(1)

Vacances à vélo Route des lacs Oberland Bernois

Top Cycling Tours

Lac Léman, Pays d’Enhaut & Oberland Bernois.

Le lac Léman est trop beau pour lui tourner le dos immédiatement. Profitez du coucher de soleil sur la promenade du lac à Montreux avant de commencer plein d’élan la montée du Mont Pèlerin le lendemain. De là vous admirez un magnifique panorama qui va bientôt disparaitre derrière les montagnes impressionnantes du Pays d’Enhaut. La dernière portion du trajet à travers la vallée de la Simme le long du lac de la Thun est un des plus beaux trajets en vélo de la Suisse.

Difficulté moyenne
  • 4 jours / 3 nuits
  • Voyage individuel
  • Autres dates sur demande

Itinéraire

Flânez le long de la promenade et profitez de la vue magnifique sur le lac Léman et les glaciers blancs de neige du massif du Mont-Blanc.

Trajet en funiculaire de Vevey au Mont-Pèlerin. En remontant la route de commerce historique, le lac Léman s‘éloigne. Le fromage préféré des Suisses: le gruyère qui partage son nom avec la région. Une symphonie corsée de mélancolie verte, tintements de cloches de vaches et coutumes populaires.

env. 40-50 km
600-855 m
500-735 m

La Suisse des cartes postales: fromageries, chalets, montagnes enneigées, funiculaires, odeurs d‘hôtels et découpage. Les Pays d‘Enhaut et de Saanen offrent de beaux paysages animés par le parfum du beau monde et des montagnards futés.

env. 40 km
735 m
410 m

Les maisons de bois décorées de la vallée de la Simme sont parmi les plus belles d’Europe. Les eaux sauvages de la Simme demeurent un véritable défi our les capitaines de bateaux pneumatiques. Et Spiez, paradis des sports nautiques du Thunersee. Départ individuel de Thun.

env. 65 km
735 m
1'225 m

Caractéristiques

La route passant près des lacs est par nature plate – mais entre les points d’eaux il faut affronter des montées plus ou moins raides : Les cyclistes un peu moins sportifs utilisent en général plutôt un vélo électrique, particulièrement adapté à cette route. Les cyclistes sportifs s’attaquent à ces étapes avec les vélos de randonnées.

La Route des Lacs de SuisseMobile

Prix & Dates

toutes les informations en un seul coup d'œil
saison 1
28 mai 2018 - 24 juin 2018
17 sept. 2018 - 14 oct. 2018
tous les jours
saison 2
6 mai 2018 - 27 mai 2018
25 juin 2018 - 16 sept. 2018
tous les jours
Route des lacs Oberland Bernois, 4 jours, cat. A, CH-WZRMS-04A
prix de base
Supplément chambre simple
Route des lacs Oberland Bernois, 4 jours, cat. Charme, CH-WZRMS-04D
prix de base
Supplément chambre simple
399,00
99,00
499,00
155,00
439,00
99,00
545,00
155,00
saison 1
28 mai 2018 - 24 juin 2018
17 sept. 2018 - 14 oct. 2018
saison 2
6 mai 2018 - 27 mai 2018
25 juin 2018 - 16 sept. 2018
Montreux/St-Légier-Chiésaz A Komfort
Nuit supplémentaire chambre double
Nuit supplémentaire chambre simple
Thun A Komfort
Nuit supplémentaire chambre double (Top-Class)
Nuit supplémentaire chambre simple
Montreux/St-Légier-Chiésaz D Deluxe
Nuit supplémentaire chambre double (Top-Class)
Nuit supplémentaire chambre simple
Thun D Deluxe
Nuit supplémentaire chambre double (Top-Class)
Nuit supplémentaire chambre simple
79,00
119,00
119,00
174,00
119,00
174,00
119,00
174,00
79,00
119,00
119,00
174,00
119,00
174,00
119,00
174,00
prix
Countrybike 27-vitesses
Vélo électrique
69,00
145,00

Nos vélos de location

Services & Informations

  • 3 nuits dans la catégorie choisie
  • Buffet de petit déjeuner
  • Transferts bagages quotidiens
  • trajet par funiculaire Vevey – Le Mont Pèlerin

  • Itinéraire parfaitement élaboré
  • Documents de voyage détaillés
  • Données GPS disponibles
  • Assistance Hotline

Arrivée / Parking / Départ

  • Parking au lieu de départ: Parking près de la gare de Montreux, CHF 35.-/jour (parking moins chers dans les environs), réservation opas possible.
  • Rentrée en train de Spiez par Visp à Montreux, Durée: env. 1.5–2 heures.

Commentaires des clients

2 sur 5 étoiles (1 avis)
2 étoiles
Rudolf Lang CH | 20.09.2018
Durchzogene Velotour
Grundsätzlich startete die Tour in Montreux und endete in Thun (gemäss Katalog St. Legier nach Spiez). Das Hotel Tralala in Montreux war extrem laut (Strassenlärm). Das Hotel Cailler in Charmey empfing uns mit der Nachricht, dass wir nicht vor 21:00 dort essen können, weil eine Hochzeit stattfand. Warum Eurotrek uns einen Zuschlag für eine bessere Hotelkategorie verrechnet hat würde uns noch brennend interessieren (das Hotel Cailler ist im Katalog ausdrücklich erwähnt). Die Hochzeit raubte uns einen grossen Teil der Nachtruhe. Der Besuch des Schwimmbades war (entgegen den anderen Hotelgästen) im Preis nicht inbegriffen. Nachdem ich ziemlich sauer reagierte ist uns der Direktor nachgesprungen und hat uns zwei Badges überreicht. Dafür bezahlten wir am anderen Morgen dann noch die Kurtaxe (nur in diesem Hotel)! Warum??? Das Hotel Ermitage in Saanen (mit Wellness) sahen wir auch nicht. Wir wurden im Le Petit Relais in Saanenmöser untergebracht (auch kein Nachtessen möglich). Natürlich ohne Wellness. Die Fahrräder waren eine mittlere Katastrophe. Obwohl ich die Körpergrösse mit 1.85 m angegeben hatte bekam ich ein Knabenvelo. Mit dem Sattel in der allerhöchst möglichen Position ging es ganz knapp. Aber die Haltung stimmte natürlich gar nicht was sich in Knieschmerzen äusserte. Warum Eurotrek in den Unterlagen schreibt man soll einen Helm mitnehmen bleibt vermutlich ein Geheimnis. Die zwei Helme die sich in den Eurotrek Satteltaschen befanden mussten wir dann immer in unserem Gepäck mitunterbringen. Die Reise endete in Thun am Bahnhof. Entgegen den Eurotrek Unterlagen gibt es dort keinen Gepäckschalter an dem man das Gepäck entgegennehmen und die Velos deponieren kann. Man muss sich in die Warteschlaufe (ca. 30 Min.) an der Information stellen und wird dann hinter die Information in einen abgetrennten Raum eingewiesen. Es hat mich nicht überrascht, dass sich Eurotrek am nächsten Tag telefonisch erkundigt hat wo wir die Velos abgegeben hätten. Ich habe mir die Mühe genommen dieses Feedback zu schreiben. Ich erwarte ebenfalls Ihr Feedback speziell zu den folgenden Punkten: . Warum dieser Hotel Cailler Mehrpreis (obwohl das Hotel im Eurotrek Katalog erwähnt ist). . Warum keine Ermässigung für das Hotel le Petit Relais (dies ist offensichtlich eine wesentlich günstigere Hotelvariante als das Hotel Ermitage). . Warum mussten wir in Charmey Kurtaxe bezahlen? Ich muss Ihnen die traurige Mitteilung machen, dass wir enttäuscht sind und zukünftig weder Ihre Kataloge noch Newsletter erhalten möchten.
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer réponses:
Wir schreiben diese Reise mit zwei Kategorien aus. Einer «Standard»-Kategorien und eine «Charme»-Kategorie, bei der wir im Katalog die Hotels ausschreiben. Sie haben online selbst gebucht und dabei die günstigere Kategorie gewählt, bei der keine Übernachtung in Charme-Hotels vorgesehen ist. Da hier das Hotel, das wir in Gruyère standardmässig buchen nicht mehr verfügbar waren, haben wir nach Rücksprache per Mail mit Ihnen das «Charme»-Hotel in Charmey gebucht. Soweit ich es sehe, ist alles korrekt abgelaufen. Wegen der Probleme im Hotel Cailler erwarten wir noch eine Stellungnahme vom Hotel. Die Kosten für die Kurtaxe erstatten wir aber auf alle Fälle. Für Sie war ein Mietvelo der Grösse L vorgesehen. Die Velos, die Sie verwendet haben, sind mittlerweile schon wieder zurücktransportiert und gewaschen worden. Ich kann leider nicht mehr kontrollieren, ob es hier einen Fehler bei der Radbereitstellung gab. Warum es in Thun nicht geklappt hat, kann ich im Moment nicht ganz nachvollziehen. Dies ist einer der wichtigsten Bahnhöfe und wir holen dort fast täglich Koffer oder Velos ab. Sie haben am Schalter doch auch die Koffer zurücknehmen können? Von dem her nehme ich an, dass Sie am richtigen Ort waren. Wir nehmen diesen Punkt aber für die Unterlagen im nächsten Jahr auf und werden versuchen dies genauer zu beschreiben.

Autres voyages recommandées