Masurische Seenplatte
Radler vor einem typischen masurische Haus
Radler vor einem typischen masurische Haus
(3)

Veloferien Masuren

Velo: Masuren geführt

Seen, Flüsse, Urwälder und Moore – unterwegs in Masuren

Masuren bedeutet Natur pur wie aus einem alten Bilderbuch: schwarze Wälder, sanfte Hügel, gemächliche Flüsse, weite Heidelandschaften, verträumte Dörfer mit alten Alleen – und tausende grössere und kleinere Seen inmitten der ausgedehnten Landschaft mit den riesigen Urwäldern und Naturparks. Zweifellos gehört die Masurische Seenplatte zu den schönsten Landstrichen Polens. Sie ist ein Naturparadies für weisse Störche, Aale, Hechte und Barsche. Durch die Wälder streichen noch Wölfe, Luchse, Marderhunde, Wisente und polnische Pferde, die sogenannten Tarpane.

Es entstanden fünf Landschaftsparks und zahlreiche Naturreservate in dieser Region, die zu Recht als grüne Lunge Polens gilt. Ebenfalls ist sie eine der reizvollsten Radwander-Regionen Europas. Start- und Endpunkt Ihrer Veloreise ist Warschau, wo Sie Zeit haben, die wunderschöne Altstadt, den Lazienki Park und das lebendige Zentrum kennenzulernen. In Eckersdorf erfahren Sie einiges über die russisch-orthodoxe Religion bei der Besichtigung der dortigen Kirche und des Klosters am Drusensee.

Weitere historische Stationen dieser Reise sind die Wolfsschanze – Hitlers Hauptquartier in Ostpreussen –, der Marion Dönhoff-Salon und Steinort: Das Schloss und der Park erzählen die Geschichte der Familie Lehndorff. Persönliche Begegnungen wie der Spaziergang mit dem evangelischen Pastor durch Rastenburg runden Ihr polnisches Reiseerlebnis ab.

 

Mittel
  • 9 Tage / 8 Nächte
  • Geführte Gruppentour
  • Teilnehmerzahl: min. 8 Personen

Tourenverlauf

Individuelle Anreise zum Starthotel. Um 19 Uhr begrüsst Sie Ihre Reiseleitung im Starthotel. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Nach dem Frühstück erkunden Sie bei einer Stadtrundfahrt die Sehenswürdigkeiten der polnischen Hauptstadt. Anschliessend bringt der Bus Sie nach Masuren (ca. 4 Std.).

Ihr erster Stopp ist eine malerische Stelle mitten in der Johannesburger Heide, in der Sie das Geburtshaus von Ernst Wiechert finden. Hier steigen Sie auf die Räder Richtung Krutyn, wo Sie die kommenden zwei Nächte schlafen und essen.

ca. 15 km

Vormittags radeln Sie durch die Johannisburger Heide (Puszcza Piska). Nach der Mittagspause im Örtchen Ruciane geht es weiter durch masurische Dörfer nach Eckertsdorf (Wojnowo). In diesem malerischen Ort besichtigen Sie eine russisch-orthodoxe Kirche und das Kloster am Ufer des Drusensees.

Bevor Sie mit Ihren Rädern zurück zum Hotel rollen, besuchen Sie den Marion Dönhoff Salon. Abends unternehmen Sie einen Spaziergang durch Krutyn.

ca. 50 km

Der Tag beginnt mit einer 2-stündigen Kajaktour auf der Kruttina. Hier erleben Sie einen der schönsten Streckenabschnitte dieser Reise. Nachmittags radeln Sie durch den Masurischen Landschaftspark zu einer wissenschaftlichen Station, wo Bieber und kleine polnische Pferde leben.

Nach einer kurzen Fährfahrt erreichen Sie Ihr Hotel nahe Nikolaiken, wo Sie auch zu Abend essen (2 Übernachtungen).

ca. 40 km + Kajaktour ca. 6 km

Auf einer Schifffahrt (1 Std. 40) auf dem längsten Rinnensee Polens erwarten Sie besondere landschaftliche Eindrücke. Sie endet zu Fusse der historischen Kreuzritterburg von Rhein (Ryn).

Später rollen Ihre Räder an hübschen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei zurück nach Nikolaiken. Nachmittags haben Sie etwas Zeit zur freien Verfügung, bevor Sie sich zum Abendessen treffen.

ca. 35 km

Nach dem Frühstück fahren Sie am Rheiner See entlang zum Besuch des Masurischen Museums. Später geht es weiter nach Eichmedien (Nakomiady): Hier besichtigen Sie eine Manufaktur und den weitläufigen Park.

In Rastenburg (Ketrzyn) angekommen, unternehmen Sie nach einem frühen Abendessen einen Stadtbummel mit dem evangelischen Pastor der Stadt.

ca. 45 km

Vormittags besuchen Sie die Wolfsschanze (Gierloz), das ehemalige Hauptquartier Hitlers in Ostpreussen. Von dort fahren Sie weiter nach Steinort (Sztynort), wo Sie die Geschichte und das Schicksal der Familie Lehndorff kennenlernen.

