(1)

Hiking holidays Trans Swiss Trail Emmental & Vierwaldstättersee

Hiking: Trans Swiss Trail

Biosphere, Hermit, Rütli Oath

Discover the Emmental in all its glory. Starting from the main village of the Emmental, you hike into the UNESCO Biosphere Reserve of the Entlebuch. You spend idyllic nights in Schangnau and Sörenberg and reach the lakes of Central Switzerland.

This is a pleasant place to stay and the hermit Niklaus von Flüe spent the last twenty years of his life here. Historically, the tour continues to Stans with the oldest settlement in Nidwalden and a detour to the Rütli meadow. In the Reuss plain, the peaks of the Urner Alps greet and guide you on the last metres to the destination of your journey at the foot of the Gotthard pass.    

Itinerary

Luggage drop-off in Langnau i.E. High-altitude hike over the Hohwacht-Girsgrat range of hills. Along the way, a historic signal post, a cheese dairy that is guaranteed to produce genuine Emmental cheese and one of the oldest tunnels in Switzerland. Typical Emmental patchwork of harrows, ditches, meadows and woods

approx. 3 h
approx. 10 km
545 m
335 m

Ridge walk on the west flank of the Pfyffer. On the Wachthubel, breathtaking views of the Schrattenflue and Hohgant pre-Alpine bastions. On the descent you will come across black buffalo. They have made Schangnau famous for its mozzarella.

approx. 4.5 h
approx. 13 km
790 m
675 m

Wild and romantic hiking route through the valley of the young Emme. Impressive the rock faces of Hohgant and Schrattenflue, interesting the former bathhouse in Kemmeriboden-Bad. The wetlands near Sörenberg made the Entlebuch a UNESCO biosphere reserve.

approx. 5.5–6 h
approx. 20 km
840 m
600 m

Rewarding tour over the Glaubenbielen pass with great views of the Sarnersee and Titlis summits. From time to time you meet the pass road, but you will also find quiet sections at Alpoglen or the Pörterwald.

approx. 5 h
approx. 17 km
535 m
1'210 m

Train journey to Sachseln and from Lake Sarnen steeply up to the Flüeli-Ranft pilgrimage site, where the hermit Niklaus von Flüe worked in seclusion in a gorge as a man of God, visionary, admonisher and advisor.

The house where he was born is one of the oldest wooden houses in Switzerland. Continue along the side of the Stanserhorn, which you almost walk around. The Winkelried monument is located in Stans.

approx. 6 h
approx. 21 km
785 m
805 m

A lake promenade along Lake Lucerne leads from Beckenried to the imposing Risleten Gorge, where ancient dinosaur tracks can be found. After a steep ascent, a romantic high-altitude trail in the direction of Seelisberg. Deep down, the green-blue lake shimmers.

approx. 6 h
approx. 20 km
760 m
415 m

This stage follows the Swiss Path down to Seedorf, which leads from the Rütli via Flüelen to Brunnen. On the descent to Bauen you can see the whole route and the Rütli. Interesting castles and stately homes along the way.

approx. 5.5 h
approx. 17 km
440 m
790 m

Mule track, cantonal road, Gotthard railway, motorway, NEAT building site... In Erstfeld at the latest, the Urner valley resembles a through corridor. Nevertheless, Silenen and Amsteg are symbolic places on the old mule track. Good view of the hill church of Wassen and the helical tunnels. Individual departure after arrival in Amsteg.

approx. 4 h
approx. 14 km
350 m
275 m

Tour characteristic

On idyllic paths through the Emmental and along Lake Lucerne. The stages require good basic fitness.

Prices & Dates

All data for 2020 at a glance
Season 1
Apr 25, 2020 - May 15, 2020
Sep 19, 2020 - Oct 18, 2020
every day
Season 2
May 16, 2020 - Sep 18, 2020
every day
Emmental & Vierwaldstättersee, CH-BDWLA-08X
Base price
Surcharge Single Room
995.-
255.-
1'085.-
255.-

Category: Middle class hotels

Season 1
Apr 25, 2020 - May 15, 2020
Sep 19, 2020 - Oct 18, 2020
Season 2
May 16, 2020 - Sep 18, 2020
Langnau im Emmental
Extra night double room (BB)
Extra night single room (BB)
Amsteg
Extra night double room (BB)
Extra night single room (BB)
89.-
129.-
89.-
119.-
89.-
129.-
89.-
119.-
Price
Travel documents digital only (reduction per room)
-30.-

Services & Information

Included:

  • 7 overnight stays incl. breakfast
  • Daily luggage transport
  • Carefully elaborated route
  • Detailed tour documentation (1 x per room)
  • GPS-data available
  • 7-day Helpline

Not included:

  • Train journey Giswil – Sachseln
  • Tourist tax, if due, is not included in the price!
  • Costs for collecting luggage at the station. CHF 24.- per person.

