(5)

Veloferien Sardinien

Velo: Sardinien

Das Juwel im Mittelmeer

Beengt werden Sie sich sicher nicht fühlen auf Sardinien. Kaum eine andere Region Europas hat eine derart niedrige Bevölkerungsdichte wie die zweitgrößte Insel Italiens.

So stehen die Chancen gut, ein unberührte Landschaft, das türkisblaue Meer und die herrlichen Strände fernab von Menschenmassen zu erleben, und den letzten frei lebenden Wildpferden ganz nah zu kommen. Die intensivsten Momente des Lebens ... sind leise.

Level
Mittelschwer
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Tourenverlauf

Tourbesprechung und Übergabe der Leihräder nur samstags um 17:00 Uhr möglich (meist in englischer Sprache). An allen anderen Tagen finden Sie die Reiseunterlagen und Fahrräder im Anreisehotel.

Ihre erste Radetappe führt Sie durch die faszinierende Landschaft der Halbinsel Sinis, wo zahlreiche Vogelarten ihr Zuhause finden. Hier können Sie Kolonien von rosafarbenen Flamingos beobachten. Der Höhepunkt der Radtour erwartet Sie allerdings in Is Arutas: der Strand mit feinem Quarz-Sand ist einer der schönsten Plätze auf Sardinien. Im Anschluss besichtigen Sie die Ruinen der antiken Stadt Tharros.

Nach einem Transfer nach Arborea (ca. 30-40 Minuten) radeln Sie durch die ursprüngliche Landschaft der Costa Verde. Auf dem Weg nach Arbus kommen Sie am Strand Piscinas mit über 50 Meter hohen Dünen vorbei. Um die letzten 16 km der Etappe, 8 km Steigung – 450 Höhenmeter, zu vermeiden, wird auch hier ein Transfer angeboten, der bei der Tourenbesprechung abgeklärt wird.

Bergbautradition auf Sardinien: heute erwartet Sie eine Reise in die Vergangenheit. Vorbei an stillgelegten Minen in Ingortosu und Planusartu, die einst die größten Ihrer Art in Europa waren, erreichen Sie den Strand von Portixeddu. Unvergessen bleibt der Blick auf den im Meer liegenden Felsen Pan di Zuccero (Zuckerbrot). Nebida, Ihr heutiges Etappenziel, liegt hoch über dem Meer an der steilen Felsküste.

Radeln Sie heute bergab an der malerischen Steilküste entlang nach Fontanamare und Portoscuso. Ab hier setzen Sie mit der Fähre auf die Insel San Pietro über, wo noch heute der rote Thunfisch gefangen wird. Von Carloforte bringt Sie die Fähre auf die Insel Sant’Antioco und Sie erreichen Calasetta.

Machen Sie eine Radtour durch die herrliche Wiesenlandschaft auf Sant’Antioco. Ein Höhepunkt ist die romanische Kathedrale Santa Maria in der kleinen Ortschaft Tratalias. Radeln Sie anschliessend um den See Monte Pranu bevor Sie San’Anna Arresi erreichen.

Die heutige Radetappe führt an der herrlichen Costa del Sud mit weißen Sandstränden, kristallklarem Wasser und rauer Felsküste entlang. Sie kommen am Turm von Capo Malfatano aus dem 16. Jh. Vorbei, bevor Sie in Nora eine alte phönizische Siedlung besichtigen. Im Anschluss geht es in die kleine Stadt Pula weiter.

Nach dem Frühstück individuelle Abreise oder Verlängerung.

Tourencharakter

3 Etappen sind als leicht einzustufen (also vorwiegend flach bis leicht hügelig), 2 Etappen sind mittelschwer mit mehreren kleinen Anstiegen und 1 Etappe ist schwierig mit längeren Anstiegen, die jedoch per Transfers umgangen werden können. Man sollte grundsätzlich über eine gute Radlerkondition verfügen, um die Tour auch richtig geniessen zu können. Die Tour führt entlang der wilden, abgelegenen Südwestküste Sardiniens. Atemberaubende Ausblicke sind garantiert.


 

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
01.01.2018 - 23.06.2018
01.09.2018 - 31.12.2018
Samstag
Saison 2
24.06.2018 - 14.09.2018
Samstag
Sardinien, 8 Tage, individuell, IT-SARSP-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
Halbpension
815,00
185,00
235,00
1015,00
185,00
235,00
Preis
Velo 27-Gang
Elektrovelo
115,00
215,00

Leistungen & Infos

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen
  • Persönliche Toureninformation ( nur in englischer Sprache möglich!)
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Ausführliche Reiseunterlagen in deutscher Sprache
  • Transfer von San Salvatore Sinis nach Arborea am Beginn des 2. Radtages
  • Transfer am Ende des 3. Tages auf Wunsch
  • Service Hotline (nur in englischer Sprache)

Anreise / Parken / Abreise

  • Flughafen Cagliari
  • Transfers (Minimum 2 Personen), Reservierung erforderlich:
  • Cagliari-San Salvatore Cabras: CHF 79.-
  • Alghero-San Salvatore Cabras: CHF 115-.
  • Oristano-San Salvatore Cabras: CHF 25.-
  • Pula-Cagliari: CHF 45.-
  • Pula-S.Salvatore Cabras: CHF 105.-

Diese Tour hat 1 weitere Reisevariante

Aus unserem Reiseblog

Reisefeedbacks

4,4 von 5 Sternen (5 Bewertungen)
4 Sterne
Sandro P. CH | 29.10.2017
Schöne Landschaft auf abwechslungsreichen Verkehrswegen
Der Südwesten von Sardinien hat uns landschaftlich sehr begeistert. Das Meer war klar und türkisblau. Leider waren gewisse Regionen sehr karg und trocken, was im Frühjahr sicher anders ist. Gewisse Strecken waren mit dem Velo sehr mühsam, da sie auf stark befahrenen Strassen verliefen. Alles in Allem war es aber eine super Woche, die wir geniessen konnten. Vor allem die Betreuung vor Ort und die Unterkünfte waren sehr gut.
4 Sterne
L. D. CH | 12.09.2017
Sardinien
Anspruchsvolle Tour, die an sehr schöne, teilweise unbekanntere Orte in Sardinien führt. Oft herrliche Aussicht auf Küsten und Meer.
5 Sterne
Bruno Schranz CH | 01.05.2017
wunderschöne Erinnerung
Super der Gepäcktransport, die Tourwahl absolut wunderschön, die Unterkünfte gut und abwechslungsreich, bequeme Fahrräder, alles super organisiert und sehr nett
4 Sterne
Thea Fischer CH | 19.10.2014
Eine traumlandschaft durchradeln
Wir wurden von der dortigen reiseveranstalter bestens betreut.die einführung war die beste die wir bei unseren touren je hatten,Transfers klappten sehr gut. Die route ist traumhaft! Es sind zum teil strenge tagestouren aber sehr schöne.Eine beschilderung wäre nicht schlecht, wie wir es von anderen touren kennen! Man ist doch oft abgelegen unterwegs!Man sollte hingewiesen werden, dass man immer einen kleinen lunch dabei hat! Weil es kann schon sein, dass man nichts essbares findet auf der route!Hotels waren alle angepasst. Schön wäre sicher auch hotels mit sicht aufs meer zu haben,Ich würde diese tour wieder abradeln!
5 Sterne
Roland Weber CH | 23.09.2014
Super Reise
Sehr schöne Reise in einer sehr schönen Gegend. Die Tour ist allgemein mittelschwer ausser Tag 2 und 3, da 450 bzw. 400 m Höhenunterschied auf wenigen km zu bewältigen sind (bei über 30 °C). Der örtliche Partner ist absolut proffessionell und hilfreich. Sie haben bei den beiden schweren Etappen auf alle individuell Reisenden gewartet, Wasser abgegeben und wenn nötig einen Transfer gemacht. SUPER!! Sehr zu empfehlen!

Weitere Reisen für Sie