(14)

Wanderferien Jura-Höhenweg, Solothurn - Couvet

Wandern: Der Jura-Höhenweg

Eine "krumme Tour" für Geniesser

Die Hügel des Juras führen in einem nach Nordwesten führenden Bogen quer durch die Schweiz. Wer am Jura-Höhenweg wandert, macht demnach eine "krumme Tour". Von den aussichtsreichen wegen bietet sich eine wunderbare Fernsicht auf Alpen, Schwarzwald und Vogesen.

Und am Weg finden sich schroffe Felsen und tiefe Grotten genauso wie Flussquellen und Seen. Die Tour führt über die Schweizer Sprachgrenze. Entsprechend vielfältig sind die Kulturen, Eigenheiten und Spezialitäten. Für kulinarische Höhepunkte ist bei der Wanderung über die Hügel des Juras auch gesorgt.

Mittel
  • 5 Tage / 4 Nächte
  • Individuelle Einzeltour
Zur Online-Version
QR-Code

Tourenverlauf

Gepäckabgabe in Solothurn und mit Bahn und Seilbahn hoch auf den Weissenstein. Sie folgen dem "Planetenweg" und überqueren die Sprachgrenze bei Montagne de Romont. Sobald Sie das Dorf Frinvillier mit der Taubenlochschlucht erreicht haben, besteigen Sie den Bus und fahren hinunter nach Biel, der grössten zweisprachigen Stadt der Schweiz mit gleichnamigem See.

ca. 6.5 h
ca. 24 km
700 m
1'415 m

Mit dem Bus zurück nach Frinvillier und über einen angenehmen Anstieg hoch auf den Chasseral. Eine sensationelle Rundsicht und die herauf grüssenden Mittellandseen erfreuen am höchsten Gipfel des Schweizer Juras das Auge. Vom Gipfel Transport hinunter ins Dorf Nods unterhalb des Chasseralgipfels.

ca. 6 h
ca. 17 km
1'340 m
270 m

Morgens Transfer hoch auf den Gipfel des Chasseral. Nun folgt eine abwechslungsreiche Wanderung zwischen dem oberen St. Imier-Tal und dem Val de Ruz mit dem Wintersportort Le Pâquier. Die Passhöhe der Vue des Alpes liegt unweit der Uhrenmetropole La Chaux-de-Fonds.

ca. 6 h
ca. 20 km
760 m
1'000 m

Auf der hohen Bergkette mit den Gipfeln Tête de Ran und Mont Racine kann ein herrliches Panorama genossen werden und die Felskanzel Tablettes erlaubt vor dem steilen Abstieg nach Noiraigue einen atemberaubenden Tiefblick auf den Lac de Neuchâtel.

Die Areuse-Schlucht und die Felsenarena Creux du Van mit dem grössten Naturschutzgebiet des Kantons Neuchâtel sind die grossen Highlights der Region Noiraigue im östlichsten Teil des Val de Travers.

ca. 6 h
ca. 20 km
790 m
1'275 m

Der schweisstreibende Beginn dieser Etappe lohnt sich: Höhepunkt dieser Tour ist der imposante Felsenzirkus Creux du Van, die schweizerische Variante des Grand Canyon. Senkrecht abfallende Felswände bilden hier ein spektakuläres, natürlich entstandenes Amphitheater.

Von den Höhen des Creux du Van geniesst man eine fantastische Aussicht auf den Neuenburger See. Rückkehr nach Couvet am Ende der Wanderung und individuelle Abreise.

ca. 5 h
ca. 16 km
915 m
420 m

Tourencharakter

Für die teils steilen Anstiege über die Jurakette ist eine gute Grundkondition nötig. Die Wege sind gut ausgebaut und einfach zu begehen. Bei nassen Verhältnissen können diese aber teils rutschig sein.

