(3)

Wanderferien Via Sett

Wandern: Via Sett

Auf den Spuren der Römer über die Alpen

64 Via SettVon Händlern und Heeren bis hin zu Königen und Kaisern, alle überquerten sie die Alpen entlang der Septimerroute. Über den einst beschwerlichen Alpenübergang verläuft heute eine der vielfältigsten kulturellen Weitwanderrouten der Schweiz.

Von Chur über Lenzerheide, Savognin und Bivio, über den Septimerpass nach Casaccia und durchs Bergell bis nach Chiavenna in Italien folgen Sie den Spuren einer wechselvollen Geschichte durch drei verschiedene Sprach- und Kulturräume

Mittelschwer
  • 7 Tage / 6 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Tourenverlauf

Gepäckabgabe in Chur. Von der Bischofsstadt Chur hinauf zu den Passugger Quellen und der Burgruine Strassberg Malix, einst Zollstation an der Septimer-Julier-Route.

Weiter zum Prämonstratenserkloster Churwalden, über den Bergsattel von Parpan und um den Heidsee ins ursprüngliche Maiensässdorf Lenzerheide.

ca. 6 h
ca. 20 km
1'090 m
205 m

Südlich der Lenzerheide, in Lantsch/Lenz, liegt das Eingangstor in den Parc Ela, den grössten Naturpark der Schweiz. Blumenreiche Wiesen bei den Maiensäss-Hütten von Tschividains, die Kapelle Son Cassian, und einstige Zollstation säumen den Weg.

ca. 3 h
ca. 12 km
90 m
670 m

Der Weg steigt an bis Del und führt dann an der Burg Riom, Heimstätte des romanischen Musiktheaters „Origen“, vorbei. Savognin bildet das Etappenziel. Im Café Carisch kann man die Zeit der Zuckerbäcker zelebrieren.

ca. 4 h
ca. 12 km
820 m
410 m

Der Weg führt zum imposanten Hochplateau Alp Flix, wo sich eines der europaweit bedeutendsten Hochmoore befindet. Immer wieder eröffnen sich grandiose Aussichten über das Surses. Durch Lärchenwald geht es dann nach Bivio, das am Fusse des Julierpasses liegt.

ca. 7 h
ca. 21 km
1'290 m
790 m

Von Bivio bis zur Septimerpasshöhe sind die Spuren der vergangenen Jahrhunderte erkennbar. Nach dem Passübergang findet man sich in einem anderen Kulturraum wieder. Beim Piz Lunghin liegt die einzige dreifache Wasserscheide Europas.

ca. 6 h
ca. 20 km
600 m
1'305 m

Der historische Weg durch das Bergell durchstreift Kastanienwälder und typische Bergeller Dorfkerne. Die Reise endet im italienischen Chiavenna, einem blühenden touristischen Städtchen mit gut erhaltener historischer Altstadt.

ca. 6.5 h
ca. 24 km
545 m
1'255 m

Tourencharakter

Eine der vielfältigsten Kultur- und Weitwanderrouten der Schweiz erwartet Sie. Für die teils langen Etappen brauchen Sie eine gute Grundkondition. Trittsicherheit ist für den Septimerpass nötig. In Italien folgt die Route der Via Bregaglia.

Die Via Sett bei SchweizMobil

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
02.06.2019 - 29.06.2019
15.09.2019 - 14.10.2019
Sonntag
Saison 2
30.06.2019 - 14.09.2019
Sonntag
Via Sett, 7 Tage, CH-GRWCC-07X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
775,00
245,00
819,00
245,00

Kategorie: 3***-Hotels und Herbergen

Saison 1
02.06.2019 - 29.06.2019
15.09.2019 - 14.10.2019
Saison 2
30.06.2019 - 14.09.2019
Chur
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
Chiavenna
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
79,00
119,00
85,00
124,00
79,00
119,00
85,00
124,00
Preis
Reiseunterlagen nur digital, 1x pro Zimmer (Abschlag pro Person)
-20,00

Leistungen & Infos

  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Tägliche Gepäcktransfers
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Anreise/Parken/Abreise

  • Parkplätze am Bahnhof Chur. CHF 10.- pro Tag.
  • Rückreise per Bahn von Chiavenna über St. Moritz und Landquart nach Chur, Dauer ca. 4 Stunden.
 

Reiseunterlagen "analog"

Standardmässig ist bei Ihrer Reise ein Reiseunterlagenpaket enthalten, welches wir Ihnen vorab zukommen lassen. Folgende Unterlagen helfen Ihnen, sich vor Ort zu orientieren:

  • Reiseprogramm mit allen organisatorischen Details.
  • Reiseführer vom Veloland Schweiz
  • Übersichtskarten der Rad- oder Wanderstrecke
  • Detailkarten der Etappenorte
  • Detailprogramm zu den einzelnen Etappen

Reiseunterlagen "digital"

Wenn Sie bei der Buchung die Option "digitale Reiseunterlagen" wählen, stellen wir Ihnen alle Dokumente für Ihre Reise digital zur Verfügung.

