Blick auf Küste und Meer
Mohnfeld
Steinhaus in Alberobello
(3)

Veloferien Apulien

Velo: Apulien

Veloreise am Herz des Mittelmeeres

Südöstlicher kann man Italien nicht haben. Bei dieser Veloreise erleben Sie nicht nur die einmalige Landschaft zwischen dem Adriatischen und dem Ionischen Meer, sondern auch die Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Süditaliener. Aber auch die Kultur kommt hier nicht zu kurz: Griechen, Römer, Byzantiner, Normannen, Staufer, Aragonier, Habsburger und Bourbonen haben hier ihre Spuren hinterlassen.

Mittel
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Tourenverlauf

Durch das Tal Valle d‘Itria, Zwischenstopp in der bekannten Weinstadt Locorotondo, weiter über Cisternino in die „weisse Stadt“ Ostuni.

ca. 35-45 km

Von Ostuni geht es durch Olivenhaine, Weinanbaugebiete und Obstkulturen bis nach Avetrana, einer geschichtsträchtigen Kleinstadt an der alten Via Appia.

Diese alte Römerstrasse führte einst von Rom über Taranto und Oria bis nach Brindisi. Heute sind nur mehr einige Teilstücke des alten gepflasterten Weges als Via Appia Antica erhalten.

ca. 60 km

Von Avetrana aus kommt man nach kürzester Zeit ans Meer. Nach einem Abstecher zur „Torre Colimena“ auf der Küstenstrasse mit zahlreichen Wehrtürmen bis nach Porto Cesareo.

Weiter geht es entlang der Ionischen Küste bis nach Gallipoli (griechisch „schöne Stadt“), an der Spitze einer weit ins Meer ragenden Landzunge gelegen. Kirchen, ein uriges Museum und die allgegenwärtigen Berufsfischer prägen das Bild der Stadt.

ca. 60 km

Zum südlichsten Punkt des Salento, zugleich die Wasserscheide zum Ionischen Meer bei Santa Maria di Leuca (Wallfahrtskirche, Prunkvillen mit fantasievollen bis absurden Formen).

ca. 50 km

Der südlichsten Küste des Adriatischen Meeres entlang bis Otranto, einem kunstgeschichtlichen Kleinod (mächtige Stadtmauer, Habsburger-Schloss). Auf dem Weg die berühmte Grotta Zinzulusa und Santa Cesarea Terme (Moortherapien).

ca. 50 km

An der adriatischen Küste, dann durch unzählige Olivenhaine nach Lecce – mit Badepause in der Bucht von Torre dell‘Orso. Lecce ist neben Neapel die Barockmetropole des Südens („Lecceser Barock“), mit Kirchen und unzähligen Palästen, Amphitheater und römischem Theater.

ca. 50 km

Die Flughäfen Bari und Brindisi sind bequem mit der Bahn erreichbar.

Tourencharakter

Teilweise leicht hügelig ansonsten auf ebenen, asphaltierten Nebenstrassen. Apulien ist kein „Durchzugsland” und ausserhalb der Hauptsaison fast autofrei.

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
07.04.2019 |
Mittwoch, Sonntag und zusätzlich am Samstag im Mai, Juni und September
Saison 2
08.04.2019 - 31.05.2019
09.09.2019 - 13.10.2019
Mittwoch, Sonntag und zusätzlich am Samstag im Mai, Juni und September
Saison 3
01.06.2019 - 23.06.2019
25.08.2019 - 08.09.2019
Mittwoch, Sonntag und zusätzlich am Samstag im Mai, Juni und September
Apulien, 8 Tage, IT-APRAL-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
739,00
235,00
875,00
235,00
985,00
235,00

Kategorie: 3***- und 4****-Hotels, bzw. Agriturismo

Saison 1
07.04.2019 - 07.04.2019
Saison 2
08.04.2019 - 31.05.2019
09.09.2019 - 13.10.2019
Saison 3
01.06.2019 - 23.06.2019
25.08.2019 - 08.09.2019
Alberobello
Zusatznacht im Doppelzimmer
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
Lecce
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
75,00
100,00
85,00
120,00
75,00
100,00
85,00
120,00
75,00
100,00
85,00
120,00
Preis
Velo 21-Gang
Elektrovelo
95,00
235,00
Preis
Bahnhof Monopoli - Alberobello
Flughafen/Bahnhof Brindisi/Bari - Alberobello
Lecce - Flughafen Bari
Lecce - Flughafen Brindisi
Lecce - Alberobello
30,00
50,00
119,00
50,00
69,00

Leistungen & Infos

Enthalten

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Persönliche Toureninformation
  • Gepäcktransfer
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1 x pro Zimmer
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Hinweis

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!

Optional

  • Transfers, täglich (min. 2 Personen): Bahnhof Monopoli – Alberobello CHF 30.-/Person, Flughafen/Bahnhof Bari/Brindisi – Alberobello CHF 50.-/Person, Lecce – Flughafen Bari CHF 119.-/Person (ab 4 Personen CHF 65.-/Person), Lecce – Flughafen Brindisi CHF 50.-/Person, Lecce – Alberobello CHF 69.-/Person, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab

Anreise/Parken/Abreise

  • Bahnhof Monopoli, Lecce oder Alberobello

 

  • Flughafen Bari oder Brindisi
  • Parkplätze beim Starthotel

Diese Tour hat 1 weitere Reisevariante

Aus unserem Reiseblog

Reisefeedbacks

5 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
5 Sterne
Natasha Patil CH | 27.09.2019
Schöne Reise
Die Veloferien in Apulien waren sehr schön. Anreise Wir sind an diesem Tag von Bern nach Bari mit dem Zug angekommen und wurden mit einem Taxi nach Alberbello gebracht. Da wir leider erst am Abend ankamen konnten wir das Städtchen nur im dunkeln anschauen. Hier würde ich rate einen Tag vorher zu kommen oder mindestens am Vormittag. 1. Tag Alberobello nach Ostuni (Mit Variante) Am Morgen haben wir pünktlich die Fahrräder in Empfang genommen. Der Reiseleiter war sehe herzlich und konnte uns alles in Deutsch erklären. Er konnte uns auch spontan eine weitere Lenkertasche ausleihen. Die Fahrräder waren gut nur die Lenkertasche sah ein bisschen mitgenommen aus. Die Strecke an diesen Tag ging von Städtchen und war sehr schön. Die Städtchen waren jeweils auf einem Hügel und da musste man hoch :) Jedoch wurde man mit einer wunder schönen Aussicht belohnt. Am Abend kamen wir an Ostuni an. Eine sehr schöne Stadt. Wie liefen am Abend durch die Stadt auf der Suche nach einem Restaurant. Leiber haben wir nach einer weile gemerkt das wir viel zu früh waren. Die Restaurants öffnen immer um die 19.30. 2. Tag Ostuni nach Avetrana Das Highlight von diesem Tag war die Stadt Oria. Sie ist sehr schön. Avetrana hatte leider nicht sehr viel zu bieten. 3. Tag Avetrana nach Gallipoli An diesem Tag ging’s ans Meer! wir sind viel an der Küste entlang gefahren und konnten sogar baden gehen. Gallipoli ist eine wunderschöne Stadt. Ihre Altstadt befindet sich auf einer kleinen Insel die nur mit einer Brücke mit dem Festland verbunden ist 4. Tag Gallipoli nach Leuca Hier haben wir eine längere Badepause gemacht und sind in den Regen gekommen. Jedoch war es eine schöne Strecke. Ab und zu fuhr man auf einer Hauptstraße. 5. Tag Leuca nach Otranto Das war die schönste Etappe und hatte auch am meisten zu sehen. Wir sind durch eine Schlucht gelaufen und haben eine Grotte angeschaut. Das einzige Problem war der Gegenwind. Wir hatten sehr sehr viel Gegenwind und kamen spät am Abend in Otranto an. 6. Tag Otranto nach Lecce Die letzte Strecke war eher leicht nach der letzten und ist an Olivenhainen vorbei an kleinen Städtchen vorbei. Perfekter Abschluss! Abreise Wir hatten noch einen Verlängerungstag in Lecce was aber in nach hinein ander hätte organisiert werden können da die Stadt zwar sehenswert ist, aber man hat sie nach einem Tag gesehen. Wir sind dann mit dem Nachtzug über Bologna zurück.
5 Sterne
Marinette Grolimund CH | 23.09.2019
Fahrt durch wunderschöne Landschaften
Unsere individuelle Radreise führte uns durch eindrückliche Landschaften, quer durch den Absatz an zahlreichen Olivenhainen vorbei sowie an traumhaften Küsten entlang. Die Strecken waren gut ausgewählt und für uns in der Länge genau richtig . So konnten wir uns nach Ankunft im Hotel am Pool entspannen oder die Stadt besichtigen. Wir können diese Radreise nur weiterempfehlen.
5 Sterne
René B. CH | 01.07.2019
Empfehlenswert
An der Küste entlang. Schlecht: Keine Flaschenhalter an den Velos. Der Beschrieb und die Organisation der Velotour in Apulien war gut organisiert und ist weiter zu empfehlen. Gesamtbeurteilung gut.

Weitere Reisen für Sie