Veloferien im Baltikum

Historische Zentren und unberührte Küstenlandschaften

Das Baltikum lässt sich wunderbar mit dem Velo entdecken. Die Städte Vilnius, Riga und Tallinn gehören zu den Highlights einer Velotour durch die drei Ostseeländer Litauen, Lettland und Estland.

 

Neben den historischen Zentren der alten Hansestädte bezaubern auf dieser Veloreise auch unberührte Küsten- und Naturlandschaften wie die Seeregion Otepää - die sogenannte estnische Schweiz -, das zauberhafte Gauja-Flusstal in Lettland und die litauische Sahara - die Kurische Nehrung mit ihren Dünen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Altstadt von Tallinn
Die Altstadt von Tallinn

Ein vielfältiger Mix in Estland

Die Altstadt der estnischen Hauptstadt Tallinn begeistert ihre Besucher mit einem Mix aus mittelalterlichen Gebäuden und modernem Flair. Seit 1997 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Skandinavisch mutet der Lahemaa Nationalpark an: Hier finden Naturliebhaber und Aktivbegeisterte unendliche Wälder und Moore zum entdecken. Die Touren führen durch mittelalterlichen Städtchen, traditionellen Dörfern, vorbei an unzähligen Seen und Wäldern. Kraft und Energie gibt die estnische Küche - mal deftig, mal innovativ, immer saisonal und lokal: Hungrig geht kein Velofan vom Tisch.

Übrigens sind die Esten Vorreiter in der digitalen Welt. So ist der Ursprung von Skype im nördlichsten Land des Baltikums und WLAN für alle im estnischen Grundrecht verankert.

 

 

Gauja Nationalpark
Gauja Nationalpark

Mittelalterliche Städe in Lettland

Durch unberührte Naturgebiete, architektonisch einzigartige Grosstädte und malerische Kleinstädte führen Sie die Velostrecken in Lettland. Ein Highlight ist sicherlich die Altstadt von Riga, die mit einem architektonischen Mix aus verschiedensten Epochen und mit modernem Flair begeistert.

Ein wunderbarer Konstrast bietet der Gauja Nationalpark mit seiner biologischen Vielfalt, Sandsteinfreilegungen, dem Gauja-Flusstal und malerischen Landschaften.

Lust auf eine Abkühlung? In Jurmala können Sie eine verdiente Badepause einlegen. Der bekannteste Badeort Lettlands lädt zum Planschen in der Ostsee ein.

Burg Trakai
Burg Trakai

Litauen: ein Paradies für Velofahrer

In Litauen ist die Velofahrt über die Kurischen Nehrung, einer 98 Kilometer langen Halbinsel, ein besonderes Erlebnis. Charakteristisch sind die grossen Dünen, die zum Baden und Entspannen einladen.

Sie fahren mit dem Rad zu einer der Hauptattraktionen Litauens -  die mittleralterliche Wasserburg Trakai. Auf einer Insel erbaut, ist sie durch eine 300 Meter lange Holzbrücke von Land aus erreichbar.

Das Stadtbild der Hauptstadt Vilnius wird von barocken Gebäuden und unzähligen Parks und Gärten geprägt. Auch sie gehört wie die beiden anderen baltischen Hauptstädten zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Aus unserem Reiseblog

Vanessa Rey

Möchten Sie das Baltikum mit dem Velo entdecken? Wir beraten Sie gerne.
Vanessa Rey, Eurotrek AG
Veloferien im Baltikum