Der Jura-Höhenweg bei SchweizMobil

Preise & Termine

Alle Daten für 2022 auf einen Blick
Anreiseort: Solothurn
  Saison 1
30.04.2022 - 20.05.2022
24.09.2022 - 16.10.2022

täglich
Saison 2
21.05.2022 - 23.09.2022

täglich
Der Jura-Höhenweg, Solothurn - Couvet, 5 Tage, CH-JUWSC-05X
Basispreis
639.-
679.-
Zuschlag Einzelzimmer 175.- 175.-

Kategorie: Mittelklassehotels

Saison 1
30.04.2022 - 20.05.2022
24.09.2022 - 16.10.2022
täglich
Saison 2
21.05.2022 - 23.09.2022
täglich
Der Jura-Höhenweg, Solothurn - Couvet, 5 Tage, CH-JUWSC-05X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
639.-
175.-
679.-
175.-

Kategorie: Mittelklassehotels

Saison 1
30.04.2022 - 20.05.2022
24.09.2022 - 16.10.2022
Saison 2
21.05.2022 - 23.09.2022
Solothurn
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
Couvet/Travers
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
75.-
115.-
89.-
134.-
75.-
115.-
89.-
134.-
Zusatznächte
Anreiseort: Solothurn
  Saison 1
30.04.2022 - 20.05.2022
24.09.2022 - 16.10.2022

täglich
Saison 2
21.05.2022 - 23.09.2022

täglich
Solothurn
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF) 75.- 75.-
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF) 115.- 115.-
Couvet/Travers
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF) 89.- 89.-
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF) 134.- 134.-
Preis
Reiseunterlagen gedruckt (pro Zimmer)
inklusive
Preise pro Person in CHF

Leistungen & Infos

Leistungen

Enthalten:

  • 4 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Tägliche Gepäcktransfers
  • Kosten für Gepäckübernahme am Bahnhof
  • Zuschuss zur Anreise mit der Bahn
  • Transfers laut Programm
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer) inkl. SchweizMobil Plus Abonnement
  • Service-Hotline

Hinweis:

  • Fahrten mit Seilbahnen und öffentlichem Verkehr nicht inbegriffen, ca. CHF 35.- mit Halbtax
  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten.
  • Reservationsgebühr von CHF 15.- pro erwachsene Person (inkl. gesetzlich vorgeschriebener Kundengeldabsicherung)

 

Infos

Anreise/Abreise:

  • Anreise mit dem ÖV nach Solothurn. Kofferabgabe am Gepäckschalter bis spätestens 10:00 Uhr.
  • Abreise mit dem ÖV ab Couvet. Kofferrückgabe beim Partnerhotel bis spätestens 17:00 Uhr.
Anreise mit dem Zug:
Lassen Sie das Auto zu Hause! Bei jeder Velo-, Bike oder Wandertour in der Schweiz erhalten Sie pro Teilnehmer einen Promocode der SBB, mit dem Sie für die Anreise mit der Bahn CHF 10.- vom Ticketpreis abziehen können. Die Reduktion kann im Onlineshop der SBB, am Schalter oder in der SBBApp bezogen werden.

Bei vielen Reisen nutzen wir zu Beginn und am Schluss die Gepäckschalter an den Bahnhöfen für die Übergabe der Koffer. Dies können Sie bei der Anreise mit dem Zug gleich bequem kombinieren. Wenn Sie GA-Besitzer sind, können Sie diese Information bei der Buchung angeben. Wir schreiben Ihnen den Betrag auf der Rechnung gut. Falls Sie den Code bei der Reise selbst nicht brauchen, können Sie ihn im Laufe des Jahres 2022 einsetzen. Eine rückwirkende Erstattung ist aus administrativen Gründen leider nicht möglich.
Reiseunterlagen

Reiseunterlagen "digital"

In der Saison 2022 reduzieren wir die Menge an gedruckten Unterlagen. Sie erhalten mit Ihrem Tourdossier eine Instruktion, um sich mit Hilfe der App von SchweizMobil zu orientieren. Weiterführende Informationen stellen wir Ihnen online zur Verfügung.

