Aktion: Cumulus Punkte eintauschen.

Wandern mit Mehrwert

Mit Migros Cumulus können Sie Gutscheine für Wanderungen in der Sardona-Welterbe-Region und entlang der Via Albula in Graubünden gewinnen. Und so funktioniert es:

  • Tauschen Sie Ihre Cumulus Punkte online oder telefonisch (Cumulus-Hotline: 0848 85 0848) gegen einen Gutschein im Wert von CHF 150.- um.
  • Buchungen können telefonisch (043 422 60 10) oder per Mail bei Eurotrek getätigt werden.
  • Geben Sie bei der Buchung Ihre Gutscheinnummer bekannt. Es wird ein Betrag von CHF 150.- in Abzug gebracht.
  • Die Angebote und die Ausschreibung sind gültig bis 15.10.2017.

Sardona-Welterbe-Weg

Blick auf die Sardona Region

Wenig bekannt, doch eine der spektakulärsten Naturlandschaften der Schweiz: Die Sardona-Welterberegion!

Der Sardona-Welterbe-Weg bietet einmalige Einblicke ins UNESCO-Weltnaturerbe Tektonikarena Sardona. Nirgends auf der Welt sind die Phänomene der Gebirgsbildung besser sichtbar als im Grenzgebiet der Kantone St. Gallen, Glarus und Graubünden. Diese Tatsache veranlasste das UNESCO-Welterbekomitee, die Tektonikarena Sardona im Jahr 2008 in die Liste der UNESCO-Welterben aufzunehmen – als eine von weltweit insgesamt nur rund 200 Weltnaturerbestätten!

Von Filzbach bis Flims führt der Höhenweg mitten durch das Kerngebiet des Welterbes, welches mit mehr als 300 km2 rund doppelt so gross ist wie das Fürstentum Liechtenstein. Die wohl bekanntesten Phänomene sind das sagenumwobene Martinsloch und die Glarner Hauptüberschiebung, entlang welcher über Jahrmillionen alte Gesteinsschichten auf Jüngere geschoben wurden. Sozusagen stehen im Welterbe Sardona die Berge also Kopf!

Die hohe Dichte an Geotopen, Moorlandschaften, Schwemmebenen und Jagdbanngebieten von nationaler Bedeutung bilden wertvolle Lebensräume, in welchen sich auch Steinböcke und Bartgeier wohl fühlen. Ausserdem sind in zahlreichen Gebirgsdörfern noch heute Siedlungsspuren der Walser zu finden.

Der gesamte Sardona-Welterbe-Weg ist als SchweizMobil Wanderroute Nr. 73 ausgeschildert.


Via Albula Bernina

Wanderer bei den Seen von Crap Alv

Die Via Albula ist ideal für Freunde der Rhätischen Bahn und für Familien.

Der Wanderweg entlang der UNESCO-Welterbe-Strecke der Rhätischen Bahn verläuft möglichst nahe an der Albula- und Berninaline und gibt immer wieder bezaubernde Blicke frei auf ein über 100 Jahre altes Gesamtkunstwerk in herrlicher alpiner Landschaft. Die Albula-/Berninabahnlinie ist bezüglich bautechnischer Lösungen und Harmonie zwischen Natur und gestaltetem Eingriff ein Paradestück der Bahnpionierzeit.

Der erste Teil des Wanderweges führt entlang der Albulalinie vom nördlich der Alpen gelegenen Thusis durch das Albulatal über die Fuorcla Crap Alv ins Val Bever durch die einmalige Hochebene des Oberengadins nach St. Moritz. Die südlichen drei Etappen führen weiter über den Berninapass ins Val Poschiavo und zu guter Letzt nach Tirano ins italienische Veltlin.

Erleben Sie diese einzigartige Einheit von Technik und Landschaft mit angepassten Mitteln – nämlich per Bahn und zu Fuss! Dank dem Bahnpass Albula/Bernina und dem Gepäcktransport von Eurotrek können Sie die Bahn an jeder beliebigen Station verlassen und an folgenden Stationen  wieder einsteigen und weiterfahren.