(10)

Hiking holidays Full Tour Mont Blanc

Hiking: Tour Mont Blanc

The heart of the Alps

The trip starts in the beautiful village of Martigny in Switzerland. From here you follow Tour Mont Blanc past the alpine hotspots Chamonix and Courmayeur. You conquer countless mountain passes, enjoy the views on sparkling glacial lakes and be enchanted by the views of the wide mountain valleys. This journey leads through three countries and shows the most spectacular peaks of Europe at close range. Tour Mont Blanc is one of the biggest adventures one can experience in the Alps.

Hard
  • 12 Days / 11 Nights
  • Self-guided tour
  • Minimum number of participants: 2 persons
To the online version
QR-Code

Itinerary

The little town Martigny lies in an idyllic spot close to river Rhône. Go for a walk and visit the castle La Batiaz or endulge yourself in one of the many restaurants.

Early in the morning by bus or transfer (depending on season) to Trient. Your first hiking day starts by climbing the Col de Balme (2191 m) pass, where you can rest in a quaint mountain lodge. It offers fantastic views of Mont Blanc and the Chamonix valley. You will then descend into the grassy Sattel, where you can see grazing livestock and leisurely mountain pastures.

The impressive Kammweg (ridgeway) over the summit of l'Aiguillete des Posetes will now take you through a rocky terrain with a phenomenal panoramic view of the surrounding glaciers. You will cope with the descent on a steep trail, which later takes you along the mountain brook to your destination. A fantastic day amidst the highest, gigantic mountains!

approx. 4.5 – 5 h
approx. 15 km
1'000 – 1'200 m
900 – 1'100 m

Day 3 is the most spectacular leg of the Mont Blanc tour: on well-secured ladders, you will climb steep rocks to reach the light-blue shining mountain lake called Lac Blanc. In the afternoon, the path across the “Grand Balcon”, a great alpine path, will take you along the mountain slope and through blueberry fields to Plan Praz, which has a café at an altitude of 2000 m!

Here you can take the cable car and glide down to the legendary mountaineer location of Chamonix. A stroll through the magnificent pedestrian area with colourfully decorated houses is a treat for the eyes! These stretches can be made easier if you wish and you can leave out the adventurous climbing routes.

approx. 4.5 – 5.5 h
approx. 14 km
1'050 – 1'300 m
350 – 600 m

On day 4, you will ride the cable car to climb up 2000 m without any efforts. You are not very far from pass Col du Brévent (2368 m), from where you will climb the impressive boulders of the panorama peak of Brévent. From the panorama platform which is known as the “best lookout post on Mont Blanc”, you can study the glaciers and corn snow peaks of the ice giant very well.

A beautiful hiking trail passes the bizarre shaped mountain lake Lac du Brévent and descends into the shelter called Bel-Lachat. You can take some rest here before resuming the steep climb, which will take you past the Alpen-Wildpark Merlet through the forest and into the valley. You will stay the night in one of the many small hamlets in the municipality of Les Houches situated in the valley of the river Arve, which gets its water from the glaciers.

approx. 5 h
approx. 12 km
500 m
1'500 m

Experience the famous “Mont Blanc tram” from close quarters and walk along its tracks for a stretch of the hike! From Bellevue, you can view the imposing end station of the daringly constructed rack railway next to the ice field. An interesting alpine path guides you to an adventurous suspension bridge that you need to cross to walk over a rustling glacial stream.

You will then hike through mountain meadows to the Col de Tricot (2120 m) pass and climb down to the Miage huts. After a further climb, you will reach the cosy resting destination of Truc-Alpe. Grab a bite while listening to the bells of grazing cows.

Your destination, Les Contamines, is situated in the Montjoie valley, which is famous for its delicious cheeses from the numerous surrounding alpine pastures. Don’t forget to visit one of the cheese dairies and taste the Savoy cheese with red wine and a fresh baguette. 

approx. 4 – 7 h
approx. 10 – 20 km
550 – 1'350 m
1'150 m

The last leg of the tour will make your heart beat faster: you will hike on the paths tread by Romans over gurgling ravines, see stone types of varied colours, get views of glacial lakes and climb two high pass crossings! The path passes the southernmost point of the Mont Blanc massif, where you can enjoy unending vistas of the southern part of the mountain massif of the French Alps.