Vorab erhalten Sie ein kleines Unterlagenpaket mit folgenden Inhalten:

  • Beschreibung zur Handhabung der nötigen Apps
  • Detailprogramm zu den einzelnen Etappen
  • Jahresabonnement von SchweizMobil Plus
  • Gepäckanhänger
  • allfällige Voucher

Unterwegs orientieren Sie sich problemlos mit der App von SchweizMobil und anderen frei zugänglichen Hilfsmitteln. Hintergrundinformationen und alle weiteren Unterlagen werden elektronisch zugstellt und können vorab auf Ihr Handy geladen werden.

Geben Sie Bescheid, wenn Sie nicht auf Karten verzichten möchten. Wir schicken Ihnen diese kostenfrei zu.

 

Bewertungen

4,4 von 5 Sternen (14 Bewertungen)
4 Sterne
Paul Strebel CH | 29.08.2022
Anspruchsvoll aber Lohnenswert
Angenehmer Start der 1. Etappe auf dem Weissenstein, dank dem flachen Teil zu Beginn, allerdings über 7 Stunden ist eine sehr lange Wanderung. Mit dem nach ihrem Beschrieb "angenehmen " Anstieg zu Beginn der 2. Etappe war nichts. Sehr steil zu Beginn, erst danach angenehmer. Eine sehr freundliche Wirtin im Hotel du Cheval-Blanc in Nods holte uns ab und wieder zurück am nächsten Morgen. Auch für den Transport zum Nachtessen verlangte sie kein Geld. Der 3. Tag war diesbezüglich nachdenklich. Obwohl der Transport von der Vue des Alpes nach La Chaux de Fonds und zurück im Angebot des Hotels dabei war, mussten wir 2 X 40 Franken dem Taxi bezahlen (= Fr. 80.-) Im weiteren gibt es bei Uebernachtungen in Hotels im Kanton Neuenburg Transport Card für die kostenlose Benützung des OeV im ganzen Kanton. Hätten wir diese Karte beim Aus-checken im Hotel Athmos erhalten, wäre das spätere Billet von Noiraigue nach Couvet gratis gewesen. Eigentlich schade für die so schöne Tour, wenn man noch viele Ausgaben hat für Transporte. Da wir schon 3 mal mit Eurotreck im Südtirol waren, wissen wir dass dort alle Transporte im Preis inbegriffen sind. Wieso in der Schweiz nicht? Wir hatten trotz allem eine wunderbare, anstrengende Woche und danken ihnen für die Organisation. Mit freundlichem Gruss: Herr und Frau Strebel
Eurotrek AG antwortete:
Es tut uns leid, dass anscheinend ein Missverständnis mit dem organisierten Transfer auf dem Pass La Vue-des-Alpes entstanden ist. Da die Busslinie nach La Chaux-de-Fonds sehr unregelmässig fährt, haben wir uns für diese Kooperation mit dem Taxi Bleu entschieden. Noch bis zum letzten Jahr waren wir in der glücklichen Lage, dass wir direkt Zimmer im Passhotel buchen konnten. Das Haus hat ab dieser Saison aber leider seine Tore geschlossen. Auf der Rechnung ist der Betrag für das Taxi mit CHF 78.- ausgewiesen. Dieser Betrag wird allerdings nicht verrechnet, sondern ist mit einem Vermerk (zahlbar vor Ort) gekennzeichnet. Dies aus dem Grund, dass einige Gäste den öffentlichen Verkehr nutzen und das Taxi dann individuell abbestellen. Wir schreiben auf das Reiseprogramm, dass man sich beim Taxi telefonisch melden soll. Man kann sich aber auch für den Taxitransport abmelden. Dies werden wir in Zukunft genauer vermerken. Wir arbeiten mit über 800 Hotels in der ganzen Schweiz zusammen. Fast jede (noch so kleine) Tourismusregion hat mittlerweile eine eigene Gästekarte, die gewisse Verbilligungen anbietet. Es wäre für uns unmöglich, hier den Überblick zu behalten, wer in welchem Hotel welche