Arrival/Parking/Departure

  • Parking in Langnau im Emmental. CHF 5.- per day. 
  • Return journey by train via Flüelen and Luzern to Langnau im Emmental. Duration: 3 h

Travel documents "analogous"

By default, your travel package includes a set of travel documents, which we will transmit  you in advance. The following documents will inform you about your tour:

  • Travel program with all organizational details.
  • Official guidebook « Cycling Switzerland»
  • maps for your biking and/or hiking routes
  • Detailed maps about your stage locations
  • Detailed programme day-by-day

Travel documents "digital"

If you select the option "digital travel documents" when booking, we will provide you with all documents for your trip in a digital form. You will receive a small set of documents with the following content:

  • Manuals for the use of necessary apps
  • luggage tags
  • eventual vouchers

En route you will inform  yourself easily with the app of SwitzerlandMobility and other free  apps. Background information and all other documents are electronically assigned and can be downloaded to your mobile phone in advance.

Since this option saves resources and costs, a discount of CHF 30.- per room is offered.

Ratings

4 of 5 Stars (1 Rating)
4 stars
Emil S. CH | 02.07.2019
Wanderungen durch abwechslungsreiche, landschaftlich reizvolle Gegenden der Schweiz
Wir haben uns schon vor Beginn der Weitwanderung mit den Wetteraussichten auseinandergesetzt. Wanderungen unter 1‘000 HöM bei über 30° können sehr anstrengend werden. Deshalb haben wir uns mögliche Alternativen ausgesucht, um der grössten Tageshitze zu entfliehen und sorgten dafür, immer ausreichend Trinkwasser bereitzuhalten. Dass wir unser Gepäck von der Posthaltestelle bis zum Hotel Hirschen in Heidbühl tragen mussten, hat uns dann doch etwas überrascht. Die Etappen von Eggiwil nach Schangnau (Montag, 24.06.) und von Schangnau nach Sörenberg (Dienstag, 25.06.) haben wir nach Plan durchgeführt. Dank schattenspendender Wälder waren die Temperaturen durchaus auszuhalten. Die Zimmer im Hotel Löwen in Schangnau auf einer Skala 1 – 10 bewerten wir mit maximal 3 Punkten (weder Wasser, Dusche noch WC im Zimmer, keine Aufhängevorrichtungen, fehlender Lichtanschluss, unaufgeräumter Zugang zu den Zimmern). Für Dusche und WC im Zimmer hätten wir einen Aufpreis zahlen müssen. Da sich das Hotel in Sörenberg am unteren Ende des langgezogenen Dorfes befindet, haben wir den Trans Swiss Trail beim Salwideli verlassen und eine Route über Salwiden-Hurnischwand-Lueg-Südelhöhe gewählt, um das Hotel Rischli direkt anzusteuern. Damit haben wir uns einige unnötige Kilometer entlang der Hauptstrasse durch Sörenberg ersparen können. Ein entsprechender Hinweis in den Unterlagen, könnte für weniger geübte Wanderer hilfreich sein. Herr Kuster, Gastgeber im Hotel Rischli, hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass bereits bei einer Übernachtung eine Freikarte für alle Bergbahnen in Sörenberg ausgestellt werden kann. Wir haben das Angebot dankend angenommen, auch im Hinblick darauf, dass für den folgenden Tag höhere Temperaturen vorausgesagt wurden. Bevor wir die Weitwanderung auf einer etwas abgeänderten Route fortsetzten, nutzten wir die Freikarten für einen kurzen Abstecher auf das Brienzer Rothorn. Die Tagesetappe vom Mittwoch, 25.06. starteten wir nach einer kurzen Postautofahrt bei der Talstation der Brienzer Rothornbahn und erreichten Jänzimatt über Ried-Arnischwand-Chli Witi. Über Niederen-Alpoglen gelangten wir zu unserem Tagesziel Mörlialp. Da die Temperaturen inzwischen Rekordwerte erreichten, verzichteten wir auf den Abstieg nach Giswil und liessen uns mit dem Postauto zum Hotel Bahnhof in Giswil chauffieren. Auch wenn nach Plan die folgende Etappe von Giswil nach Flüeli nur 10 km umfasst, zogen wir es vor, am Donnerstag, 27.06. höhere Wandergebiete zu erforschen. Ein Taxi brachte uns zum geografischen Mittelpunktauf der Schweiz, auf die Alp Älggi. Über Bachegg-Alp Stepfen wanderten wir zur Stöckalp. Der Abstieg von der Alp Stepfen ist leider in einem schlechten Zustand. Nach einer kurzen Postautofahrt bis nach St. Niklausen OW gelangten wir über den Trans Swiss Trail nach Flüeli. Natürlich benutzten wir die kurze Wanderung durch die Schlucht der Grossen Melchaa, um die religiösen Stätten rund um Bruder Klaus zu besuchen. Etwas mühsam gestaltete sich die Suche nach der Unterkunft in Flüeli. Sie haben für uns das Gasthaus Paxmontana vorgesehen. Dort angekommen, mussten wir erfahren, dass unsere Gepäckstücke im Jugendstil-Hotel deponiert wurden. Nach dem Check-in im Jugendstil-Hotel schleppten wir unser Gepäck zum Gasthaus, um am folgenden Morgen für den Weitertransport nach Stans, das Gepäck wieder ins Jugendstil-Hotel zu tragen. Könnte die Lagerung des Gepäcks mit der zugewiesenen Unterkunft nicht besser koordiniert werden? Wegen der langandauernden Hitzeperiode sind wir auch für den letzten Tag unserer Weitwanderung auf höhere Wanderrouten ausgewichen. Den etwas kühleren Morgen nutzten wir für eine kurze Wanderung von Flüeli bis zur gedeckten Brücke im Melchtal. Das Postauto brachte uns zur Stöckalp und die Gondelbahn auf die Melchsee-Frutt. Die Wanderung von Melchsee-Frutt-Tannalp-Engstlenalp-Jochpass-Trübsee zwischen 1‘700 und 2‘200 MüM erwies sich als sehr angenehm. Mit ÖV gelangten wir nach Stans, wo wir unser Gepäck entgegennehmen und unsere Heimreise antreten konnten. Wer Abwechslung sucht, findet mit dem hügeligen Emmental, dem voralpinen, an Biodiversität kaum zu überbietenden Sörenberg und dank den von uns eingebauten alpinen Alternativen (Alp Älggi, Melchsee-Frutt bis Jochpass) mehr als er/sie sich vorstellen kann. Die Routenwahl hat uns voll überzeugt.
Katrin Brunner
Katrin Brunner answered:
Guten Tag Herr S. Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Toll, dass Sie -trotz der Wärme – schönes Wetter hatten und sich Ihnen das (Fast-) Zentrum der Schweiz im schönsten Rahmen präsentierte. Den Hinweis betreffend Route Sörenberg nehmen wir gerne so entgegen für weitere Kunden. Auf meine entsprechende Rückfrage im Hotel in Schangnau, erklärte mir die Wirtin, dass die Mitarbeiterin, die Sie beide in Empfang nahm, Sie bewusst in dieses Zimmer brachte, da in den vorderen Räumen abends der Lärm der Gästeterrasse gut hörbar sei. Dies natürlich umso mehr, da es ein lauer Sommerabend war. Gemäss ihrer Auskunft haben Sie jedoch Bad/WC zwar nicht direkt im Zimmer, aber doch zur alleinigen Benützung gehabt. Betreffend Paxmontana: Momentan wird sich an der Abmachung zwischen Jugendstilhotel und Eurotrek nichts ändern. Aber wären die Mitarbeiter an der Reception des Jugenstilhotels bei entsprechender Anfrage nicht gerne bereit gewesen, Ihnen mit dem Gepäck zu helfen? Auf jeden Fall freut es uns, dass Sie mit Eurotrek eine schöne Ecke unseres Landes besuchen konnten und würden uns freuen, bei nächster Gelegenheit wieder die Planung Ihrer Reise übernehmen zu können.

Weitere Reisen für Sie

Moderate
Switzerland

Hiking holidays Walliser Suonenwege

8 Days | Self-guided tour
Medium
Switzerland

Wanderferien Waldstätterweg Luzern

7 Days | Self-guided tour
(1)
Medium
Switzerland

Hiking holidays Via Jacobi Rorschach - Einsiedeln

4 Days | Self-guided tour
(3)