Kanuferien in Finnland

Im Südosten Finnlands liegt ein glitzernd blaues Kanuparadies: die Finnische, genauer gesagt die Saimaa Seenplatte. Der Saimaa ist ein See in Südkarelien und Südsavo. Er ist nicht nur Namensgeber des Seensystems bzw. der Seenplatte, sondern auch der grösste See Finnlands. Der Archipel umfasst über 13'000 Inseln und Inselchen und lockt mit seinem glasklaren Wasser und einer intakten Natur. Paddler können mit etwas Glück sogar die seltene Saimaa-Ringelrobbe beim Sonnenbaden beobachten.

Ein Kanuabenteuer für Einsteiger und Fortgeschrittene

Das 8-tägige Kanuabenteuer auf dem romantischen Wasserlabyrinth mit seinen verschlungenen Wasserwegen eignet sich für Einsteiger wie für Fortgeschrittene. Voraussetzungen sind Grundkondition, Schwimmkenntnisse sowie Erfahrung und Freude mit bzw. am Outdoorleben. Die erste Nacht verbringen die Gäste im Camp Laajalahti, danach campieren sie in der Wildnis oder auf einfachen Campingplätzen.

Beschauliche Touren auf ruhigem Gewässer

In der ruhigen Bucht von Laajalahti erhalten die Gäste der Tour Kanu Finnland eine Einführung in die Paddeltechnik und Handhabung des Kanus. Auf dem stillen Gewässer werden die ersten Paddelversuche getätigt, und Neukanuten merken schnell: Paddeln ist gar nicht so schwer. Mit jedem Paddelzug fühlt man sich sicherer. Nach der Besprechung der Tourenwoche und der Wahl der schönsten Routen kann’s losgehen.

Früh am nächsten Morgen werden die Kanus mit dem Nötigsten beladen, denn Ausrüstung und Lebensmittel für die Reise führt jeder selber mit. Dann setzt man sich ins Kanu, stösst vom Ufer ab und paddelt los. Einsteiger sollten sich anfangs in Ufernähe aufhalten. Mit zunehmender Übung und Sicherheit können sie aber problemlos aufs offene Gewässer hinaussteuern. Wild ist das Wasser nirgends, es handelt sich um ein sehr ruhiges Gewässersystem, das beschauliche Touren erlaubt.

Abenstimmung über dem Horizont bei der Finnischen Seenplatte

Wasservögel, Saimaa-Ringelrobben und eine ultrakurze Nacht unter Sternen

Jeder paddelt so lange, wie er möchte, legt Pausen ein, wann ihm danach ist, gönnt sich ein Picknick oder ein Nickerchen an einem hübschen Platz am Ufer, beobachtet Wasservögel oder begibt sich an Land auf Beerensuche. Wer Glück hat, kann sogar eine der seltenen Saimaa-Ringelrobben beim Sonnenbaden beobachten.

Sehr schnell befindet man sich auf dieser naturnahen Reise im Einklang mit der Natur. Wenn es Abend wird, sucht man sich einen gemütlichen Lagerplatz, schlägt sein Zelt auf und bereitet aus den mitgebrachten Lebensmitteln ein Dinner ganz nach dem eigenen Geschmack zu. Nur auf die Romantik einer Nacht unter Sternen muss man hier lange warten – denn die Tage sind lang, im Sommer wird es kaum Nacht. Kein Problem, schlafen kann man auch zu Hause wieder. Ein Grund mehr, diese langen, hellen Nächte, die Kanureise auf der Saimaa Seenplatte voll und ganz auszukosten.

Abendstimmung in Finnland