Veloferien in Irland

Die grüne Insel mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft ist ein Veloparadies

Verkehrsarme Velowege und mit dem Great Western Greenway sogar eine komplett autofreie Veloroute ziehen sich über die Insel.

 

Ein Genuss zum Radeln ist auch der Wild Atlantic Way im Westen der Insel. Moorlandschaften, spektakuläre Klippen und kurze Erkundungstouren auf den vorgelagerten Inseln begeistern des Radfahrers Herz.

 

Für den vollen Genuss ist im hügeligen Irland eine gute Grundkondition für Hobbyradler von Vorteil.

Irlands Westen

Der Westen Irlands bietet ein Naturspektakel nach dem anderen, die Sie besonders intensiv mit dem Velo erleben. Einzigartig ist die Karstlandschaft der Region Burren. Charakteristisch für dieses Kalksteingebiet sind die rechteckigen Platten, die sich über Jahrhunderte durch Oberflächenwasser gebildet haben. Seit 1991 ist die Gegend zum Nationalpark erklärt worden.

Das "Must seen" in Irland sind ohne Zweifel die Cliffs of Moher. Diese Steilklippen strecken sich über 8km und sind am höchsten Punkt 214m über dem Meer. Im Sommer sind die Cliffs ein Touristenmagnet und so ist beim Touristenzentrum eine Menge los. Es empfiehlt sich, einen Abstecher in Richtung Hag's Head zu Fuss zu machen oder gleich mit dem Bus von Doolin dorthin zu fahren und zurück zu wandern. Je mehr man sich vom Besucherzentrum entfernt, desto ruhiger und entspannter kann man die einmalige Landschaft geniessen.

Daniela Meili
Möchten Sie Irland mit dem Velo erkunden? Dann rufen Sie uns an.
Daniela Meili, Eurotrek AG