Veloreise Mecklenburg

Reisebericht von Luzia & Daniel Zberg

Diesen Spätfrühling/Frühsommer befuhren wir die beiden Angebote Mecklenburger Seenplatte und Sternfahrt Müritz. Geplant haben wir von Montag bis Samstag die Rundfahrt Seenplatte in 6 Tagen, Sonntag als Rück-/ Anreise und Ruhetag und Montag bis Donnerstag die Sternfahrt Müritz. Schlussendlich sind wir die 9 Tage am Stück durchgefahren und haben den Ruhetag am letzten Tag genossen.

Das Fahrradparadies im Norden Deutschland können wir empfehlen. Es ist eine traumhaft schöne Landschaft. Abwechslungsreich und kurzweilig sind die einzelnen Strecken und Etappen. Vorbei an Getreidefeldern, entlang von Waldpartien, durch wunderschöne Wälder und immer wieder mit Blick auf die vielen Seen. Auch von der Tierwelt sieht man in dieser Gegend viel. Gänse, Enten, Störche, Fischadler. Hasen, Dachse, Füchse, Rehe. Fische und Reptilien. Mücken, Mücken, Mücken, Mücken.

Die Ortschaften bestehen aus Weilern mit wenigen Gebäuden bis zu kleinen und grösseren Dörfern mit alter Kirche und schönen Häusern. Auch erblickt man öfter stattliche Paläste mit wunderschönen Parkanlagen. Die grösseren Städte ausser Waren haben wir nicht besucht.

Günther Lämmerer

Bestens organisiert

Die Organisation und Dokumentation von Eurotrek und den ortsansässigen Unternehmen waren  hervorragend und es hat alles reibungslos funktioniert, vielen Dank.

Unsere Unterkünfte haben einen sehr guten Service geboten. Das sehr gute Essen wurde von freundlichem, kompetentem Personal zubereitet und serviert. Speziell möchten wir die Hotels Seehotel Ecktannen in Waren, Badehaus in Neubrandenburg, Flair Seehotel in Zielow und Parkhotel Klüschenberg in Plau erwähnen. Die haben uns wirklich sehr gut gefallen.

In Waren waren wir am längsten. Uns hat es dort vor allem an den Hafen und in die Altstadt gezogen. Auch für den Besuch des Mürizeum sollte man sich 3 Stunden einrechnen. Die Busfahrt durch den Nationalpark war eine eindrückliche Geschichts- und Naturkundestunde durch den Chauffeur.

In der Natur gestrandet

Etwas Mühe hat uns zuweilen der Radweg durch die Wälder bereitet. Mulden und Löcher in den zu befahrenden Wanderwegen wurden mit losem Sand gefüllt, welche uns doch einige Male zum Absteigen gezwungen haben. Auf den übrigen Strassen war das Fahren problemlos, entweder Radweg oder kaum befahrene Nebenstrassen. Speziell für uns war oft der Strassenbelag in kleinen Dörfern, als verkehrsberuhigende Massnahme überdeckte man die alten „Psetzisteine“ nicht mit Asphalt.

Auch mussten wir uns an die Signalisation der Radwege gewöhnen. Auf dem Lande von Ort zu Ort und in die Städte hinein war kein Problem, aber das Suchen nach dem richtigen Weg aus der Stadt hinaus hat uns doch einige Stunden gekostet, weil keine Wegweiser vorhanden waren. Aber mit Karte, Wegbeschreibung und überaus hilfsbereiten Einheimischen haben wir alles gefunden, was wir suchten.

Letzte Tipps

Keine guten Noten geben wir dem „Reiseleiter“ der Sternfahrt Müritz. Um 18.00 Uhr sollte seine Information starten. Da er es vermutlich eilig hatte, begann er bereits 10 Minuten früher, obwohl noch nicht alle TeilnehmerInnen anwesend waren (diese erschienen aber pünktlich). Er verteilte viele Prospekte, hatte eine andere Karte als die Kunden und erklärte nur drei Fahrten. Über die Vierte meinte er, da könne jeder die Tour machen, die er gerne möchte und weg war er.

Zu empfehlen für Gleichgesinnte: genügend Getränke vom Hotel aus mitnehmen, ausserhalb der Zentren sind die Restaurants dünn gesät; guten Mückenschutz; möglichst breite Bereifung für schmale sandige Waldstrassen.

Diese Veloreise hat uns wiederum sehr gut gefallen und es werden weitere folgen.

Vielen Dank ALLEN, welche uns diese unvergesslichen Tage ermöglicht haben.

Unsere Veloreisen in Mecklenburg

Leicht
Deutschland

Veloferien Sternfahrt Müritz

6 Tage | Individuelle Einzeltour
(2)
Mittel
Deutschland

Veloferien Mecklenburger Seenplatte

8 Tage
(1)