(6)

Veloferien Istrien

Velo: Istrien

Die sonnige Halbinsel im Mittelmeer

Ausgangspunkt dieser Radreise ist Triest, die ehemalige Habsburger Hafenstadt an den Ausläufern des Karsts gelegen. Zur Zeit des Römischen Reiches entwickelte sich Triest von einer relativ kleinen, unbedeutenden Stadt in eine betriebsame und reiche Hafen-stadt.

Nach wenigen Kilometern verlassen Sie Italien und radeln nach Kroatien und nach Istrien. Diese sonnige Halbinsel im Mittelmeer wird vor allem geprägt durch malerische kleine Fischerdörfer, kleinen Städtchen auf den karstigen Hügeln, Weinbergen und Täler.

Lassen Sie sich vom Charme der kontrastreichen Landschaften und den vielen Farben Istriens überraschen.

Mittel
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Tourenverlauf

Individuelle Anreise zum Ausgangshotel in Triest, der ehemaligen Habsburgerstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten.

Schon nach wenigen Kilometern heißt es heute Abschied nehmen von Italien. In Slowenien radeln Sie vorwiegend auf Radwegen durch bekannte Badeorte wie Koper (Capodistria) und Izola (Isola d’Istria) nach Piran (Pirano) oder Portorož (Portorose), einem Kurort an der slowenischen Riviera.

Die etwas längere Variante dieser Etappe führt durch das „Val Rosandra“ Tal im Hinterland.

Vorbei an den Salzgärten von Sečovlje, wo auf riesigen Flächen durch natürliche Verdunstung Meeresssalz gewonnen wird, radeln Sie über die Grenze nach Kroatien. Weiter geht es durch den kroatischen Teil Istriens, der größten Halbinsel der Adria, in leicht hügeligem Gelände nach Umag, dessen Altstadt auf den Überresten einer römischen Siedlung erbaut wurde. Umag ist auch als Sitz des ATP Turniers – „Croatia Open“ bekannt, das alljährlich stattfindet. Genießen Sie am Abend einen Rundgang durch die mittelalter-liche Stadt mit seinen eng verstrickten Gassen und dem schönen Stadtturm.

Von Umag radeln Sie in leicht hügeligem Gelände bis nach Novigrad oder Cittanova. Diese kleine mittelalterliche Stadt umgeben von einer zinnenbewehrten Festungsmauer liegt an der Mündung des Mirna. Weiter geht es nach Poreč, in die bedeutendste Küstenstadt an der Westküste Istriens. Unbedingt besichtigt werden sollte die Euphrasius-Basilika, welche von der UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde.

Sie haben die Qual der Wahl: entweder einen aufregenden Besichtigungstag mit dem Boot der Brijuni-Inseln oder des Limski-Kanal, einen Ruhetag am Meer oder eine Erkundungsfahrt in das Hinterland von Porec.

Die Brijuni-Inseln bestehen aus insgesamt zwölf kleineren und zwei größere Inseln, wobei die Hauptinsel Veli Brijun dem jugoslawischen Staatsgründer Tito als Sommersitz diente. Heute sind die Inseln Nationalpark und nur Veli Brijun ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Auch ein Bootsausflug zu dem fjordähnlichen Limski-Kanal mit seinem blau schimmernden Wasser lädt ein. Mit etwas Glück kann man während der Bootsfahrt einige Delfine sehen. Heute ist der Limski-Kanal Naturschutzgebiet und am Ufer des Fjords wurden Muschel- und Austernzuchten angelegt.

Ein letzter Blick schweift zurück auf die malerische Hafenstadt an der Westküste Istrien bevor Sie in Richtung Rovinj, Ihrem heutigen Etappenziel weiterradeln. Rovinji wird im Westen und Südwesten vom Adriatischen Meer umgeben. Schon von weiter grüßt Sie der hochaufragende Glockenturm der Eupehmia-Kirche, die am höchsten Platz von Rovinj steht. Wer möchte, kann noch einen kurzen Abstecher nach Zlatnirt (auch Goldenes Kap genannt) radeln, einer ins Meer ragenden Halbinsel, auf der sich eine unter Naturschutz gestellte Parkanlage befindet.

Der letzte Tag auf Entdeckungsreise in Istrien führt Sie nach Pula an der Südwestspitze der istrischen Halbinsel. Pula ist nicht nur die älteste Stadt Istriens, sondern auch ihr wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Lassen Sie die Radreise inmitten der vielen antiken Sehenswürdigkeiten und dem mächtigen römischen Amphitheater im Zentrum von Pula Revue passieren.

Tourencharakter

Die Radreise durch Istrien verläuft leicht hügelig. Diese Radreise bietet sich auch gut als Folgetour der Radreise „Dolomiten – Triest“ sowie „Villach – Grado – Tiest“ an. Die Radreise ist für Kinder ab 14 Jahren geeignet.

