Radler am Place de la Bourse
Place de la Bourse
Weinbaudorf

Wein, Flüsse und Schlösser

Mit dem Fahrrad durch bekannten Weingebiete. Bordeaux bietet jedoch nicht nur die besten Weine, die Region ist auch Heimat herrlicher kulinarischen Spezialitäten. Die Stadt Bordeaux mit ihrem kulturellen Zentrum ist das Herz der Region und heute UNESCO Weltkulturerbe, das mit großartiger Architektur und Museen sowie die gemütlichen Cafés lockt. Befahren Sie mit dem Schiff die Dordogne, die Garonne und die Gironde und erleben Sie Frankreichs Weinberge auf traumhaften Radrouten.

  • Teilnehmerzahl: min. 25 Personen

Tourenverlauf

Eigene Anreise und optionaler Transfer vom Treffpunkt Bahnhof Gare St. Jean in Bordeaux zur Schiffsanlegestelle in Fronsac am Fluss Dordogne. Sie können eine erste Testrunde mit dem Rad in der Umgebung von Fronsac unternehmen. Abends erwartet Sie an Bord ein Willkommenscocktail.

Ihr erste Ganztagestour beginnt in Libourne. Hier können Sie über den malerischen Platz in der Stadt bummeln, der von historischen Gebäuden aus dem frühen 16. Jahrhundert umgeben ist. Besuchen Sie Sonntag morgens den Warenmarkt mit herrlichen Produkten aus der Region, bevor Sie die berühmten Weinanbaugebiete Pomerol und Saint-Émilion besuchen. Geniessen Sie diese Radtour durch die wundervollen Weinhänge in dieser unberührten Landschaft (UNESCO Weltkulturerbe). Beim Radeln durch die Landschaft eröffnen sich wundervolle Ausblicke auf die mittelalterlichen Orte und die umgebenden Weingüter. Entlang des Weges passieren Sie einige der bestklassifizierten Weingüter und die Châteaux Angelus, Ausone, Cheval Blanc, Petrus, die zu den Berühmtesten der Welt zählen. Ein wahres Eldorado für Weinliebhaber! Abends mit dem Schiff nach Bourg, wo die Flüsse Dordogne und Garonne sich in der mächtigen Gironde vereinen.

Heute durchfahren Sie das Weinanbaugebiet Côtes de Blaye. Ihr Wein mag zwar weniger bekannt sein, aber steht der Qualität und Produktion der berühmten Nachbarn aus Pomerol, Ast Emilion und Médoc in nichts nach. Sie werden überrascht sein, welche landschaftlichen und architektonische Perlen sich in dieser Gegend verbergen. Sie besuchen Dorfplätze und schöne Schlösser. Seit dem Mittelalter haben unzählige Pilger auf ihrem Weg nach Santiago de Compostella dieses Gebiet passiert. Sie besuchen Dorfplätze und schöne Schlösser. In Blaye sollten Sie kurz Zeit nehmen für eine kurze Runde durch die Zitadelle Vauban, um das militärische Meisterstück vom Architekten des Königs Louis XIV, dem Sonnenkönig, zu bewundern. Auf dem Rückweg nach Bourg fahren Sie den letzten Teil über die „Corniche“, einer malerischen ruhigen Strasse, direkt an der Gironde entlang.

Beim Frühstück überquert das Schiffe die breite Gironde zur Médoc Weinregion. Ihre Radtour starte am Anleger der Fähre in Lamarque. Sie fahren eine nahezu flache Strecke durch die Weinberge und erreichen die Margaux Appellation mit ihren nicht weniger als 21 klassifizierten Weingütern, zu denen die Châteaux Palmer, Issan, Lewis Brown, Rauzan Segla, Ferrière und natürlich Château Margeaux gehören. Sie können bei einem dieser Weingüter einen Stopp einlegen und dabei einiges über die Klassifizierungen erfahren, bevor Sie sich wieder auf den Rückweg zum Schiff machen. Am späten Nachmittag fährt das Schiff über die Garonne zur wunderbaren Stadt Bordeaux. Sie legen mit dem Schiff unmittelbar vor der berühmten Steinbrücke am Pier im Stadtzentrum an, von wo aus Sie die wohl eindrucksvollste Panoramaaussicht der Stadt haben: die Steinbrücke „ Pont de pierre“, die Place de la Bourse und die Quai des Chartrons auf einem Blick.

Der Reiseleiter wird Ihnen eine Tour mit dem Rad anbieten, um Bordeaux und seine architektonischen Schätze zu entdecken. Dabei fahren Sie über die hervorragenden neuen Radwege am Fluss entlang und geniessen wunderschöne Panoramablicke der historischen Stadt. Nachmitatgs können Sie zu Fuss oder mit dem Rad die Hauptattraktionen besichtigen: das königliche Stadttor (Cailhau), die große Glocke von Pey Berlan, das „Goldene Dreieck“, die Girondins Säule, der „Wasserspiegel“ Miroir d‘Eau und vieles mehr. Entdecken Sie ruhige Strassen und Plätze, versteckte Gärten oder anderen idyllischen Ecken, wo Sie eine Kaffeepause einlegen können, um z.B. ein himmlisches „Canelés “ Küchlein, einer echten Spezialität aus Bordeaux oder Austern und Weisswein zu probieren. Der Nachmittag steht Ihnen auch zum Entdecken und zum Shoppen zur freien Verfügung. Versäumen Sie nicht, sich in den Straßen und Shops umzuschauen, wo der Wein so alt ist wie die in Stein gehauenen Kellergewölbe oder um die neue „Cité du Vin“ zu besuchen. Nach dem Abendessen fahren Sie über die Garonne stromaufwärts bis Cadillac.

