Radlergruppe macht Pause
Kühe am Strand
Radler auf einsamer Straße
(3)

Veloferien Sardinien Nordroute

Velo: Sardinien

An der Costa Smeralda

Sardinien – eine Insel mit vielen Gesichtern. Die Küste im Nordosten der Insel, die bekannte Costa Smeralda, ist geprägt durch die High-Society, mit prunkvollen Yachten, teuren Villen, wunderschönen Stränden und herrlicher Landschaft. Fährt man nur wenige Kilometer ins Landesinnere, so bestimmen einfache Dörfer, Schafherden und eine wilde Berglandschaft den Charakter.

Lernen Sie doch beide Seiten Sardiniens kennen! Ein fast dramatischer Unterschied von Landschaftsszenerien erwartet Sie: angefangen von herrlichen Stränden und felsigen Küstenabschnitten bis hin zu aufregenden Bergwelten und wilder „Macchia“ mit vielen wildlebenden Tieren und seltenen Pflanzen. Sie werden begeistert sein!

Mittelschwer
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Tourenverlauf

Die Schönheiten der wunderschönen Costa Smeralda „ohne Millionäre“ sind eine Entdeckungsfahrt wert! Per Velo geht es von Cannigione nach Arzachena, hinauf in die Hügel von San Pantaleo und wieder zurück nach Porto Cervo, dem bekannten Millionärsort in der Baja Sardinia.

ca. 55 km

Von Cannigione aus entlang der Küste nach Palau. Von dort geht es mit der Fähre (in Eigenregie) in die pulsierende Stadt La Maddalena. Weiter über die Brücke nach Caprera, der Heimat des Garibaldi Museums, und zurück über Palau nach Cannigione.

ca. 60 km

Heute führt die Etappe in die felsigen Hügel der Gallura, eine beeindruckende Landschaft gesäumt von Korkeichen.

ca. 50 km

Zuerst führen die herrlichen Wege durch die dramatischen Steinformationen des „Mondtales“ nach Aggius. Doch das Meer ruft und es geht wieder zurück zur Küste bis Castelsardo, wo auch übernachtet wird.

ca. 50 km

Der Küste entlang radelt man nach Lu Bagnu. Dann wieder ins Landesinnere nach Nulvi und Osilo, von wo aus man spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Anglona Hügel geniessen kann. Der Tag endet in Sassari, der zweitgrössten Stadt Sardiniens.

ca. 55 km

Von Sassari aus gelangt man durch das Hinterland auf wunderbaren, abgeschiedenen Wegen nach Alghero, der wohl schönsten Stadt auf der Insel und Endpunkt der Radtour.

ca. 40 km

Tourencharakter

Zwei Radtage leicht und meist flach, die ersten beiden Etappen etwas hügeliger und die letzten beiden eher schwierig mit längeren Anstiegen.

 

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
01.01.2018 - 23.06.2018
01.09.2018 - 31.12.2018
Samstag
Saison 2
24.06.2018 - 14.09.2018
Samstag
Sardinien Nordroute, 8 Tage, IT-SARCA-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
Halbpension
859,00
185,00
235,00
1065,00
185,00
235,00

Kategorie: 3-Sterne

Preis
Velo 27-Gang
Elektrovelo
119,00
225,00

Leistungen & Infos

Enthalten

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Persönliche Toureninformation, teilweise telefonisch (EN)
  • Gepäcktransfer
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1 x pro Zimmer
  • Service-Hotline (EN)

Optional

  • Transfers (mind. 2 Personen): Olbia – Cannigione CHF 49.-/Person, Alghero – Flughafen CHF 25.-/Person, Alghero – Olbia CHF 115.-/Person, Alghero – Cannigione CHF 125.-/Person, Reservierung erforderlich

Hinweis

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
  • Bei Elektrovelo-Miete Kaution mittels Kreditkarte vor Ort erforderlich
  • Ticket für Fähre nach La Maddalena nicht inkl.

Anreise/Parken/Abreise

  • Flughafen Olbia oder Alghero

Diese Tour hat 1 weitere Reisevariante

Aus unserem Reiseblog

Reisefeedbacks

4,3 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
5 Sterne
Yvonne und Roland Bosshart CH | 27.06.2018
Sehr schöne Tour
Die Strecke von Cannigione nach Tempio-Pausania fanden wir zwar streng, aber sehr, sehr schön. Auch wenn unser Gepäck an diesem Abend leider erst um ca. 19.00 Uhr ankam.
4 Sterne
Antonia Huber CH | 25.05.2016
sehr schön, markante Steigungen
Es hat uns sehr gefallen, die Route nach Tempio war körperlich herausfordernd wegen den massiven Steigungen.Wir hatten Halbpension gebucht. Dort, wo wir nicht im Hotel essen konnten, wussten die zugeteilten Restaurants manchmal nicht, dass wir kommen und was sie uns nun auftischen sollen/müssen.
4 Sterne
Rolf Ziegler CH | 27.09.2015
Hügelland
Sehr gute und freundliche Betreuung durch das Team vor Ort. Die Leihräder waren in gutem Zustand, doch für diese Bergetappen viel zu schwer um die doch täglichen 500 bis zu 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Landschaftlich war für uns Sardinien eine absolute Entdeckung.

Weitere Reisen für Sie