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
11.04.2018 | 13.10.2018 |
Mittwoch, Samstag
Saison 2
12.04.2018 - 22.06.2018
09.09.2018 - 12.10.2018
Mittwoch, Samstag
Saison 3
23.06.2018 - 03.08.2018
25.08.2018 - 08.09.2018
Mittwoch, Samstag
Istrien 8 Tage, HR-ISRTP-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
739,00
185,00
875,00
185,00
989,00
185,00
Saison 1
11.04.2018 - 11.04.2018
13.10.2018 - 13.10.2018
Saison 2
12.04.2018 - 22.06.2018
09.09.2018 - 12.10.2018
Saison 3
23.06.2018 - 03.08.2018
25.08.2018 - 08.09.2018
Triest
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
85,00
130,00
85,00
130,00
85,00
130,00
Preis
Velo 21-Gang
Elektrovelo
95,00
199,00

Leistungen & Infos

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Persönliche Toureninformation
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • Service-Hotline
  • GPS-Daten verfügbar

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Triest
  • Flughafen Triest oder Pula.
  • Öffentliche Parkmöglichkeiten, Preise auf Anfrage

 

  • Rücktransfer per Kleinbus nach Triest jeden Mittwoch und Samstag, Kosten pro Person CHF 85,- inkl. Rad, Reservierung erforderlich

Reisefeedbacks

3,8 von 5 Sternen (6 Bewertungen)
4 Sterne
Benjamin Klaus CH | 13.10.2018
Schöne Tour, nur zu empfehlen
Schöne Umgebung mit kleinen malerischen Orten, Radwege sind meist gut ausgebaut. Ausser kurz nach Novigrad, wo es eine SEHR verkehrsreiche und enge Strasse gibt, welche man NICHT umfahren kann (mehrere Autos überholten gefährlich). Ausschilderung ebenfalls meist klar. Ausser in grösseren Städten wie Pula oder Triest ist der Weg ohne GPS-Daten schwierig zu finden. Der Gepäcktransfer funktionierte IMMER einwandfrei. Es wurden sogar vergessene Gegenstände nachtransportiert! :-) Alles im allem sehr gelungene Ferien! Einziger Kritikpunkt: eher zu teuer...
4 Sterne
Susann und Leander Amherd CH | 07.07.2018
Schöne Strände, meist schöne Strecken, Übernachtung nicht immer ideal, top Leihräder.
Ausser bei einigen Hotels, waren wir mit der Reise sehr zufrieden. Das Hotel in Triest war zu weit vom Zentrum entfernt, Vila Lili ist kein 4-Sterne Hotel (Lage, Essen, Personal). Hotel Porec und Park Plaza Arena in Pula waren sehr gut. Die Restaurantempfehlungen in den Reiseunterlagen haben wir zweimal getestet, wir waren jedoch gar nicht zufrieden.
4 Sterne
paul egger CH | 27.06.2018
feedback
im Büro in Zürich war man nicht sehr gut informiert über diese Reise. Vor allem die Distanzen waren nicht klar, dh. was meint man mit z.B. 35- od. 60 km und warum versch. Zielorte, bzw. welches Zielort bei 35 od 65 km. Diese Infos waren verwirrend. Dagegen war die Organisation vor Ort optimal. Die Hotels waren ausgezeichnet (Preis/Leistung) mit Ausnahme von Hotel Vila Lilla. alle Leute an diesem Tag war entäuscht, das Frühstückbuffet war eine Katastrophe bzg. Organisation, die meisten Zimmer sehr klein. wenn man die Komentrare im Internet liest, wird das bestätigt. Einfach alles nicht professionell. Schade. Die Kennzeichnung der Radstrecke sehr gut und mit den Apps. eine Freude.... wir können diese Radtour nur empfehlen.
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
Wir möchten uns herzlich für Ihre konstruktive Rückmeldung bedanken. Es tut uns leid, dass Sie mit unserer Beratung nicht 100 % zufrieden waren. Wir haben vor in den kommenden Monaten die Mitarbeiter im Verkauf stärker auf Destinationen zu spezialisieren, damit hier besser Auskunft gegeben werden kann. Ihren Hinweis zur Vila Lilla geben wir gerne an unseren Partner in Italien weiter. Solche Hinweise sind sehr wertvoll und helfen uns die Qualität der Reise selbst fortlaufend zu verbessern.
5 Sterne
Carmen Fatzer CH | 18.09.2017
Sehr schöne Velotour
Sehr schöne und abwechslungsreiche Velotour. Die Strecke ging oft direkt am Meer entlang.
5 Sterne
Ursula Rohner CH | 15.06.2017
Entspannt und abwechslungsreich
Sehr gute Hotelwahl. Triest genügend, die andern hervorragend. Wir waren sehr glücklich in Piran zu wohnen und nicht in Portoroz. Mein Mann hatte eine Panne mit dem E-Bike. Der tel. Support war sehr hilfsbereit aber wenig effizient. Rad musste in Piran ausgewechselt werden. Lokaler Velohändler perfekt! Streckenführung und Beschreibung 90% zutreffend, durch die vielen Campingplätze manchmal ein bisschen langweilig. Gesamtnote sehr gut.
Eurotrek AG antwortete:
Günther Lämmerer
Vielen Dank für das schöne Feedback. Wir hoffen, dass Sie die Veloreise trotz dieser Panne geniessen konnten. Zum Glück konnte Ihnen in Piran rasch geholfen werden.
5 Sterne
Johannes Bösch CH | 02.06.2017
Istrien
Individuelle Betreuung, persönliche Wünsche werden ohne Einwände erfüllt. Naturnahe Velowege, gute Hotels

Weitere Reisen für Sie