Cadillac liegt in der Graves Region, die auch als der Geburtsort des Bordeaux Weins gilt. Nach erholsamer Nacht an Bord geht es mit dem Rad auf Entdeckungstour durch die Sauternais Region auf dem südlichen Ufer der Garonne, die für ihre Dessertweine bekannt ist. Ein Teil der Strecke folgt den gewundenen Ufern der Ciron, dessen kaltes Quellwasser au den Pyrenäen in die wärmeren Gewässer der Garonne fliesst. Im Herbst bildet sich dadurch im warmen und trockenem Klima einen Nebel, der sich über die Trauben legt und so beste Bedingungen für den berühmten Sauternes Wein schafft. An den Landstrassen stehen zahllose pittoreske Schlösschen, deren elegante Türme über ein Meer farbenprächtiger Weinberge ragen. Die Zeit scheint im Mittelalter stehen geblieben zu sein, als hier die Engländer herrschten. Zurück an Bord, geht es weiter über die Garonne nach Castets-en-Dorthe, am Ende des schiffbaren Abschnitts der Garonne.

Castets ist ein mittelalterliches Dörfchen mit einem hoch aufragenden Schloss. Der heutige Tourenverlauf mit dem Rad führt durch das „Premieres Côtes de Bordeaux“ Weingebiet. Es bietet sich die Möglichkeit, den Wohnsitz des Schriftstellers Francois Côtes und das Chateau Malromé (16. Jahrh.), das Haus des Malers Toulouse Lautrec zu besuchen. Hier werden Weinproben angeboten! Letztes Dinner an Bord in Castets.

Ausschiffung nach dem Frühstück bis 9:00 Uhr: Ende Ihrer Reise. Rücktransfer (optional) zum

Bahnhof Gare St. Jean in Bordeaux.

Tourencharakter

Meist auf autofreien Wegen, verkehrsarmen Nebenstrassen und gepflegten Radwegen. Die Strecke ist meist flach, in den etwas hügeligen Weingebieten ist mit der einen oder anderen Steigung zu rechnen.

Leistungen & Infos

  • Programm gemäss Reiseverlauf
  • Unterbringung in Doppelkabinen mit DU/WC in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension: Frühstück, Lunchpaket für Fahrradtouren,Kaffee/Tee am Nachmittag, 3-Gang-Abendessen
  • Begrüssungsgetränk
  • Tägliche Kabinenreinigung
  • Bettwäsche und Handtücher – Wechsel nach Bedarf
  • Alle Hafen-, Brücken- und Schleusengebühren
  • Tägliche Radtourenbesprechung
  • Kurze Rundgänge & Stadtführungen
  • Routenbuch & Radkarten 1 x pro Kabine
  • Bordreiseleitung

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof: Bordeaux-Saint-Jean
  • Fluganreise: Bordeaux
  • Transfer am Anreisetag um 14:00 Uhr vom Meeting Point im Zentrum von Bordeaux zum Schiff und zurück am Abreisetag um 09:00 Uhr, ca. 1 Stunde, ca. CHF 59.-/Person, Reservierung erforderlich

Teilnehmerzahl

  • min. 25 Personen

Hinweise

  • Fahrplan: Fahrplan- und Programmänderungen sind grundsätzlich vorbehalten. Bei extremem Hoch- oder Niedrigwasser behält sich die Reederei das Recht vor, Teilstrecken per Bus zu überbrücken oder die Reise auch kurzfristig abzusagen, ohne dass sich daraus ein Rechtsanspruch ableiten lässt. (Wasserstand ist höhere Gewalt). Gleiches gilt bei behördlich angeordneten, im Vorfeld nicht bekannt gegebenen Schleusen- und/oder Brückenreparaturen oder bei unverschuldetem Motor- oder Antriebsschaden des Schiffes.
  • Bitte bedenken Sie auch, dass Ihr Flussschiff einerseits Ihr „Urlaubshotel“, andererseits aber auch Arbeitsgerät ist, das sich mit Motorenkraft fortbewegt und ständig, auch nachts (z.T. mit Schleusen- und Brückendurchfahrten und dadurch bedingten Ein- und Ausfahren der Aufbauten), bedient werden muss. Besonders geräuschempfindlichen Gästen empfehlen wir, Ohrstöpsel mitzubringen. (Die Schleusendurchfahrten sind mit Störungen verbunden – das ist bei allen Donaukreuzfahrten so - und leider nicht zu ändern!)
  • Bitte beachten Sie, dass der Kabinenstauraum sehr begrenzt ist. In Ihr Urlaubsgepäck gehören unbedingt gute Regenkleidung (Jacke und Hose), ein Fahrradhelm, Sonnenhut und Sonnenschutz sowie Sportschuhe.

Aus unserem Reiseblog

Unser Schiff

Weitere Reisen für Sie