Veloferien in Bulgarien

Das beliebte Ferienziel für Natur- und Kulturliebhaber

Auf Naturwegen und wenig befahrenen Strassen, auf denen man heute noch Esel- und Pferdefuhrwerken begegnet, führen die Velotouren durch die idyllische, naturbelassene Landschaft mit reicher Flora und Fauna. In den Gebirgen wie etwa dem Rhodopen-Gebirge begeistert die Velofahrer ein riesiges Labyrinth von Tälern und Schluchten. Doch keine Sorge, steile Anstiege werden per Bus überwunden, viele Strecken führen abwärts oder sind flach wie etwa in der Thrakischen Ebene.

 

Bulgarien hat auch kulturell viel zu bieten. Radreisende treffen während ihrer Tour auf faszinierende Sehenswürdigkeiten wie das Kloster Glozhene aus dem 13. Jh. Es thront auf einem Berg und sieht von weitem aus wie eine Märchenburg.

Bezaubernd sind auch die Ikonen und Wandmalereien in Kloster Trojan. In orthodoxen Klöstern gibt es byzantinische Malereien zu bestaunen.

Auch Plovdiv, die Europäische Kulturstadt 2019, lässt sich wunderbar mit dem Velo erkunden. Hier ergeben Historisches wie das Römische Stadion, das antike Amphitheater und wertvolle Mosaike und das moderne pulsierende Leben einen spannenden Mix.

Im Kurort Hisarya, das zu Römerzeiten Augusta hiess und ein berühmtes Heilbad war, können sich Velofahrende auf ihrer Tour in einer der über 20 Mineralquellen herrlich entspannen.

Marco Caracuta
Entdecken Sie Bulgarien auf dem Velo. Wir beraten Sie gerne.
Marco Caracuta, Eurotrek AG