Rad & Schiff Reise Rhein & Neckar

Dem Wein auf der Spur

Die Region zwischen Koblenz und Bad Wimpfen, durch welche die Rad und Schifftour auf Rhein und Neckar führt, gehören zu den bekanntesten Weinanbaugebieten Deutschlands. Mildes Klima, sonnige Rebhänge - vor allem an den Ufern der beiden Flüsse - sowie gute Böden bringen ausgezeichnete Weine hervor. Wo reifende Trauben die Sonne geniessen, lässt es sich auch herrlich Velo fahren, und so reiht sich auf dieser Reise mit dem Flussschiff MS Patria eine schöne Tagestour im Velosattel an die andere.

MS Patria
Die MS Patria heisst Sie herzlich willkommen!

Loreleys Gesang und der Niersteiner Weinlehrpfad

Der berühmte Loreley Felsen am Rhein
Ausblick auf die berüchtigten Loreley-Felsen

Die erste Etappe führt entlang des Rheines durch das Tal der Loreley. Die bezaubernde Nixe auf dem Felsen, die laut der Legende mit ihrem Gesang unzählige Schiffer ins Verderben führte, inspirierte Dichter wie Brentano, Goethe und Heine zu poetischen Versen. Gedichtzeilen klingen den Veloreisenden im Tal der Loreley in den Ohren wie einst den Schiffern ihr schöner Gesang. Und man fragt sich, ob denn tatsächlich schöner Gesang die gestandenen Männer ins Verderben lockte, ober nicht vielleicht ein Gläschen zu viel des guten Weins. Weinanbau jedenfalls hat in dieser Region eine lange Tradition.

Rheinradweg bei Nierstein
Nierstein - die grösste Weinbaugemeinde am Rhein. Prost!

Mainz mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Dom, der Zitadelle, dem Fastnachtsbrunnen und dem Kurfürstlichen Schloss lädt zu einem kulturellen Abstecher, bevor mit Nierstein die grösste Weinbaugemeinde am Rhein erreicht ist. Hier lohnt ein Besuch des Niersteiner Weinlehrpfades. Nicht, dass hier Wein verköstigt werden könnte, nein, hier finden sich auf fünfzig Metern aneinander gereiht zwölf der in Rheinhessen häufigsten Rebsorten. Es sind dies hauptsächlich weisse Rebsorten, unter ihnen Müller-Thurgau und Riesling.

In der Rebzeile «Im Saalpförtchen» dagegen, die vom Marktplatz in Richtung Weinberge führt, werden in einem Laubengang Neuzüchtungen gezeigt mit so bezirzenden Namen wie Fanny, Lilla oder auch Birstaler Muskat. Eine kurze Schifffahrt später geht es mit einem Traktor auf ein Weingut für ein rustikales Abendessen beim Weinbauern.

Uralte Weinbautradition und viele bekannte Gedichte

Auf dem Radweg am Neckar vor den Toren Heidelbergs
Radelnd entlang der berühmten Heidelberger Brücke

Die MS Patria schippert gemütlich vorbei an Worms bis Mannheim, wo die Velofahrer von Bord gehen, auf dem Zweirad die Keltenstadt Ladenburg besuchen und auf den Neckar stossen. Es ist ein besonderer Genuss, durch die sonnigen Rebhänge zu pedalieren. Auch am Neckar liegen die Ursprünge des Weinbaus weit zurück. Bereits kurz nach Beginn unserer Zeitrechnung wurde hier gekeltert; die Ausdehnung der Rebberge ist zu einem grossen Teil der Klöster zu verdanken.

Heidelberg ist ein weiterer Höhepunkt auf dieser Rad und Schiffreise von Koblenz nach Bad Wimpfen. Das alte Universitätsstädtchen liegt direkt am Neckar und schmiegt sich an einen Felsen, auf dem das Heidelberger Schloss thront, die berühmteste Ruine Deutschlands. Die Farbe ihres rötlichen Steins findet sich in der «Alten Brücke» wieder, die sich in anmutigen Bögen über den Neckar spannt. Der Zürcher Dichter Gottfried Keller, der in Heidelberg studierte, hat der steinernen Schönheit in einem Gedicht seinen Liebesschmerz geklagt, das wie folgt beginnt: «Schöne Brücke, hast mich oft getragen, wenn mein Herz erwartungsvoll geschlagen». Auch andere berühmte Poeten hat Heidelberg – ähnlich wie die oben erwähnte Loreley - zum Dichten angeregt, Hölderlins Ode «Heidelberg» und Brentanos  «Lied eines Studenten - Ankunft in Heidelberg» gehören zu den bekanntesten Gedichten.

Götz von Berlichingen und das älteste Weingut Deutschlands

Schon neigt sich die Reise zu Ende

Ein Besuch der Burg Hornberg darf bei dieser Reise auf den Spuren des Weins nicht fehlen. Die Ritterburg auf dem Bergsporn hoch über dem Fluss gehört zu den schönsten Burgen im Neckartal. Kein Geringerer als Götz von Berlichingen lebte hier fast ein halbes Jahrhundert lang, der fränkische Ritter, der «mit eiserner Hand» regierte. Damals schon existierte bereits das schöne Weingut auf den Steinterrassen unterhalb der Burg, gilt es doch als zweitältestes noch bestehendes Weingut der Welt und ältestes Weingut Deutschlands (erste Erwähnung 1184).

Auch in Bad Wimpfen, dem Ziel dieser Reise, das kurz später erreicht ist, war eine bekannte historische Figur zu Gast: kein geringerer als Kaiser Friedrich I. Barbarossa hielt sich im Jahr 1182 in der Stadt am Neckar auf. Der Legende nach ist der Herrscher des Heiligen Römischen Reiches beim Schwimmen ertrunken – allerdings nicht im Neckar, sondern im Fluss Saleph in Kleinasien – so oder so aber eine Schmach für einen damaligen Herrscher. Bei einem Spaziergang durch das mittelalterlich anmutende Traumstädtchen und einem Glas typischen Neckarweins lässt es sich herrlich den Sagen nachgehen, in die Gegenwart zurück schweifen und die eigenen Erlebnisse auf dieser abwechslungsreichen Rad & Schiffreise Revue passieren lassen.

Unsere Rad & Schiff Reisen mit der MS Patria

Leicht
Deutschland

Rad & Schiff Koblenz - Bad Wimpfen, MS Patria

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(1)
Leicht
Deutschland

Rad & Schiff Bad Wimpfen - Koblenz, MS Patria

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(1)
Leicht
Deutschland

Rad & Schiff Koblenz - Saarburg, MS Patria

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(2)
Leicht
Deutschland

Rad & Schiff Saarburg - Koblenz, MS Patria

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(1)