Aktivferien in Irland

Kühle Tipps für heisse Tage

Die Grüne Insel, genauer gesagt: Connemara, der wilde Westen der Grünen Insel, hat einen ganz besonderen Zauber. Zugleich rau und sanft und, wie es der Name sagt, auch etwas wild präsentiert sich Irlands Westküste. Wind, Wetter, Natur pur. Der Mix Irland eignet sich hervorragend, dieses einzigartige Fleckchen Erde näher zu erkunden. Jeden Tag steht eine andere Aktivität auf dem Programm, so dass man die Insel, ihre einsamen Moorlandschaften, die mystisch dunklen Seen und atemberaubenden Küstenpfade mit dem Rad, dem Kanu und zu Fuss kennenlernt.

Küstenwandern auf Achill Island

Küstenwandern zum Beispiel. Dafür ist Achill Island, die grösste Insel vor der Irischen Küste, wie geschaffen. Raue Klippen und hübsche Strände wechseln sich ab, während im Inselinneren Berge und Moore das Bild prägen.  Die Menschen leben von Schafzucht und Fischfang, wo sie früher mit der Suche nach Amethysten zu etwas Geld kamen. Die Insel war, im Gegensatz zu vielen irischen Inseln, immer bewohnt und beherbergte sogar bekannte Persönlichkeiten wie den Schriftsteller Heinrich Böll. Sein «Irisches Tagebuch» ist auf Achill Island entstanden.

Kanutengruppe paddelt auf See in Irland

Velotour zum Lough Corrib

Welch ein Bild, der Lough Corrib. Idyllisch liegt der grosse See zwischen grünen Hügeln und spiegelt die weissen Wolken, die über ihn hinweg ziehen. Kleine Inselchen mit nur gerade ein paar Bäumen liegen verträumt im Wasser, am Ufer ein paar bunte Holzboote, auf den Wiesen ringsumher grasen Schafe. Bei schönem Wetter ist der Lough Corrib einer der schönsten Orte für einen Sommertag in Irland. Die Biketour wird von einem Guide begleitet, führt zu den Ufern des Sees und auf die umliegenden Hügel für ein atemberaubendes Panorama.

 

Mit dem Kanadier auf Lough Mask und zu Fuss übers Hochmoor

Seen rufen nach einer Tour auf ihren Wassern. Nach einer ausführlichen Einführung in dem Umgang mit dem Kanadier gleitet das Boot auf den Lough Mask hinaus. Zug um Zug geht es über das stille Gewässer mit den dicht bewachsenen Ufern, die Vögeln und anderen Tieren Unterschlupf bieten. Der Guide kennt die Stellen, wo man die Tiere aus nächster Nähe beobachten kann und weiss, wo die schönsten Pflanzen zu bestaunen sind. Auch bei der geführten Wandertour durch ein stilles Hochmoor bewegt man sich in einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Der Blick auf die Seen Connemaras ist atemberaubend.

Viel Wasser im Schuh in Irland

Galway, die heimliche Hauptstadt Irlands

Genug von Stille und Natur? Dann nichts wie auf nach Galway. Das kulturelle Zentrum mit seinen bunten Häusern und den vielen Pubs am Fluss Corrib ist eine lebhafte Universitätsstadt und gehört zu den beliebtesten Urlaubsorten der Grünen Insel. Als Brennpunkt von Kunst, Musik und Pub-Kultur mauserte Galway sich längst zur heimlichen Hautstadt Irlands, die nicht nur Studenten und Fans grosser Festivals und gälischer Kultur anzieht. Die Fröhlichkeit der pulsierenden Stadt ist ansteckend.

Und nun? Zum Abschluss auf eine Schaffarm zum traditionellen Torfstechen oder beim Angeln sein Glück versuchen? So schwierig die Entscheidung, so gross der Spass. Und wer noch immer nicht genug hat, kann jederzeit das Umland von Tourmakeady mit dem Velo erkunden, das die ganze Woche zur Verfügung steht.

Unsere Aktivferien in Irland