Anschliessend radeln Sie an den grossen Masurischen Seen entlang nach Lötzen (Gizycko). Der Bus bringt Sie nach Sensburg (Mragowo) zu Ihrem Hotel am See (zwei Übernachtungen), wo Sie auch zu Abend essen.

ca. 50 km

Zunächst erreichen Sie mit Ihren Rädern die bekannte Barockkirche Heilige Linde (Swieta Lipka). Während der Besichtigung mit einem Stadtführer können Sie ein Orgelkonzert geniessen.

Nachmittags geht es weiter zur historischen Stadt Rössel (Reszel) zum Besuch der mächtigen Burg. Ihren letzten Abend in Sensburg lassen Sie bei einem Grillmenü ausklingen.

ca. 60 km

Ein früher Bustransfer bringt Sie nach Warschau. Hier endet gegen 11.30 Uhr die Masuren-Veloreise.

Tourencharakter

Die Velotouren verlaufen in flachem und teilweise hügeligem Gelände. Sie fahren meist auf Feld- und Waldwegen, Nebenstrassen und schönen Alleen. Für die Kanutour sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
11.05.2019 | 18.05.2019 | 25.05.2019 | 01.06.2019 | 08.06.2019 | 15.06.2019 | 22.06.2019 | 29.06.2019 | 06.07.2019 | 13.07.2019 | 20.07.2019 | 27.07.2019 | 03.08.2019 | 10.08.2019 | 17.08.2019 | 24.08.2019 | 31.08.2019 | 07.09.2019 | 14.09.2019 | 21.09.2019 |
Samstag
Masuren, 9 Tage, geführt, PL-MSRWW-09G
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
989,00
175,00

Kategorie: überwiegend 3-Sterne-Hotels/Familienpensionen

Preis
Velo 21-Gang
Elektrovelo
inklusive
189,00

Leistungen & Infos

  • 8 Übernachtungen mit Frühstück
  • 7 Abendessen (ausser 1. Tag)
  • alle Transfers/Schifffahrt/Eintrittsgelder und Führungen laut Programm
  • Reiseleitung
  • Mietvelo
  • Gepäckbeförderung

Anreise / Parken / Abreise

  • Flug nach Warschau.
  • Bahn: Gute Zugverbindungen nach Warschau.
  • PKW: Abstellmöglichkeit (kostenpflichtig)

 

Geänderte Stornobedingungen

  • Bis 31 Tage vor Anreise 20 %, mindestens CHF 60.-
  • Ab 30 bis 15 Tage vor Anreise 35 %
  • Ab 14 bis 8 Tage vor Anreise 50 %
  • Ab 7 Tage bis 3 Tage vor Anreise 80 %
  • Ab 2. Tag vor Anreise und „No show“ 100 %

Reisefeedbacks

4 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
4 Sterne
Hans W. CH | 01.08.2018
Natur, Geschichte, Literatur
Im heissen Sommer 2018 ideal: Strecken waren überwiegend im kühlenden Wald ! Sehr erholsam durch ungewohnte Ruhe. Besondere High-Lights: Reiseführer Piotr Ambrosiak: - Jeden Abend gab es als überraschendes Extra eine Vorlesung aus "So zärtlich war Suleyken" von Siegfried Lenz. Masurische Geschichten mit lokalem Akzent vorgetragen, genial. - Obwohl das OKH-Gelände unweit der Wolfsschanze nicht im Programm vorgesehen ist organisierte Piotr innerhalb des vorgesehenen Zeitplans für 2 interessierte Teilnehmer einen Abstecher mit Führung dorthin. Einziges Low-Light: Beim mehrstündigen Bus-Transfer von Warschau ins erste Hotel war die Klimaanlage defekt.
4 Sterne
Hansueli Krummen CH | 21.07.2015
Veloweg sind noch verbesserungsfähig
Es war für uns der erste Aufenthalt in Polen. Warschau hat uns sehr gut gefallen. Die Velotouren in den Masuren führen durch eine wunderbare Landschaft. Wir hatten einen guten Führer. Gewisse Strassenabschnitte waren aber für nicht so versierte Radlerinnen grenzwertig (holperige Feldwege, Sand- und Schotterpisten). Die konditionellen Anforderungen sind nicht zu vernachlässigen. Die Unterkünfte waren durchwegs sehr gut. Rundum gesehen: diese Tour war ein nachhaltiges Erlebnis.
4 Sterne
Hans Wanner CH | 26.07.2014
Interessante Reise in schöner Natur
Gute Reiseleitung durch einen Polen. Strecken z.T. auf Strassen mit störendem Autoverkehr ( die Polen fahren idiotisch schnell ). Die Sandwege verlangen volle Konzentration, trotzdem kam es in unserer Gruppe zu mehreren Stürzen. Qualität der Hotels sehr unterschiedlich.
Eurotrek AG antwortete:
Günther Lämmerer
Wir werden bezüglich der Hotels noch mal prüfen, ob es hier Alternativen gibt. Wir nehmen in dieser Sache mit Ihnen direkt Kontakt auf.

Weitere Reisen für Sie