Wanderreise Österlenleden

Wandertour mit tosendem Abschluss

Der Österlenleden zählt zu den schönsten Abschnitten des 5000 km langen Fernwanderweges Skånelede. Er verläuft im südöstlichen Schonen im Süden Schwedens. Teils folgt er der Küste mit ihren kilometerlangen weissen Sandstränden und bizarren Felsformationen, teils führt er etwas zurückversetzt vom Meer durch dichte Eichen-, Kiefern- und Buchenwälder und über weite Wiesen und Ackerflächen mit wogendem Getreide. Die Landschaft ist nicht etwa flach, sondern wellig wie das Meer. Die beste Aussicht über Land und Meer geniesst man am Hammers Backar, einem grünen Abhang zum Meer, und auf dem Stenshuvud, einer fast 100 m hohen Erhebung mit dem Namen «steinernes Haupt» am Ostseestrand.

Erlebnisreicher Wanderweg an der Ostsee

Von der Heimatstadt Kommissar Wallanders zu Gleitschirmfliegern und historischen Steinsetzungen

Startpunkt der 8-tägigen Wandertour auf dem Fernwanderweg ist Ystad, der Heimat von Henning Mankells Romanfigur Kommissar Wallander. Im Ort werden Rundgänge zu Schauplätzen aus der Serie angeboten. Die Wanderung führt durch den Hafen entlang einer Esplanade durch Sandskogen. Es lohnt sich, beim Queren des Flusses Nybroån einen Blick ins Wasser zu werfen, der fürs Silberlachsfischen bekannt ist. Richtung Hammars Backar wölben sich die Hügel immer höher auf, und man kann bei gutem Wind dem faszinierenden Flug der Möwen und Gleitschirmflieder zuschauen. Faszinierend sind ein Stück weiter des Wegs auch die Steine von Ale. Die Schiffssetzung, eine bootumrissförmige Steinsetzung, die Brand- und Urnergräber aus vergangenen Jahrhunderten markiert, ist mit 67 m Länge die grösste ihrer Art in Skandinavien. Mystisch und schön liegt das Steinoval auf der grünen Wiese.

Zu Fuss durch Dünenlandschaften, über Schiefer- und Steinstrände zu malerischen Fischerdörfern

Nach einem Abschnitt im Naturschutzgebiet von Hagestad, der nicht direkt am Meer liegt, führt der Österlenleden-Wanderweg wieder zurück zur Küste, die mit einer weitläufigen Dünenlandschaft und langen Sandstränden begeistert. Es ist nur der Anfang eines abwechslungsreichen Küstenbildes. Die Pfade verlaufen durch Strandwiesen, vorbei an eindrücklichen Felsformationen und durch romantische Fischerdörfer. Hier lösen Uferabschnitte mit Schiefer- und Sandsteinen die vorherigen Sandstrände ab. Auch übernachtet wird an der Küste. Etwa im malerischen Fischerstädtchen Simrishamn mit seiner historischen Altstadt und den vorzüglichen Restaurants.

Küstenwandern an der Ostsee

Zum Schluss der Applaus des Wasserfalls Hallamölla

Wer so lange der Küste folgt, freut sich nach dem regelmässigen Auf und Ab auch mal über eine Erhebung, von der aus man den zurückgelegten wie auch den noch zu gehenden Weg überblickt. Eine solche Erhebung liegt im Nationalpark Stenshuvud: Das «steinerne Haupt» ist mit fast 100 m einer der höchsten Punkte der Wanderwoche. Vom Naturschutzgebiet Vitemölla Strandbackar führt der Weitwanderweg zu einer Flussmündung. Das sandige Steppenland ist der Grund für einen ungewöhnlichen Pflanzenbewuchs dieser faszinierenden Sumpflandschaft. Von der Sumpflandschaft geht’s am Schluss der Wandertour zum Fluss Verkaån, der sich malerisch durch die Landschaft schlängelt. Dank der natürlichen Stromschnellen ist das Wasser kristallklar. Ein wahrlich wunderbarer Wanderabschnitt. Im Sommer fühlt man sich hier wegen des speziellen Klimas fast ein wenig wie in den Tropen. Zum Schluss spendet die Natur den Wanderern Applaus: Tosend fällt der Wasserfall Hallamölla in die Tiefe. Er ist mit 23 m Fallhöhe der höchste Wasserfall von Skåne, der historischen Provinz Schonen. Einer der schönsten ist er mit seinem weiss schäumenden Wasservorhang sowieso.

Bezaubernde Landschaft in Schweden