You will first walk leisurely along the river to the baroque pilgrimage church Notre Dame de la Gorge, from where you can start with the long climb to the top of the passes: on a rocky alpine path from Col du Bonhomme (2329 m) to pass Col de la Croix du Bonhomme (2450 m).

Replenish yourself at Refuge de la Croix du Bonhomme, a traditional shelter of the French Alpine Club. The last descent across alpine pastures with mountain brooks flowing through them leads you to Vallée des Glaciers (valley of glaciers), where you can toast to your successful hiking week in the small hamlet of Les Chapieux!  

A short transfer from Les Chapieux will bring you down to your overnight accommodation location – Bourg-Saint-Maurice. You can now relax on the last evening of your tour and relive the week-long hike over a glass of wine!

approx. 6.5 h
approx. 17 km
1'300 m
900 m

A short journey takes you back to the Vallée des Glaciers, the valley of the glacier. From there you climb up to the Col de la Seigne pass, where you cross border from France to Italy and enjoy fantastic panoramic views. You then hike through fields studded with flowers to the Rifugio Elisabetta, a traditional Italian mountaneering lodge.

A side trip to the turquiose glacier lake Lacs de Miage is enticing, before you take the bus or the transfer from Chalet du Miage (depending on season) to Courmayeur, the home of famous mountain guides and alpine mountaineers. 

approx. 4.5 h
approx. 15 km
750 m
850 m

Passing by Rifugio Bertone, you walk on a very scenice mountain path along the mountain flank. The  Rifugio Bonatti mountain lodge receives you to rest on the terrace, directly opposite the massive Mont-Blanc. The path takes you further over bridges and brooks to Arnouva, located at a height of 1800m in the valley head of the idyllic Val Ferrets. 

approx. 5 h
approx. 16 km
1'000 m
550 m

Today, you will hike over the 2500 m high Col Ferret pass in Switzerland and reach beautiful  Wallis. Rest in one of the mountain lodges and enjoy fresh milk products and the ringing cow bells on your way further towards your destination of La Fouly. 

approx. 4.5 h
approx. 14 km
800 m
1'000 m

The blue alpine river Dranse accompanies you on your hike past high mountain walls towards the valley through forests and meadows. Small traditional mountain villages with their typical stone houses and corn fields are a feast for the eyes on the relaxed hike through the valley. In the end, Murmeltierweg (groundhog route) takes you up to Champex, a mountain location famous for its extensive forests and crystal clear lake. 

approx. 4 h
approx. 15 km
450 m
600 m

Beautiful forest and meadow paths take you diwn to Alpe am Plan de l´Au, where a long ascent begins to the higher pastures. You climb up to the Bovine lodge with gigantic views of the Rhone valley and bizarre shaped rocky peaks, where you can rest among gentians and alpine roses. Now you climb down to Trient, famous for its rose-pink church and impressive glaciers on the surrounding mountain peaks. By bus or transfer (depending on season) down to Martigny.  

approx. 5 h
approx. 15 km
700 m
900 m

Tour character

You need to be physically fit to cope with the long legs of the hike. There are some exposed sites – enduring surefootedness and head for heights are a must! The first part of this tour is more difficult. Things get easier past Bourg Saint-Maurice.