Gästekarte bekommt. Daher vertrauen wir hier darauf, dass unsere Partnerhotels von sich aus auf unsere Gäste mit diesem Angebot zugehen. Wir bedauern sehr, dass dies im Hotel Athmos nicht funktioniert hat. Als letzten Punkt möchte ich die Problematik/den Vergleich zu Ihren Reisen im Südtirol erwähnen. Bei unseren Schweiz-Touren achten wir sehr auf die Individualität der Reisen. Da wir fast ausschliesslich Schweizer Gäste einbuchen, gibt es viele die GA-Abos oder Streckenabos besitzen und nicht zufrieden wären, wenn wir alle ÖV Passagen in den Reisepreis inkludieren. Viele unserer Gäste schätzen diese Flexibilität. Einige wollen auch die komplette Strecke wandernd absolvieren und verzichten auf jegliche Fahrten mit den öffentlichen Transportmitteln. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir unseren Schweizer Gästen die in der Schweiz reisen, lieber möglichst viele Freiheiten lassen.
4 Sterne
Helga N. CH | 11.08.2022
sauper schöne Tour mit tollen Aussichten
Die Strecken sind eigentlich sehr schön; bei klarem, schönen Wetter mit toller Rundumsicht. Besonders auch die Wege durch Wälder haben uns gut gefallen. Wir haben mehr als eine Gämse gesehen. Einziger Wehrmutstropfen: das Übernachten in Biel und La Chaux-de-Fonds: Es mutet bei einer Wanderung seltsam an, wenn man in Städten übernachten muss, also wieder aus der Natur herausgerissen wird. Aber das geht wohl leider nicht anders.
5 Sterne
Stefanie Huggle CH | 05.08.2022
Abwechslungsreiche Höhenwanderung
Ich hatte herrliche Wandertage auf dem Jura Höhenweg. Die beste Reisezeit wäre sicherlich der Frühsommer (Wildblumenblüte) oder der Herbst (klare Aussicht auf die Alpenkette). Aber auch im Hochsommer war es wunderschön. Der ganze Weg ist perfekt ausgeschildert und mit Hilfe der Reiseunterlagen von Eurotrek kommt man problemlos zurecht. Der Gepäcktransport hat einwandfrei geklappt. Die Unterkunft-Situation entlang des Wege ist wirklich nicht einfach. Ich finde aber, Eurotrek hat das Beste daraus gemacht. Natürlich ist es schade, wenn man am Ende eines Wandertages mit Zug oder Taxi in eine Stadt (Biel, La Chaux-de-Fonds) fahren muss. Aber auf diese Weise konnte ich Abends die beiden Städte etwas kennenlernen, was auch Spass gemacht hat. Die Unterkünfte waren durchweg gut. Insbesondere mochte ich die Villa Montcalm - man wohnt quasi in einem Privathaus und ich habe im luftigen und sauberen Zimmer wunderbar geschlafen. Das Frühstück auf der Terrasse war liebevoll und mit selbst gemachten Produkten einfach aber fein. Danke vielmals für eine schöne Woche.
4 Sterne
Lisa (Elisabeth) Birrer-Brun CH | 11.07.2022
Jura-Höhenweg vom Weissenstein bis Couvet und creux du van
Sehr schöne Tour, es sind aber doch einige Kilometer, man kann zwischendurch abkürzen und einen Bus nehmen. Etwas schade dass es keine Hotels näher an der Wanderroute gibt. Fantastisch die Aussicht auf dem Chasseral und überwältigend der Creux du van - die Mühen haben sich gelohnt.
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
