Blick auf den Wörthersee
Familie fährt Rad, im Hintergrund die Berge und eine Kirche
Bauer lehnt an Zaun, im Hintergrund sieht man ein Bauernhaus

Veloferien Eisacktal & Drau-Radweg

Velo: Eisacktal & Drau-Radweg

Innsbruck nach Villach

Willkommen in Innsbruck, benvenuti in Südtirol und viel Spass beim Radeln durch Öster­reichs Sonnenländer Osttirol und Kärnten! Starten Sie Ihre Reise nach dem Transfer auf den Brenner mit einer rauschenden Fahrt durchs idyllische Eisacktal und erleben Sie im Pustertal Südtirol von seiner schönsten Seite.

Bei Toblach, wo die Drau entspringt, schlagen Sie eine neue Richtung ein. Gemütlich schlängelt sich der Drau-Radweg am Wasser entlang. Links und rechts ziehen die Berge vorbei. Sie passieren stolze Burgen, Schlösser, verträumte Dörfer und alte Städte. Sie fahren vorbei an den Lienzer Dolomiten bis zur Hauptstadt Osttirols, nach Lienz; dann durch das Oberdrautal in Richtung Kärnten.

Anschliessend rollen Sie auf schönen Dammwegen durch das Rosental zum schönen Klopeiner See, Europas wärmstem Badesee mit Trinkwasserqualität, und gleiten durch eine sanft hügelige Traumlandschaft über St. Veit nach Villach

Mittel
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Tourenverlauf

Reisen Sie zeitig an und erleben Sie Innsbruck hautnah: Das bekannte "Goldene Dachl", die kaiserliche Hofburg, die architektonisch einzigartige Bergiselschanze, die Nordkettenbahn und die Maria-Theresien-Straße sind einen Besuch wert.

Bahn oder Kleinbus bringen Sie samt Ihren Rädern bequem von Innsbruck auf den Brennerpass, wo die eigentliche Radreise beginnt. Vom kleinen Grenzort Brenner radeln Sie talwärts den neu ausgebauten Radweg entlang. Meist direkt am Fluss Eisack dahinrollend, passieren Sie das kleine Dorf Gossensass, die einst mächtige Fuggerstadt Sterzing und erreichen schließlich Franzensfeste mit seiner berühmten Festung. Dann geht es weiter ostwärts zum Eingang des Südtiroler Pustertales und in Ihrem Etappenziel Mühlbach entgegen.

Die Rienz ist heute Ihr Begleiter, wenn Sie durch die Mühlbacher Klause ins untere Pustertal und nach Bruneck mit seinem hochinteressanten Volkskundemuseum radeln. Am Weg ins Hochpustertal kommen Sie am tiefgrünen Olanger Stausee vorbei – oder machen dort eine kurze Pause und atmen einmal tief durch für die beschwingte Weiterfahrt in den Raum Toblach. Die beeindruckende Bergwelt der Dolomiten erwartet Sie.

Bei Toblach entspringt die Drau und hier beginnt auch der eigentliche Drau-Radweg. Über Innichen gelangen Sie an die Grenze nach Silian und radeln nun wieder in Österreich, dessen sonnigste Stadt, Lienz in Osttirol, heute Ihr Ziel ist. Besuchen Sie hier auch das Freilichtmuseum "Aguntum" die illyrische Siedlung, die von den Römern zur Stadt ausgebaut wurde.6. Tag: Ruhetag am Meer oder in Aquileia „Kulturtag“

Zuerst empfehlen wir Ihnen einen lohnenswerten Abstecher (ca. 15 km) ins romantische Tal der Isel mit seiner noch großteils unberührten Natur. Ab Lienz, wo sich Isel und Drau verei­nen, folgen Sie wieder der nun grau erscheinenden Drau. Als Gletschermilch bezeichnen die Einheimischen die Farbe, die sich aus feinsten Steinpartikeln der gigantischen Felsen ergibt. Auf alten römischen Handelswegen – vorbei an Ruinen, Burgen, kleinen Kirchen und Weg­kreuzen – durchradeln Sie das malerische Oberdrautal. Sie passieren dabei so reizvolle Orte wie Pirkach, Oberdrauburg und den ersten Marktflecken auf Kärntner Seite, Dellach.

Meist entlang der Drau geht es heute durch das herrliche Kärntner Bauernland mit Wald, Flur alten Bauernhöfen und kleinen Weilern. Gemütliche Buschenschenken warten mit zünftigen Bauernjausen auf und laden zum Rasten ein. Vorbei an altehrwürdigen, blumengeschmückten Höfen bringt Sie der gut ausgebaute Drau-Radweg nach Spittal an der Drau. Im Zentrum hat Spittal einen Hauptplatz, den man "putzig" nennen möchte, und ein aus­nehmend schönes Schloss, das zu den beeindruckendsten, stilreinsten Renaissancebauten Mitteleuropas zählt und das nach dessen letzten Besitzern "Porcia" benannt ist.  

Heute radeln Sie durch die "Kulturpromenade Oberkärntens". Entlang der Drau verlassen Sie den Raum Spittal und tauchen ein in uralte Kulturlandschaften, in Wiesen und Wälder und in idyllische Augebiete. Vorbei an Schloss Kellerberg, immer entlang der Drau, erreichen Sie Villach. Das Herz von Villach stellt die entzückende Altstadt mit ihrem italienischen Flair und den gemütlichen Beisln und Restaurants dar. Und entsprechend südlich und lebenslustig präsentiert sich die Draumetropole ihren Besuchern. Zum Charakter der Stadt gehört aber auch der Fluss Drau, der sich wie ein blaues Band durch Villach schlängelt.

Individuelle Heimreise, oder Sie gönnen sich noch den einen oder anderen Tag im Kärntner Seenland. Lohnen würde es sich allemal!

Tourencharakter

Der Anstieg am ersten Tag, von Innsbruck auf den Brenner, wird mit einem Transfer überbrückt, dann rollen Sie immer talwärts bis an die Drau. Der Drau-Radweg verläuft meist entlang des Ufers auf befestigten Wegen, manchmal auch auf Nebenstrassen mit wenig Verkehrsaufkommen. Der Radweg ist sehr gut beschildert und für jedermann zu befahren.

 

Preise & Termine

Alle Daten auf einem Blick
Saison 1
28.04.2018 - 11.05.2018
22.09.2018 - 06.10.2018
Samstag
Saison 2
12.05.2018 - 22.06.2018
08.09.2018 - 21.09.2018
Samstag
Saison 3
23.06.2018 - 07.09.2018
Samstag
Eisacktal & Drau-Radweg, 8 Tage, AT-DRRIV-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
689,00
195,00
735,00
195,00
795,00
195,00
Saison 1
28.04.2018 - 11.05.2018
22.09.2018 - 06.10.2018
Saison 2
12.05.2018 - 22.06.2018
08.09.2018 - 21.09.2018
Saison 3
23.06.2018 - 07.09.2018
Innsbruck
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
Villach
Zusatznacht im Doppelzimmer (ÜF)
Zusatznacht im Einzelzimmer (ÜF)
85,00
120,00
69,00
94,00
85,00
120,00
69,00
94,00
85,00
120,00
69,00
94,00
Preis
Velo 21-Gang
Elektrovelo
95,00
215,00

Leistungen & Infos

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Persönliche Toureninformation
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • Transfer (Bus oder Bahn) über den Brennerpass (inkl. Rad)
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Innsbruck
  • Flughafen Innsbruck
  • Öffentliche Garagen in Innsbruck für ca. CHF 65,-/Woche, zahlbar vor Ort
  • Rücktransfer jeden Samstagvormittag, Kosten CHF 125,- pro Person inkl. Rad, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort, Mindestteilnehmerzahl 3 Personen
  • Gute Bahnverbindung von Villach nach Innsbruck

Reisefeedbacks

Für diese Reise gibt es noch keine Bewertungen.

Weitere Reisen für sie