolträchtige Orte am alten Saumweg. Gute Sicht auf die Hügelkirche von Wassen und die Kehrtunnels. Nach Ankunft in Amsteg individuelle Abreise.

ca. 4 h
ca. 14 km
350 m
275 m

Tourencharakter

Auf idyllischen Wegen durch das Emmental und am Vierwaldstättersee. Die Etappen erfordern eine gute Grundkondition.

Der Trans Swiss Trail bei SchweizMobil

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Anreiseort: Langnau im Emmental
  Saison 1
25.04.2020 - 15.05.2020
19.09.2020 - 18.10.2020

täglich
Saison 2
16.05.2020 - 18.09.2020

täglich
Emmental & Vierwaldstättersee, CH-BDWLA-08X
Basispreis
995.-
1'085.-
Zuschlag Einzelzimmer 255.- 255.-

Kategorie: Mittelklassehotels

Saison 1
25.04.2020 - 15.05.2020
19.09.2020 - 18.10.2020
täglich
Saison 2
16.05.2020 - 18.09.2020
täglich
Emmental & Vierwaldstättersee, CH-BDWLA-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
995.-
255.-
1'085.-
255.-

Kategorie: Mittelklassehotels

Saison 1
25.04.2020 - 15.05.2020
19.09.2020 - 18.10.2020
Saison 2
16.05.2020 - 18.09.2020
Langnau im Emmental
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
Amsteg
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
89.-
129.-
89.-
119.-
89.-
129.-
89.-
119.-
Zusatznächte
Anreiseort: Langnau im Emmental
  Saison 1
25.04.2020 - 15.05.2020
19.09.2020 - 18.10.2020

täglich
Saison 2
16.05.2020 - 18.09.2020

täglich
Langnau im Emmental
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF) 89.- 89.-
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF) 129.- 129.-
Amsteg
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF) 89.- 89.-
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF) 119.- 119.-
Preis
Reiseunterlagen nur digital (Abschlag pro Zimmer)
-30.-

Leistungen & Infos

Leistungen

Inbegriffen

  • 7 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Tägliche Gepäcktransfers
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer)
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline
     

Nicht inbegriffen

  • Zugfahrt Giswil – Sachseln
  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten.
  • Kosten für Gepäckübernahme am Bahnhof. CHF 24.- pro Person.
Infos

Anreise/Parken/Abreise

  • Parkmöglichkeiten in Langnau im Emmental. CHF 5.- pro Tag.
  • Rückreise über Flüelen und Luzern nach Langnau im Emmental. Dauer: 3 h

 

Reiseunterlagen

Reiseunterlagen "analog"

Standardmässig ist bei Ihrer Reise ein Reiseunterlagenpaket enthalten, welches wir Ihnen vorab zukommen lassen. Folgende Unterlagen helfen Ihnen, sich vor Ort zu orientieren:

  • Reiseprogramm mit allen organisatorischen Details.
  • Reiseführer vom Veloland Schweiz
  • Übersichtskarten der Rad- oder Wanderstrecke
  • Detailkarten der Etappenorte
  • Detailprogramm zu den einzelnen Etappen

Reiseunterlagen "digital"

Wenn Sie bei der Buchung die Option "digitale Reiseunterlagen" wählen, stellen wir Ihnen alle Dokumente für Ihre Reise digital zur Verfügung.

Vorab erhalten Sie ein kleines Unterlagenpaket mit folgenden Inhalten:

  • Beschreibung zur Handhabung der nötigen Apps
  • Gepäckanhänger
  • allfällige Voucher

Unterwegs orientieren Sie sich problemlos mit der App von SchweizMobil und anderen frei zugänglichen Hilfsmitteln. Hintergrundinformationen und alle weiteren Unterlagen werden elektronisch zugstellt und können vorab auf Ihr Handy geladen werden.

Da bei dieser Option Ressourcen und Kosten gespart werden, erhalten Sie einen Abschlag von CHF 30.- pro Zimmer.