Vorab erhalten Sie ein kleines Unterlagenpaket mit folgenden Inhalten:

  • Beschreibung zur Handhabung der nötigen Apps
  • Gepäckanhänger
  • allfällige Voucher

Unterwegs orientieren Sie sich problemlos mit der App von SchweizMobil und anderen frei zugänglichen Hilfsmitteln. Hintergrundinformationen und alle weiteren Unterlagen werden elektronisch zugstellt und können vorab auf Ihr Handy geladen werden.

Da bei dieser Option Ressourcen und Kosten gespart werden, erhalten Sie einen Abschlag von CHF 20.- pro Person.

Reisefeedbacks

4 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
5 Sterne
Stephan M. CH | 04.10.2019
Hat sich super gelohnt.
Wir konnten mit Eurotreck eine kürzere Strecke buchen, sodass es perfekt in unseren Zeitplan passte. Die Abschnitte der Wanderung waren ideal für uns. Die Gegend ist eh super und mit dem guten Wetter war die Wanderung perfekt. Sehr zu empfehlen.
3 Sterne
Alain&Martine Zind FR | 10.08.2019
Avis Via Sett
Bonjour, de retour de la randonnée Via Sett voici nos impressions: La via n'est plus fléchée depuis la frontière italienne! Nous avons effectué la Via Spluga voici deux ans qui est beaucoup plus spectaculaire que la via Sett. Beaucoup trop d'étapes sur routes goudronnées pour la Via Sett! La qualité des hébergements est parfaite à l'exception de l'hôtel Criméa de Chiavenna beaucoup trop bruyant( impossible de dormir avant une heure avancée) après une longue étape! Il est regrettable que vous n’offriez pas une formule 1/2 pension comme vos confrères "Suisse tourisme" et "Allibert", le prix de la restauration en Suisse étant très élevé, cela double quasiment le prix du voyage! Bien cordialement. Alain&Martine Zind
Katrin Brunner
Katrin Brunner antwortete:
Nous vous remercions de vos commentaires sur la Via Sett. Que cela vous plaise ou non, c'est bien sûr une question d'opinion. La Via Sett suit des chemins muletiers historiques. C'est la raison il est donc partiellement asphalté. Comme déjà mentionné dans le programme détaillé, la Via Sett en Italie s'appelle "Via Bregalia" et doit être signalée en conséquence. Il serait important pour nous de savoir s'il n'y a vraiment aucun signe de la Via Bregalia. Concernant votre référence à l'hébergement à Chiavenna. En fait, nous avons récemment reçu d'autres plaintes concernant l'hôtel de Chiavenna. C'est pourquoi nous sommes à la recherche d'un autre logement. En ce qui concerne la demi-pension. Tous nos hôtels partenaires n'offrent pas la demi-pension. Par conséquent, nous avons décidé de ne pas le faire. Nombreux clients préfèrent être en mesure de décider eux-mêmes où manger. Toutefois, il est possible pour réserver une table
4 Sterne
Caroline Dangel CH | 06.08.2019
Weitwandern auf der Via Sett
Zuerst das Positive: Gepäcktransport und Hotelreservationen klappten bestens. Die Hotels in der Schweiz würden wir jederzeit wieder buchen. Sehr familiäre und freundliche Gastgeber, vor allem dem Hotel Post in Bivio geben wir Höchstnoten, was Freundlichkeit, Service und Qualität des Essens betrifft! Die Wanderroute in der Schweiz war meistens gut zu finden, in Italien leider etwas weniger gut. Auch verlief der Weg ab Castasegna relativ lange der Hauptstrasse nach, war ansonsten weniger gepflegt und die Strecke war oft asphaltiert, was bei der doch insgesamt langen Etappe von 24km am Ende der Wanderung etwas in die Beine geht. Das Hotel Crimea war gut gelegen für die Rückreise ab Bahnhof per Bus am Samstagmorgen, aber sonst gibt es wenig Positives darüber zu berichten. Das Einchecken dauerte ewig, die Zimmer haben ihre beste Zeit gehabt (es war aber sauber), das Morgenbuffet fiel gegenüber den Schweizer Gastgebern sehr ab. Da wir sehr früh abreisten, wurde das Frühstück aber eine halbe Stunde früher für uns bereitgestellt. Das war wiederum positiv. Alles in allem würden wir das nächste Mal die Wanderung in Castasegna beenden. Schöner wurde es definitiv nicht......
Günther Lämmerer
Günther Lämmerer antwortete:
Vielen Dank für Ihre Hinweise zu den Abschnitten in Italien. Uns ist bewusst, dass diese Passagen bezüglich der Beschilderung nicht mehr dem gleichen Standard entsprechen wie die Abschnitte in der Schweiz. Hier ist der Standard der Ausschilderung einfach enorm hoch. Allerdings möchten viele Gäste einen solchen Fernwanderweg von Anfang bis zum Schluss gehen. Entsprechend haben wir uns entschieden auch die Abschnitte in Italien anzubieten.

Weitere Reisen für Sie