Dass es auf der Jura-Krete so gut wie keine Infrastruktur gibt, ist eine der Schwächen des Jura Höhenwegs. Dieser Umstand trägt auch zum hohen Schwierigkeitsgrad der Tour bei. Leider bieten viele Betriebe, die näher am Weg situiert sind nur schlechte Qualität (Frinvillier, Chasseral) oder haben in diesem Jahr spontan zugesperrt (Vue-des-Alpes). Es ist doch immer ein gewisser Bruch, wenn man von den einsamen Pfaden oben auf der Jurakette mit Bus, Zug oder per organisiertem Transfer hinunter ins Tal muss. Leider lässt sich dies nicht wirklich anders organisieren.
4 Sterne
Aline F. FR | 26.06.2022
Très belle rando sous le soleil
Très belle randonnée, vue magnifique sur la chaine des Alpes, descente des gorges de l'Areuse fabuleuse. Petit bémol concernant l’hébergement dans un hôtels sans possibilité de restauration sur place à Nods (l hoteliere nous a emmené en voiture vers un restaurant). Dernière étape avec logement à Travers mais le document de voyage indiquait une destination à Noiraigue. L'hotel à Travers se situe à 20 min a pied de la gare de Travers (non précisé dans le document de voyage). La randonnée excursion creux du vans pourrait être remplacée par celle qui part de Noiraigue qui fait le tour du creux du Van (rando 285). Suggestion : ajouter une journée supplémentaire sur place à Noiraigue pour faire les gorges de l"Areuse (retour en train vers Noiraigue) qui sont magnifiques.
5 Sterne
Gunda D. CH | 13.06.2022
Toller Service
Wir konnten die Ferien geniessen, es hat alles geklappt wie in den Unterlagen angekündigt. Gerne empfehlen wir Eurotrek weiter.
Reto Zingg
Reto Zingg antwortete:
Ich danke Ihnen vielmals für dieses positive Reisefeedback. Es freut uns wirklich sehr, dass Sie eine solch schöne Reise auf dem Jura Höhenweg erleben durften.
5 Sterne
Ruth Held CH | 12.08.2021
Tolle Wanderung
Es war trotz nassen Verhältnissen eine schöne und spannende Wanderung. Bei sichtigem Wetter wäre es eine wunderschöne Panorama-Tour.
4 Sterne
A. L. CH | 04.08.2021
Wandern (leider) ohne Fernsicht
Obwohl es das Wetter diesen Sommer mit uns Wanderer nicht so gut gemeint hat, konnten wir die anspruchsvolle Mehrtageswanderung im Jura geniessen. Die erste Etappe von Weissenstein nach Frinvillier im Dauerregen war mit 7 Stunden sehr anspruchsvoll für den ersten Tag. Uns gefiel die Etappe von Vue des Alpes nach Noiraigue am Besten, obwohl wir auch an diesem Tag schlechtes Wetter hatten. Die Unterkünfte waren einfach und sauber. Leider hatte man uns im Hotel in Nods 45 Minuten an der Rezeption warten lassen, respektive es war niemand anwesend, obwohl wir unsere genaue Ankunftszeit telefonisch angekündigt hatten. Als dann die Frau des Hauses kam, gab es kein Wort der Begrüssung, der Entschuldigung oder irgendeiner Erklärung des Warten lassens. Am nächsten Morgen beim Frühstückbuffet war die Dame dann aber freundlich und nett. Der Koffertransport funktionierte einwandfrei. Das Reiseangebot hat uns sehr gut gefallen, wir werden Eurotrek gerne weiterempfehlen.
Eurotrek AG antwortete:
Es tut uns leid, dass Sie im Hotel in Nods so lange an der Rezeption warten mussten, obwohl Sie die Ankunftszeit mitgeteilt hatten. Gerade nach einem langen Wandertag im Dauerregen wünscht man schnell einchecken und das Zimmer beziehen zu können. Mit diesem Hotel arbeiten wir schon sehr lange gut zusammen und erhalten hauptsächlich sehr gute Rückmeldungen. Nochmals vielen Dank für Ihre Buchung bei Eurotrek und für die Bewertung dieser Reise. Es freut uns sehr, dass Ihnen die Tour so gut gefallen hat.
