Veloreise rund ums Ijsselmeer

Der grösste See der Niederlande nennt sich Meer und besteht aus Süsswasser: Gemeint ist das Ijsselmeer, das als Meeresbucht Zuidersee einst zur Nordsee gehörte. Die Zuidersee ragte tief ins Festland hinein. Durch einen Damm trennte man sie von der Nordsee. Das Ijsselmeer ist, im Gegensatz zur manchmal wilden Zuidersee, ein friedlicher See, der bei Wind- und Kitesurfern und Segelrn sehr beliebt ist. Die flache Landschaft an seinem Ufer mit ihren Nationalparks, malerischen Fischerdörfern und hübschen Städten eignet sich perfekt zum Velofahren. Auf der Velorundreise Ijsselmeer legen die Gäste in 7 Tagen gute 300 km zurück, bei der Variante mit 8 Tagen sind es 330 km.

Windmühlen entlang des Radweges

Durch einstige Moore, historische Festungsstädte und die pulsierende Hauptstadt

Die Tour startet mit einer Fahrt durch den Nationalpark Arkemheen-Eegmland. Die weite, flache Landschaft mit den rechteckigen Bodenparzellen war einst ein grosses Moor. Hier lassen sich diverse seltene Vogelarten wie Kibitze und Schnepfen sowie ausgefallene Pflanzen wie Pfeilkraut und Blutweiderich entdecken.

Unweit dieses Naturparadieses liegt Naarden, eine der am besten erhaltenen Festungsstädte Europas. Umgeben von sternförmigen Festungswällen und Wassergräben findet man eine hübsche Altstadt mit stimmiger Atmosphäre. Ebenfalls sehenswert ist die Festungsstadt Muiden. Sie gehörte ebenfalls zum Festungsgürtel von Amsterdam und bezirzt mit einem wunderschönen Hafen und einem stattlichen Schloss.

Weiter geht es in die Hauptstadt Amsterdam. Hier bleibt genügend Zeit für einen Bummel durch die Innenstadt und den Vondelpark, der als bedeutendes Kulturerben der Stadt gilt und u.a. mit einem sortenreichen Rosengarten bezaubert. Eine Fahrt auf den Grachten lässt die Besucher die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive erleben.

Fahrräder in Amsterdam
Käsemarkt

Zur Stärkung in Edam den weltberühmten Käse verkosten

Entspannt pedalieren die Velofahrer entlang des Ijsselmeers nordostwärts, vorbei an der Wasserstadt Monickendam und traditionellen Fischerdörfern, die einst bedeutende Handelsstädte waren. Ein Zwischenstopp in Edam, das so heisst, weil am Gewässer Ee ein Damm gebaut wurde. Auch hier florierte der Handel, und dies längst nicht nur mit dem berühmten Edamer Käse. Diesen kann man aber in der Gegend gerne verkosten, etwa in den Terrassencafés und Restaurants des Städtchens Hoorn, einem wahren Einkaufsparadies. Auf Kulturelles dürfen sich die Velofahrer im Städtchen Enkhuizen mit seinen  historischen Bauten und diversen Denkmälern freuen.

Stavoren am Ijsselmeer

Mit der Fähre über das Ijsselmeer zum schönen Hafen von Stavoren

Für einmal auf dieser Rundreise mit dem Velo geschieht die Fortbewegung nicht aus eigener Kraft: Mit der Fähre überquert die Gruppe das Ijsselmeer, um in Stavoren die Uferpromenade mit ihren schönen Cafés direkt am Wasser mit Blick auf die Segelbote zu geniessen, die Bug an Bug im Hafen liegen. Einst reich und wohlhabend erlebte die Stadt einen rätselhaften Niedergang. Heute lebt sie vom Wassersport und gehört zu den attraktivsten Urlaubsorten am Ijsselmeer.

Ein Naturparadies aus Mooren, Seen, Kanälen und Schilfgürteln

Gegen Ende der Rundreise noch einmal ein Nationalpark: De Weerribben-Wieden ist das grösste Flachmoor Nordwest-Europas. Bestehend aus Mooren, Seen, Kanälen, Schilfgürteln und Wäldern ist der Park Heimat seltene Pflanzen und Tiere. Am besten erkundet man ihn mit einem Paddelboot.

Ganz zum Schluss machen die Reisenden Bekanntschaft mit dem Damm, der die einst wilde Zuidersee von der Nordsee trennte und zum Ijsselmeer machte. Die kleine, gemütliche Hansestadt Elburg, eine alte Fischerstadt, liegt am Rande des Veluwemeers. An seinem Ufer verlaufen die letzten Kilometer dieser Veloreise, die im Ausgangsort Harderwijk endet.

Alte holländische Häuser

Unsere Veloreisen rund ums Ijsselmeer

Leicht
Niederlande

Veloferien Rund ums Ijsselmeer

7 Tage | Individuelle Einzeltour
Leicht
Niederlande

Veloferien Rund ums Ijsselmeer

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(5)