Prices & dates

All data for 2022 at a glance
Place of arrival: Martigny
  Season 1
20.08.2022 - 04.09.2022

every day
Season 2
02.07.2022 - 19.08.2022

every day
Tour Mont Blanc, 12 days, CH-WSWMM-12X
Base price
1'749.-
1'949.-
Surcharge Single Room 795.- 795.-

Category: 3* hotels and guest houses

Season 1
Aug 20, 2022 - Sep 4, 2022
every day
Season 2
Jul 2, 2022 - Aug 19, 2022
every day
Tour Mont Blanc, 12 days, CH-WSWMM-12X
Base price
Surcharge Single Room
1'749.-
795.-
1'949.-
795.-

Category: 3* hotels and guest houses

Season 1
Aug 20, 2022 - Sep 4, 2022
Season 2
Jul 2, 2022 - Aug 19, 2022
Martigny
Extra night double room (BB)
Extra night single room (BB)
Martigny
Extra night double room (BB)
Extra night single room (BB)
89.-
124.-
89.-
124.-
89.-
124.-
89.-
124.-
Additional nights
Place of arrival: Martigny
  Season 1
Aug 20, 2022 - Sep 4, 2022

every day
Season 2
Jul 2, 2022 - Aug 19, 2022

every day
Martigny
Extra night double room (BB) 89.- 89.-
Extra night single room (BB) 124.- 124.-
Martigny
Extra night double room (BB) 89.- 89.-
Extra night single room (BB) 124.- 124.-
Prices per person in CHF

Services & information

Services

Included:

  • 11 overnight stays as stated incl. breakfast
  • Luggage transfer
  • Transfers as per program
  • Carefully elaborated route description
  • Detailed travel and tour documents (1 x per room)
  • Service hotline

Note:

  • Rides in public transport, cable cars, etc. not included.
  • Tourist tax, if due, is not included in the price!
  • Reservation fee of CHF 15 per adult (incl. legally required customer money protection) 
Information

Arrival/Departure:

  • By car: Limited amount of parking spaces close to the railway station in Martigny. CHF 10.- per day.
  • By train: Direct train in 1.5 hours from Geneva. From Zurich in approx. 2.5 – 3 hours via Visp.  
Arrival by public transport 

Leave the car at home! Every participant of a walking or cycling tour in Switzerland will receive a promotional code from the SBB allowing them to deduct CHF 10 from the price of the ticket to arrive by train. The discount is available in the online store, at the ticket office or via the SBB app.   
For many journeys, we use the luggage counters at the stations at the beginning and end of the journey to hand over your luggage. You can easily combine these services when arriving by train. If you have a GA card, you can indicate this when you make your reservation. We will charge the amount of the discount to your bill. If you do not need the code for the trip itself, you can use it in the course of 2022. Unfortunately, retroactive refunds are not possible for administrative reasons.

Ratings

4.8 of 5 Stars (10 Ratings)
5 stars
Toni Mohyla CH | 07.09.2022
Einwandfrei
Die ersten zwei Etappen. Chamonix, Aufstieg zum Le Brevent. Die Etappe von Courmayeur bis Refugio Elena ist sehr weit ( 21 km ).
4 stars
Franz Burtscher CH | 24.08.2022
Gute Leistung seitens Hotellerie und Eurotrek
Gepaecktransport hat in der Schweiz 2x nicht geklappt, sonst perfekt. Bemerkungen: Abstieg nach Courmeyeur kann mit Sesselbahn und Gondelbahn abgekuerzt werden (hinweis fehlte in den Unterlagen) und der Hinweis, dass es auf Refugio Elena 20 Min. Sind: es sind 50 Min. (So auch die Wandertafel) Ansonsten eine perfekte Reise mit Traumwetter und Aussicht.
5 stars
Michael Welter DE | 19.08.2022
Majestätisches Erlebnis
Wir haben schon zahlreiche Weitwander-Touren unternommen (GTA, Alta Via 1 Dolomiti, München-Venedig, Maximiliansweg, Malerweg, Rennsteig, Goldsteig, Fränkischer Gebirgsweg, Hexenstieg, Elsassquerung, Westweg, Rheinsteig,…) - aber die von EUROTREK angebotene TDM zählt zum Bestorganisierten, was wir auf diesem Gebiet erlebt haben. Von der Auswahl des Startorts Trient (mit Anfahrts-und Endstation „Boutiquehotel“ Martigny, einem geradezu idealen „Basislager“ für die Anfahrt, für 2 Wochen Autoparken und mit bester Infrastruktur der Stadt sowie einem guten Hotelkomfort vor und nach der Tour), über die Wahl der Etappen, der Hotels und der Hütten auf der Tour bis hin zum individuell vorbereiteten, ausführlichen Tour-Material mit Detailbeschreibungen, Optionsrouten und Hintergrundinformationen war alles auf allerhöchstem Niveau: 5 Sterne für diese Reise-Zusammenstellung von EUROTREK. Wenn man unbedingt ein Haar in dieser feinen Suppe finden möchte: Wir hätten es besser gefunden, wenn uns EUROTREK die (trotz aller Umfänglichkeit doch recht kompakten) Gesamtunterlagen (mit Karten, Fahrplänen, Details) KOMPLETT 2 Wochen vorher an unsere Heimatanschrift geschickt hätte, statt nur die Streckenprosa als online-Dokumente zu senden und das Tour-Material erst im Starthotel in Martigny ausgehändigt zu bekommen. Für die genauere Vorbereitung könnte das ein Vorteil sein - in unserem Falle war‘s allerdings nicht schlimm, weil wir recht zeitig in Martigny ankamen und genügend Zeit zur „Akteneinsicht“ hatten. Ansonsten hat ALLES auch auf den Etappen unterwegs perfekt funktioniert, von den pünktlichen und sehr freundlichen Transfer-Fahrern über den Gepäcktransport bis hin zu einem (unaufgeforderten) Telefonanruf im Hotel in Courmayeur, wo uns EUROTREK auf die durch einen Erdrutsch blockierten Alternativtouten im Val Ferret aufmerksam machen wollte. Toller Service! Trotzdem hatten wir nie das Gefühl, von einer permanenten Reiseleitung „helicoptert“ zu werden - wir haben die Tage im Dreiländereck Schweiz/Frankreich/Italien bei allerbestem Wetter und in wirklich sorgfältig ausgewählten Unterkünften mit allen Sinnen genossen. Die TDM ist natürlich kein Wellness-Spaziergang durch Berg und Tal, aber wer halbwegs gut vorbereitet gerne längere Wanderstrecken geht und sich in unglaublich abwechslungsreichen, grandiosen Landschaften bewegt, für den ist diese TDM sicherlich ein Muss. Von EUROTREK organisiert ist sie auch ein tolles Event, mit dem in einer einzigartigen Bergwelt möglichen Komfort und in der fast schon legendären Schweizer Qualität. Jederzeit und gerne wieder!
5 stars
Cornelia Schmid CH | 03.08.2022
Tolle Erlebnisse
Wir haben wunderbare Tage genossen. Die Natur und die Berglandschaft waren sehr beeindruckend. Folgendes möchte ich positiv erwähnen: Der Gepäckservice hat super geklappt, was uns doch überrascht hat! Die meisten Unterkünfte waren sehr gut gewählt. Negativ wurden wir nur in Les Contamines im Hotel La Chemenaz empfangen. Die Dame dort war sehr kalt, schickte uns rund ums Haus um das Gepäck zu holen, dann gebe sie uns den Schlüssel. Wieder am Schalter schickte sie uns in den Schuhraum um Crocks anzuziehen, dann gebe sie uns den Schlüssel. wieder zurück am Schalter zeigte sie uns das Menu für den Abend, das nicht sehr berauschend war (von andern Gästen hörten wir dann, dass es auch sehr kleine Portionen waren). Auf die Frage, ob wir morgens schon um 6 gehen könnten und ev noch etwas essen/ könnten, kam sehr unwirsch, dass dann noch niemand da sei. Sie wusste nicht einmal, ob sich die Türe dann öffnen liesse und musste das tatsächlich zuerst abklären. Dass dann im Zimmer auch kein WLAN-Empfang war, rundete das Bild ab. Dieses Haus würden wir nicht weiter empfehlen. Übrigens hätte man gewisse Teile der Tour mit dem Hund nicht machen dürfen, da Naturreservat (zB zum Lac Blanc oder die empfohlene Strecke zum Mont Brevent). Wir wurden dann verwarnt, es hätte aber auch eine Busse geben können. Mein Mann fand das Kartenmaterial unbrauchbar: er hätte lieber Karten, wie sie in der Schweiz gebräuchlich sind und nicht so eigenartige Vergrösserungen. Er hat sich dann mit SwissMobil geholfen. Ich habe mich an die Beschreibung gehalten, die sehr gut formuliert waren. Zudem waren die Wege gut ausgeschildert und es hatte ja leider mehr als genug andere Wanderer, die genau den gleichen Weg suchten. Dies ein kleiner Wermuths-Tropfen: zum Teil viel zu viele Mitwanderer! Aber dafür können Sie ja nichts. Insgesamt eine sehr schöne, gut organisierte Reise. Vielen Dank Cornelia Schmid
5 stars
Peter Schürch CH | 22.07.2022
Meine persönliche Mitteilung
Guten Tag Danke dass sie mich für die Tour als Einzelperson genommen haben. Mit den 4 Personen von Luxemburg hatte ich es gut. Ich bin die ganze Tour (10 Tage) trotz meinen bald 74 Jahren gelaufen ohne Probleme. Ich habe mich aber auch gut vorbereitet. Die ganze Tour war fantastisch inkl. Organisation. Alles hat gestimmt inkl. dem Wetter. Die Tour um den Mont Blanc ist vor allem landschaftlich etwas vom schönsten weltweit! Die Jahreszeit, anfangs Juli, war ideal von der Temperatur und der Alpenflora. Kann die Tour mit Eurotrek nur weiter empfehlen. Lieben Gruss Peter Schürch
Reto Zingg
Reto Zingg answered:
Es ist wunderbar zu hören, dass Sie eine gute Zeit auf der Tour du Mont Blanc hatten. Ich gratuliere Ihnen zu dieser Leistung. Ich kenne einige Etappen dieser Tour und die ganzen 10 Tage zu wandern ist eine grosse Leistung, Chapeau! Wir versuchen alles, unsere Gäste auf die Wanderwege zu bringen und dafür müssen Sie sich keinesfalls bedanken. Das haben wir sehr gerne gemacht. Es freut mich auch sehr, dass das Wetter so gut gepasst hat. So konnten Sie die atemberaubenden Ausblicke noch besser geniessen.
5 stars
Evelyne Jina Prüss CH | 24.07.2017
Alpines Wandern je nach Leistungsstärke
Wir haben die Tour Du Mont Blanc bei bestem Wetter in der dritten Juliwoche 2017 durchgeführt. Die Tour steigert sich sowohl von der Intensität her als auch von der landschaftlichen Schönheit (zu Schluss wird man mit einem wunderschönen Ausblick auf den Mont Blanc belohnt). Technisch etwas anspruchsvollere Passagen waren das Fenetre d'Arpette sowie der Klettersteig am letzten Tag, den man aber ungesichert gut bewältigen kann. Bei gute Grundkondition ist die Tour gut machbar und man kann immer unter verschiedenen Routenoptionen wählen, ggf. auf den öffentlichen Verkehr umsteigen. Bei Nässe sind gewisse Stationen (waren auf Kartenmaterial markiert und Alternativrouten angegeben) sicherlich nicht empfehlenswert oder gar gefährlich. Die Unterkünfte waren sehr unterschiedlich vom Comfort her, aber alle sauber und ruhig. Wir buchten Halbpension, wenn immer möglich Doppelzimmer oder gar Einzelzimmer. Abends kamen wir in den Genuss von reichhaltigen Drei-Gänge-Menues (es gab an vier verschiedenen Orten Panna Cotta). In unsere 20l day pack mussten wir so fast kein Essen mehr packen - dies kann zumindest in der Hochsaison aber überall eingekauft werden oder in den Herbergen/Hotels direkt bestellt.Besonders in den Refuges kam man beim gemeinsamen Abendessen mit den Mitwanderern ins Gespräch, wenn man zum Beispiel an den gemeinsamen Tisch gesetzt wurde. Da wir in der absoluten Hochsaison vor Ort waren, hatte es wirklich viele Leute (v.a. USA, Grossbritannien). Die Passage des Fenetre d'Arpette machten wir zu Schluss in Einerkolonne. Die zum Teil sehr ungeübten Mitwanderer können dann auch zum Sicherheitsrisiko werden, wenn sie weder vor noch zurück können oder Steine ins Rollgen geraten. Wer Ruhe sucht, sollte die Tour vielleicht eher im September buchen, möglichst in einem schneefreien Zustand.Von den Herbergen her sehr gut gefallen hat uns die Auberge la Grande Ourse in Trient. Der Besuch der Rifugio Elena haben wir uns nach dem Beschrieb auf Eurotrekt spektakulärer vorgestellt und kamen uns bei den vielen Leuten da richtiggehend massenabegefertigt vor. Von der perfekten Gletscherzunge ist nicht mehr so viel übrig und es gibt andere Gletscher auf dem Weg, die uns mehr beeindruckt haben. Trotzdem ist es sehr schön, ein wenig Hüttenfeeling in dieser sehr einfach zu erreichenden Hütte aufkommen zu lassen. Der Gepäcktransport funktionierte die ganze Tour durch einwandfrei. Leider gibt es nicht an jedem Ort WIFI und zum Teil nur Netzabdeckung auf den Gipfeln (je nach Anbieter). Der einzige wirkliche Kritikpunkt an Eurotrek bzw. das Partnerunternehmen ist dann auch, dass wir gerne etwas mehr über die aktuelle Wetterlage bzw. Schneelage informiert gewesen wären oder gewusst hätten, an wen man sich wenden kann. Bei bestem Wetter war dies schliesslich aber nie ein Problem und die Rundwanderung TMB ein absolutes Highlight unserer Wanderkarriere. Übrigens: Fernglas nicht vergessen!Wir planen bereits eine weitere Tour für nächstes Jahr.
5 stars
Margrit Koch CH | 12.09.2016
fantastische Wanderung
Gute Unterkünfte und auch gutes Essen.Gepäcktransport war bestens organisiert.Wanderetappen gut beschildert und beschrieben, nur in Champex mussten wir den Weg suchen zum Relais Arpettre und am nächsten Tag auch die Wegweiser für die Strecke Alp Bovine.Strenge aber traumhafte Wanderetappen.
5 stars
René Sandmeier CH | 02.08.2016
Alpines Wandern
Die Route rund um den Mont Blanc war sehr beeindruckend. Die Ausblicke auf Gletscher und Bergformationen waren zum Teil atemberaubend. Ideal fand ich, dass man nicht einer Gruppe angeschlossen war. Trotzdem hatte man den Komfort von Gepäcktransport und der Organisation aller Unterkünfte. Schön war, dass man am Abend gelegentlich wieder dieselben Leute traf. Wir reisten im Juli und es hatte unterwegs relativ viele Leute. Die Unterkünfte waren von ok bis gut. Das Essen war jeweils sehr gut (aber einfach).
4 stars
Claudio Pasquinelli CH | 29.08.2014
Tour du Mont Blanc
Das Hotel in Les Chapieux (Les Chambres du Soleil) war spitze, persönlich geführt, familiär mit bester Küche. Auch die übrigen Unterkünfte waren gut, sehr unterschiedlich in Stil, Grösse etc., also sehr interessant.Die Unterlagen waren sehr gut. Der Gepäcktransport war perfekt. Vielleicht machen wir's nochmal!
5 stars
Thilo Zink CH | 10.08.2014
Mont Blanc

More tours for you

Hard
Switzerland

Hiking holidays Via Alpina "Bear trek" Berner Oberland

8 Days | Self-guided tour
(6)
Medium
France

Hiking holidays Alsacian Vineyards and Vosgues

7 Days | Self-guided tour
(2)
Contact & booking

Do you still have questions about the tour? We are happy to help and look forward to your inquiry.