5 Sterne
J. Grewe CH | 12.07.2021
Sehr gut!
Eine tolle Tour, der Jura-Höhenwanderweg Nr. 5, anstrengender als erwartet. Wetter war aufgrund des Dauerregens herausfordernd, aber machbar. Gute Kleidung hilft. Insofern fehlte leider auch die sicherlich tolle Aussicht auf andere Berge. Die Etappenunterkunft auf La-vue-des-Alpes war deutlich unter dem Standard der anderen sehr guten Unterkünfte. Ausgelutschte Matrazen, zu kleine Betten, ein Frühstück, dass man kaum so nennen kann, Personal, welches noch Verbesserungspotential nach oben hat zum Thema Freundlichkeit und Motivation. Möglicherweise gibt es da leider wenig Ausweichmöglichkeiten auf dieser Strecke. Alternativ zur Etappenübernachtung bei Frienviellier (angeboten wurde ein Hotel in Biel) haben wir uns selbst umgeschaut, um nicht in der Stadt übernachten zu müssen, was für uns ein "Stilbruch" gewesen wäre. Wir haben dann eine tolle Übernachtungsmöglichkeit in Orvin, Centre Equestre, 115 Le Foncet, entdeckt. Man muss dann nach Frienvillier "nur noch" ca. 40 min weiter laufen Richtung Westen. Grosszügige Zimmer, tolles Frühstück, sehr nette Eigentümerin und Tochter, sehr hilfsbereit. Ganz toll. Man muss dann allerdings wieder nach Frienvillier zurücklaufen, wenn man die Tour ganz gehen möchte. Ansonsten gibt es als Abkürzung einen steilen Einstieg an der Felswand in Orvin, um wieder auf den Wanderweg 5 zu kommen. Allerdings nur für Schwindelfreie geeignet!
5 Sterne
Beat Hartmann CH | 07.07.2021
Angenehm fordernde Wanderung in herrlicher Umgebung mit traumhafter Sicht
Unsere Ankunft auf dem Chasseral war nur eines unserer Wanderhighlights. Der Abholservice von Familie Schneider vom Hotel Du Cheval Blanc in Nods klappte hervorragend und es war ein herrlicher Aufenthalt in diesem Familienbetrieb. Wir wurden von der Grossmutter bis zu den beiden Enkelinnen bestens bedient und verwöhnt. Ein weiteres Highlight war das Abendessen im Restaurant de l'Ours in Travers. Das Pferde-Éntrecote im Pfännli auf buntem Gemüse mit hausgemachter Kräuterbutter war perfekt "medium rare" und ein Gedicht! Und ich bin absolut nicht der Kräuterbutter-Typ, aber da war sie sowas von passend! Das negativere Highlight wurde uns ebenfalls in Travers geboten! Unsere B&B-Unterkunft "Villa Moncalme" war für uns nicht stimmig. Eher befremdend und "schmuddelig". Dies war bislang ein Einzelfall. Bei all unseren Touren mit Eurotrek lernten wir sehr viele kleine Unterkünfte mit beeindruckend engagierten und herzlichen Gastgebern kennen, welche unsere Wanderferien immer wieder bereicherten.
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
Das Val de Travers ist leider ein ziemliches Nadelöhr… Neben dem Hotel de l’Aigle in Couvet, welches oft ausgebucht ist, gibt es eigentlich nur noch die Villa Moncalme. Andere Unterkünfte in dieser Gegend mussten wir aus dem Programm streichen, da sie nicht die nötige Qualität bieten. Auch die Villa Moncalme ist etwas speziell und nicht alle Kunden fühlen sich dort wohl, aber ich denke, für eine Nacht ist es machbar. Es tut mir auf alle Fälle leid, dass diese Übernachtung nicht Ihren Erwartungen entsprochen hat.
4 Sterne
Rosaria Michaela H. LI | 07.06.2021
tolles gesamtpaket
4 Sterne
Robert Odermatt CH | 17.05.2021
Jura Höhenweg
wäre es eine Möglichkeit, dass man verschiedene Kategorien der Hotels buchen könnte?
Eurotrek AG antwortete:
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wir haben in den meisten Partnerhotels Standardzimmer vertraglich abgemacht. Es gibt hier und da die Möglichkeit eine höhere Zimmerkategorie oder eine Unterkunft in der höheren Preiskategorie zu buchen, gerne können Sie sich bei der nächsten Buchung im Vorfeld bei uns erkundigen.
5 Sterne
Priska E. CH | 10.05.2021
Erlebnisreiche und abwechslungsreich Höhenwanderung im Jura - ein Erlebnis für alle Sinne
Reise war toll organisiert, trotz der Erschwerungen durch Corona. Alles hat tipp topp geklappt. Besonders zu erwähnen ist Herr Schnyder vom Hotel Cheval Blanc in Nods. Er hat uns äusserst zuvorkommend, flexibel und liebenswürdig bei garstigem Wetter an einem früheren Ort abgeholt und uns am Folgetag, bei wiederum nass-kaltem Wetter, nach Le Paquier gebracht, wo wir etwas später in die Route einsteigen konnte. Beide Wege waren für ihn länger als auf den Chasseral (gemäss Programm) zu fahren, doch er hat dies äusserst hilfsbereit gemacht und hat von uns kein Geld dafür angenommen.
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
Mit Herrn Schnyder vom Cheval Blanc arbeiten wir schon sehr lange gut zusammen. Ich werde Ihre Nachricht gerne weiterleiten. Er freut sich sicher sehr über diese lobenden Worte!
4 Sterne
Jean-Marie Chollet CH | 24.07.2017
Parcours difficile et très exigent. Par contre panorama magnifique.
Recommandation avec des précisions sur les problèmes rencontrés.Parcours journaliers trop long avec les forts dénivelés. Descente du Chasseral sur le Paquier pénible et très glissant. Pas de bancs. Le Pâquier est un village en début d'abandon. Pas d'hébergement, pas de bus, pas de magasin, de Poste, plus d'eau qui coule dans les fontaines, très peu de soutien à la Petite Combe pour soutenir la famille qui se bat pour qu'un accueil soit offertaux habitants et gens de passage.Frinvillier très triste pas de restaurant.Nous avons l'impression que ces magnifiques contrées sont abandonnées. Les habitants nous demandent de les soutenir dans leur démarches pénibles auprès des autorités cantonales.Par contre les gens sont accueillants et très sympathiques. Faut vraiment améliorer ce chemin des crêtes car il en vaut lla peine.
Eurotrek AG antwortete:
Günther Lämmerer
Le Jura, c'est vraiment une région très intéressant. On dépasse les frontières linguistiques et visite des villages très petites et authentiques. Il n'y a pas si beaucoup des touristes qu'en autres régions de la Suisse et quelques parties paraissent un peu abandonné. Presque toujours, nous reçevons des commentaires très positives sur nos voyages en Jura. Nos clients aiment l'authenticité et l'hospitalité des habitants. Quand ils suivent ce chemin nombreuses personnes découvrent un coin de la Suisse pas très connu.

Weitere Reisen für Sie

Leicht
Schweiz

Wanderferien Chemin du Jura

5 Tage | Individuelle Einzeltour
(9)
Leicht
Schweiz

Wanderferien Trans Swiss Trail Porrentruy - Neuchâtel

6 Tage | Individuelle Einzeltour
(18)
Mittel
Schweiz

Wanderferien Via Berna, Berner Jura

5 Tage | Individuelle Einzeltour
Kontakt & Buchung

Sie haben noch Fragen zur Reise? Wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage.