(1)

Wanderferien Sardona Welterbe-Weg

Wandern: Sardona Welterbe-Weg Schweiz

Dem Geheimnis der Gebirgsbildung auf der Spur.

In keiner anderen Region der Schweiz kann man die Entstehung der Alpen so gut nachvollziehen wie im Sardona-Gebiet. Aus diesem Grund wurde die Region 2008 Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Doch nicht nur die Herzen von Geologen schlagen hier höher, auch Wanderer kommen voll auf Ihre Kosten.

Eine bildhübsche und beinahe unberührte Berglandschaft erwartet Sie bei dieser alpinen Wandertour. Die vielen kleinen Seen und die beeindruckenden Gipfel der Sardona-Region werden Sie verzaubern.

Level
Schwer
  • 6 Tage / 5 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Tourenverlauf

Gepäckabgabe in Filzbach. Von der Bergstation der Sportbahnen Filzbach (Habergschwänd) zum Talalpsee geben sechs Infotafeln Auskunft zu den Geophänomenen. Die 3-Seen-Etappe führt danach am Spaneggsee vorbei über die Pässe Mürtschenfurggel und Murgseefurggel zum Murgsee.

6 h
ca. 13 km
1'620 m
515 m

Die zweite Etappe führt aus der gletschergeprägten, an Skandinavien erinnernden Verrucanolandschaft zu den grasbewachsenen Sonnenhängen im glarnerischen Mülibachtal und weiter an den Liasfalten am Magerrain und an den Gipsphänomenen am Wissmeilen vorbei.

ca. 5 h
ca. 13 km
990 m
720 m

Von der modernen Spitzmeilenhütte mit herrlicher Sicht auf die Churfirsten/Alvier-Gruppe geht’s weiter durch die farbenfrohen und knorrigen Gesteine auf der Hochebene von Fans. Faszinierend ist der Blick über das Chammseeli auf die bunte Schichtung der Gesteine am Schnüerligrat.
Tipp: Das Museum alte Post Weisstannen anschauen

ca. 6 h
ca. 15.5 km
480 m
1'585 m

Von der früheren Walsersiedlung Weisstannen durch das wilde Flyschtal Lavtina zum 4-Wasserfall-Talkessel Batöni. Vom Heidelpass bis zum Etappenziel schweift der Blick auf die Glarner Hauptüberschiebung zwischen Ringelspitz und Piz Sardona.

ca. 7.5 h
ca. 16 km
1'870 m
715 m

Nach der Übernachtung inmitten des Weltnaturerbes Tektonikarena Sardona durch unberührte Gebirgslandschaften zum Foopass, begleitet von der Glarner Hauptüberschiebung am Foostock. Mit einem herrlichen Glarner Panorama vor Augen erfolgt der Abstieg nach Elm. Tipp: Besucherzentrum in Elm anschauen

ca. 7 h
ca. 20 km
910 m
2'065 m

Die Tschinglenbahn bringt Sie durch die imposante Tschinglenschlucht bequem auf die gleichnahmige Alp. Immer das Martinsloch und die Tschingelhörner vor Augen geht es hinauf zum Pass dil Segnes. Auf dem Pass mit atemberaubender Aussicht klebt die kleine aber feine Mountain-Lodge am Fels. Beim Abstieg mit toller Sicht auf das Martinsloch wird nach der Schwemmebene und Moorlandschaft Segnasboden die Landschaft zunehmend geprägt vom Flimser Bergsturz.

Übrigens: Immer gegen Mitte März und Ende September scheint die Sonne kurz vor ihrem eigentlichen Aufgang durchs Martinsloch genau auf die Kirche von Elm. In bestimmten Abständen ist auch der Mond im Martinsloch zu beobachten. Der Abstieg nach Flims erfolgt über den preisgekrönten Trugt dil flem, dem Wasserweg mit den von Architekt Jürg Conzett gestalteten Brücken.

ca. 5.5 bis 7.5 h
11 bis 17 km
1'160 bis 1'250 m
820 bis 1'690 m

Tourencharakter

Ins UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardonaeführen kaum Strassen, die vorhandenen Unterkünfte und SAC-Hütten haben keine Strassenzufahrt und deshalb ist auf dieser Wanderroute kein Gepäcktransport möglich (der persönliche Rucksack muss also getragen werden). Die Wanderung empfiehlt sich für erfahrene, gut trainierte Wanderer, die sich gewohnt sind, auch einen Rucksack über längere Zeiten zu tragen. Eine Abkürzung der angegeben täglichen Wanderzeiten mittels Bergbahnen ist in dieser Region nicht möglich. Trittsicherheit und eine dem Hochgebirge angepasste Ausrüstung sind zwingend erforderlich.

Der Sardona Welterbe Weg bei SchweizMobil

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
02.06.2018 - 23.06.2018
26.08.2018 - 14.10.2018
täglich
Saison 2
24.06.2018 - 25.08.2018
täglich
Sardona Welterbe-Weg, 6 Tage, CH-OSWFF-06X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
569,00
79,00
619,00
79,00
Saison 1
02.06.2018 - 23.06.2018
26.08.2018 - 14.10.2018
Saison 2
24.06.2018 - 25.08.2018
Filzbach
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF) (Standard-Hotel)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF) (Standard-Hotel)
Flims
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
79,00
119,00
119,00
174,00
79,00
119,00
119,00
174,00

Leistungen & Infos

Inbegriffen

  • 5 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • 3 x Halbpension
  • Gepäcktransfers (Filzbach - Weisstannen, Weisstannen - Elm, Elm - Flims)
  • Seilbahn Filzbach - Habergschwänd
  • Seilbahn Elm - Tschinglen-Alp
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

​​​Nicht inbegriffen

  • Seilbahn Alp Naraus - Foppa - Flims (optional, ca. CHF 23.- pro Person)

Anreise/Parken/Abreise

  • Parkmöglichkeit beim Bahnhof Näfels-Mollis, Kosten CHF 4.-pro Tag, keine Reservierung möglich. Stündliche Busverbindung nach Filzbach, Fahrdauer ca. 15 Min.
  • Rückreise per Bahn und Bus von Flims nach Näfels-Mollis, Dauer ca. 1.5 - 2 h

Reisefeedbacks

4 von 5 Sternen (1 Bewertung)
4 Sterne
Sabine Asprion CH | 02.09.2017
Geologisches sportlich verpackt
Landschaftlich reizvoll und konditionell fordernd. Die Tour ist technisch anspruchsvoll (Anforderung mittel am oberen Bereich der Schwierigkeitsskala). Sie beinhaltet zahlreiche ausgesetzte, rutschige Stellen und wäre bei sehr schlechtem Wetter wohl schwer zu bewältigen (v.a. Abstieg nach Weisstannen).

Weitere Reisen für Sie