Bewertungen

4,5 von 5 Sternen (2 Bewertungen)
5 Sterne
Philipp Schär CH | 01.08.2020
Auf dem Trans Swiss Trail zwischen Stans und Biasca
Nachdem wir in den Jahren zuvor bereits die die Etappen des Trans-Swiss-Trails von Puntrut bis Stans "erlaufen" hatten, folgte im 2020 die Wanderung von Stans via Reusstal, Schöllenenschlucht auf den Gotthard und dann via Strada Alta nach Biasca. Diese siebentägige Wanderung bot eine unglaubliche Vielfalt und Abwechslung, eine geradezu ideale Möglichkeit, auch im Coronajahr Ferien zu machen. Die ind. Gepäcktransporte klappten perfekt, die Bereitstellung der Reiseunterlagen durch Eurotrek klappte wie immer bestens. Die Wanderung bot sehr viele Höhepunkte und nur wenige "Schwachstellen". So waren die beiden Wegstücke entlang des Vierwaldstättersees und vor allem die Tage vom Gotthardpass weiter via Strada Alta umwerfend, was Aussicht und Abwechslung betrifft. Viele Leute trafen wir eigentlich nur in der Schöllenenschlucht und auf dem Gotthardpass an. Einzige erwähnenswerte "Schwachstelle" eben war der Abschnitt Seedorf bis Attinghausen mit vielen Teer-Abschnitten im Lärm der unzähligen Verkehrswege... Die Passage von Attinghausen bis Erstfeld legten wir mit dem Bus zurück. Die Hygienevorgaben des BAG in Sachen Corona wurden in allen Hotels eingehalten, abgesehen vom Frühstücksraum des Gotthard-Hospizes. Dort waren die neuen Zimmer im alten Hospiz sensationell, aber eben, im Frühstücksraum ging es zu und her wie in einem "Ferienlager", Abstand und Hygiene konnten kaum eingehalten werden. Dies erwähne ich als Ausnahme, überall sonst wurden grosse Anstrengungen unternommen, die BAG-Vorschriften umzusetzen. Ich danke dem Eurotrek-Team für seine Bemühungen und den diversen Hotelbetrieben für Ihre schönen, sauberen Zimmer, insbesondere dem Hotel Bellevue in Seelisberg (Wahnsinnsaussicht mit toller Terasse), dem Hotel Krone in Göschenen (nostalgische Zimmer, sehr freundlich und familiär), dem Gotthard-Hospiz (sensationelle Renovation, Frühstücksraum habe ich weiter oben erwähnt), dem Hotel Defanti in Lavorgo (sehr schönes Zimmer, tolle Küche, sehr freundlich), dem Gasthof Anzonico in Anzonico (sehr individuell, familiär, wunderbares altes Tessinerdorf).
4 Sterne
Emil S. CH | 02.07.2019
Wanderungen durch abwechslungsreiche, landschaftlich reizvolle Gegenden der Schweiz
Wir haben uns schon vor Beginn der Weitwanderung mit den Wetteraussichten auseinandergesetzt. Wanderungen unter 1‘000 HöM bei über 30° können sehr anstrengend werden. Deshalb haben wir uns mögliche Alternativen ausgesucht, um der grössten Tageshitze zu entfliehen und sorgten dafür, immer ausreichend Trinkwasser bereitzuhalten. Dass wir unser Gepäck von der Posthaltestelle bis zum Hotel Hirschen in Heidbühl tragen mussten, hat uns dann doch etwas überrascht. Die Etappen von Eggiwil nach Schangnau (Montag, 24.06.) und von Schangnau nach Sörenberg (Dienstag, 25.06.) haben wir nach Plan durchgeführt. Dank schattenspendender Wälder waren die Temperaturen durchaus auszuhalten. Die Zimmer im Hotel Löwen in Schangnau auf einer Skala 1 – 10 bewerten wir mit maximal 3 Punkten (weder Wasser, Dusche noch WC im Zimmer, keine Aufhängevorrichtungen, fehlender Lichtanschluss, unaufgeräumter Zugang zu den Zimmern). Für Dusche und WC im Zimmer hätten wir einen Aufpreis zahlen müssen. Da sich das Hotel in Sörenberg am unteren Ende des langgezogenen Dorfes befindet, haben wir den Trans Swiss Trail beim Salwideli verlassen und eine Route über Salwiden-Hurnischwand-Lueg-Südelhöhe gewählt, um das Hotel Rischli direkt anzusteuern. Damit haben wir uns einige unnötige Kilometer entlang der Hauptstrasse durch Sörenberg ersparen können. Ein entsprechender Hinweis in den Unterlagen, könnte für weniger geübte Wanderer hilfreich sein. Herr Kuster, Gastgeber im Hotel Rischli, hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass bereits bei einer Übernachtung eine Freikarte für alle Bergbahnen in Sörenberg ausgestellt werden kann. Wir haben das Angebot dankend angenommen, auch im Hinblick darauf, dass für den folgenden Tag höhere Temperaturen vorausgesagt wurden. Bevor wir die Weitwanderung auf einer etwas abgeänderten Route fortsetzten, nutzten wir die Freikarten für einen kurzen Abstecher auf das Brienzer Rothorn. Die Tagesetappe vom Mittwoch, 25.06. starteten wir nach einer kurzen Postautofahrt bei der Talstation der Brienzer Rothornbahn und erreichten Jänzimatt über Ried-Arnischwand-Chli Witi. Über Niederen-Alpoglen gelangten wir zu unserem Tagesziel Mörlialp. Da die Temperaturen inzwischen Rekordwerte erreichten, verzichteten wir auf den Abstieg nach Giswil und liessen uns mit dem Postauto zum Hotel Bahnhof in Giswil chauffieren. Auch wenn nach Plan die folgende Etappe von Giswil nach Flüeli nur 10 km umfasst, zogen wir es vor, am Donnerstag, 27.06. höhere Wandergebiete zu erforschen. Ein Taxi brachte uns zum geografischen Mittelpunktauf der Schweiz, auf die Alp Älggi. Über Bachegg-Alp Stepfen wanderten wir zur Stöckalp. Der Abstieg von der Alp Stepfen ist leider in einem schlechten Zustand. Nach einer kurzen Postautofahrt bis nach St. Niklausen OW gelangten wir über den Trans Swiss Trail nach Flüeli. Natürlich benutzten wir die kurze Wanderung durch die Schlucht der Grossen Melchaa, um die religiösen Stätten rund um Bruder Klaus zu besuchen. Etwas mühsam gestaltete sich die Suche nach der Unterkunft in Flüeli. Sie haben für uns das Gasthaus Paxmontana vorgesehen. Dort angekommen, mussten wir erfahren, dass unsere Gepäckstücke im Jugendstil-Hotel deponiert wurden. Nach dem Check-in im Jugendstil-Hotel schleppten wir unser Gepäck zum Gasthaus, um am folgenden Morgen für den Weitertransport nach Stans, das Gepäck wieder ins Jugendstil-Hotel zu tragen. Könnte die Lagerung des Gepäcks mit der zugewiesenen Unterkunft nicht besser koordiniert werden? Wegen der langandauernden Hitzeperiode sind wir auch für den letzten Tag unserer Weitwanderung auf höhere Wanderrouten ausgewichen. Den etwas kühleren Morgen nutzten wir für eine kurze Wanderung von Flüeli bis zur gedeckten Brücke im Melchtal. Das Postauto brachte uns zur Stöckalp und die Gondelbahn auf die Melchsee-Frutt. Die Wanderung von Melchsee-Frutt-Tannalp-Engstlenalp-Jochpass-Trübsee zwischen 1‘700 und 2‘200 MüM erwies sich als sehr angenehm. Mit ÖV gelangten wir nach Stans, wo wir unser Gepäck entgegennehmen und unsere Heimreise antreten konnten. Wer Abwechslung sucht, findet mit dem hügeligen Emmental, dem voralpinen, an Biodiversität kaum zu überbietenden Sörenberg und dank den von uns eingebauten alpinen Alternativen (Alp Älggi, Melchsee-Frutt bis Jochpass) mehr als er/sie sich vorstellen kann. Die Routenwahl hat uns voll überzeugt.
Katrin Brunner
Katrin Brunner antwortete:
Guten Tag Herr S. Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Toll, dass Sie -trotz der Wärme – schönes Wetter hatten und sich Ihnen das (Fast-) Zentrum der Schweiz im schönsten Rahmen präsentierte. Den Hinweis betreffend Route Sörenberg nehmen wir gerne so entgegen für weitere Kunden. Auf meine entsprechende Rückfrage im Hotel in Schangnau, erklärte mir die Wirtin, dass die Mitarbeiterin, die Sie beide in Empfang nahm, Sie bewusst in dieses Zimmer brachte, da in den vorderen Räumen abends der Lärm der Gästeterrasse gut hörbar sei. Dies natürlich umso mehr, da es ein lauer Sommerabend war. Gemäss ihrer Auskunft haben Sie jedoch Bad/WC zwar nicht direkt im Zimmer, aber doch zur alleinigen Benützung gehabt. Betreffend Paxmontana: Momentan wird sich an der Abmachung zwischen Jugendstilhotel und Eurotrek nichts ändern. Aber wären die Mitarbeiter an der Reception des Jugenstilhotels bei entsprechender Anfrage nicht gerne bereit gewesen, Ihnen mit dem Gepäck zu helfen? Auf jeden Fall freut es uns, dass Sie mit Eurotrek eine schöne Ecke unseres Landes besuchen konnten und würden uns freuen, bei nächster Gelegenheit wieder die Planung Ihrer Reise übernehmen zu können.

Weitere Reisen für Sie

Mittelschwer
Schweiz

Wanderferien Walliser Suonenwege

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(3)
Mittel
Schweiz

Wanderferien Waldstätterweg Luzern

7 Tage | Individuelle Einzeltour
(3)
Mittel
Schweiz

Wanderferien Via Jacobi Rorschach - Einsiedeln

4 Tage | Individuelle Einzeltour
(5)
Kontakt & Buchung

Sie haben noch Fragen zur Reise? Wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage.