Mit Rad & Schiff in Masuren

Highlights im Sommer

Über Masuren, der Seenlandschaft im ehemaligen Ostpreussen im Norden Polens, liegt etwas Zauberhaftes. Das Land der tausend Seen, wie Ermland-Masuren auch genannt wird, ist eine Moränenlandschaft, die während der Eiszeit geformt wurde, und sich perfekt für eine Reise mit Rad und Schiff eignet.

Hautnah erlebt man in den Naturreservaten Biber und Störche, erkundet malerische Hafenstädte und bewundert elegante Herrensitze, romantische Holzhäuser und stolze Burgen – sowohl vom Velosattel aus wie von Deck der MS Classic Lady. Und wer mag, springt zum Abkühlen in einen der vielen glasklaren Seen. Früh im Jahr kann man als Frühlingsboten die Störche begrüssen, die aus dem Süden zurückkehren.  

Ostpreussische Provinz und ehemaliges Führerhauptquartier

Während die Tour zu Beginn charakteristischen Spuren der ostpreussischen Provinz folgt und ein altes ostpreussisches Dorf und ein Heimatmuseum besucht, macht sie bald Halt bei der Wolfsschanze mit den Überresten des ehemaligen Führerhauptquartiers. Der geschichtsträchtige Ort ist heute eine Gedenkstätte für Graf von Stauffenberg und die Widerstandskämpfer des
20. Juli 1944.

In die Geschichte Ostpreussens taucht auch ein, wer im Klassiker «Namen, die keiner mehr nennt», blättert, dem Erinnerungsbuch zu Menschen und Geschichte Ostpreussens von Marion Gräfin Dönhoff, oder das Heimatmuseum in Zondern besucht, das in einem 200-jährigen Bauernhaus untergebracht ist.

Vom Schwanenparadies zur Stocherkahnfahrt auf der Kruttina

Die Masurische Seenplatte ist eine Naturschönheit, die man mit Rad und Schiff hautnah erlebt. Mit der MS Classic Lady, die speziell für Radtouren auf der Masurischen Seenplatte gebaut wurde, geht es auf Flüssen und Seen voran. Das Schwanenparadies am Lucknainer See begeistert jeden Besucher. Und die biologische Station in Popiellnen, die zur Rückzüchtung des urzeitlichen Tarpan-Pferdes eingerichtet wurde, fasziniert Gross und Klein.

Und immer wieder begeistern während dieser Tour auf der Masurischen Seenplatte die Gewässer. Eine idyllische Bucht bei Piaski, ein glasklares Flüsslein im ausgedehnten Waldgebiet der Johannisburger Heide und die Kruttinna. Auf der Kruttina findet als Höhepunkt sogar eine Stocherkahnfahrt statt, bei der man sich unter den ausladenden Ästen der Bäume fühlt wie auf einem Seitenarm des Amazonas.

Störche, die Frühlingsboten: Willkommen zu Hause, Freunde!

Zum Zauberhaftesten in Masuren, dieser wunderschönen Seenlandschaft, gehört bestimmt die Ankunft der Störche. Sie sind ein untrügliches Zeichen des nahenden Frühlings. Über den Bosporus kommen sie nordwärts ins Land der tausend Seen geflogen.

Und obwohl es u.a. wegen der schwindenden Zahl an Feuchtbiotopen immer weniger Weissstörche gibt, sind sie in Ermland und Masuren noch immer jeden Frühling eine Attraktion. «Witaj w domu przyjacie» sagen dann die Einheimischen: Willkommen zu Hause, Freunde!

MS Classic Lady Aussenansicht