Aktivreisen in der Schweiz

Per 01.01.2017 übernimmt Eurotrek das operative Geschäft von SwissTrails und ist damit der offizielle Anbieter im Velo- und Wanderland Schweiz. Alle Hintergründe dazu erfahren Sie hier.

Auf dieser Seiten erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Destinationen im Velo- und Wanderland Schweiz. Alle Reisen auf einen Blick finden Sie in der Reisesuche.

Natur der Schweiz

Drei grosse Landschaftsräume charakterisieren die Schweiz: Da sind einmal die Alpen, die sich in einem weiten Bogen durch das Land ziehen und einen grossen Teil der Fläche einnehmen; da sind die Hügelzüge des Jura, die von Genf bis in die Regionen Basel und Zürich reichen; und dazwischen liegt das hügelige Mittelland, das sich vom Bodensee bis zum Genfersee erstreckt. Alle drei Regionen bieten unzählige bekannte und unbekannte Naturperlen.

Landschaften wie der Jura, das Engadin, das Goms, das Appenzell, das Tessin, die Region Genfersee und viele andere tragen zum schillernden Landschaftsbild der Schweiz bei. Zu den bekanntesten Alpengipfel zählen im Wallis das Matterhorn und die Dufourspitze, mit 4'634 m der höchste Gipfel der Schweiz, in den Berner Alpen das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau und in den Bündner Alpen der Piz Bernina mit dem Biancograt und unweit davon dem Piz Palü.

Wanderer vor dem Grossen Aletsch-Gletscher

Der Grosse Aletsch-Gletscher zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Schweiz.

Ein Naturspektakel ohne gleichen ist der Grosse Aletsch-Gletscher, der zum UNESCO Weltnaturerbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch gehört, gefolgt vom Rheinfall, der bei Schaffhausen als grösster Wasserfall Europas in die Tiefe fällt.

Weitere Attraktionen der Natur sind das 16 m grosse Elmer Martinsloch in den Tschingelhörnern, durch das die Sonne ihre Strahlen zweimal pro Jahr in einem atemberauenden Naturschauspiel schickt, die Aareschlucht sowie der Creux du Van, diese riesige natürliche Felsenarena mit den senkrechten Felswänden.

Unzählige Seen im Mittelland und himmelnahe Bergseen, viele Flüsse, Bäche und Wasserfälle verleihen der Schweiz zusätzlichen Zauber: die Oberengadiner Seenlandschaft und der Lac de Joux in der Westschweiz genau so wie der Blausee auf der Riederalp und die Giessbachfälle am Brienzersee. In einem Land der Voralpen und Alpen, in einem Land, das als Verkehrsknotenpunkt an den Handels-, Kommunikations- und Heereswegen von Nor nach Süden liegt, gibt es neben den grossen Pässen unzählige Passübergänge, die nur aus eigener Muskelkraft überwunden werden können und sich in der Zeit des Outdoorsports zu attraktiven Tourenhighlights gemausert haben.


Ob es darum geht, hochalpine Gipfel zu besteigen, über Alpwiesen oder Pässe zu wandern, durch Wälder zu streifen oder an Ufern von Flüssen und Seen zu spazieren - die Schweiz hat mit ihrer vielfältigen Natur für jeden etwas zu bieten.


Die Kultur der Schweiz

Sehenswürdigkeiten der Schweiz

So vielfältig wie die Landschaftsräume der Schweiz sind auch ihre Städte. Geprägt von einer wechselhaften Geschichte und von regionalen und kulturellen Eigenheiten, Bräuchen und Traditionen hat die viersprachige Schweiz ein faszinierendes Kaleidoskop an sehenswerten Städten und Dörfern zu bieten.

Stein am Rhein und Schaffhausen, St. Gallen und Zürich, Basel und Bern, Aarau und Solothurn, Bremgarten und Aarberg, Liestal und Porrentruy, Fribourg und Gruyère, Murten und Sion, Brig und Luzern, Lugano und Chur - die Liste von Orten mit wunderschönem historischem Stadtkern liesse sich beliebig fortsetzen.

Genau so ziehen Schweizweit malerische Dörfer in ihren Bann, etwa Guarda im Unterengadin, Soglio im Bergell, Gandria und Morcote im Tessin, Grimentz und Evolène im Wallis. Burgen, Schlösser und Ruinen thronen erhaben und trutzig auf Felsen und Hügeln, Wasserschlösser wie Schloss Chillon und Schloss Hallwyl liegen Idyllisch am See.

Zu den beliebtesten kulturellen Sehenswürdigkeiten der Schweiz zählen die gedeckte Kapellbrücke in Luzern, in Bellinzona die Burgen, Stadt- und Wehrmauern, der Munot in Schaffhausen, die Stiftsbibliothek in St. Gallen, das Basler Münster, das Zürcher Fraumünster mit den Chagall-Fenster, der Stockalper-Palast in Brig und der Landwasserviadukt der Rhätischen Bahn.

Kapellbrücke in Luzern

Die gedeckte Kapellbrücke in Luzern zählt zu ben bekanntesten Bauwerken der Schweiz.

Im ganzen Land gibt es touristische Einrichtungen, die den Besuch lohnen, vom Swissminiatur im Tessin über den Klang- und den Witzweg in der Ostschweiz, die Römerstadt Augusta Raurica in der Nordwestschweiz und das Freilichtmuseum Ballenbergmuseum im Berner Oberland. Und schliesslich zieht das Brauchtum neben Einheimischen stets viele Touristen an, so die Fasnacht in Luzern und Basel, der Chienbäse in Liestal, das Sechseläuten in Zürich, das Peitschenknallen in Schwyz oder die Tschäggette im Lötschental.   

Kulinarische Höhenflüge in der Schweiz

Traditionelle regionale Gerichte hat jede Region der Schweiz zu bieten, viele von ihnen sind über die Kantons- und sogar über die Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt. So etwa Fondue und Raclette, Zürich Geschnetzeltes und Älpler Magronen, Rösti und Bratwurst, Pizzoccheri und Polenta, Zuger Kirschtorte, Appenzeller Biber, Basler Läckerli, Aargauer Rüeblitorte und der Gâteau du Vully aus der Romandie. Wie Zauberworte hören sich Pizokels, Maluns und Ribel an, alle schmecken sie fantastisch. Nicht zu vergessen der Apfelsaft aus Mostindien, der Ostschweiz.

Und schliesslich ist die Schweiz für ihre Weinregionen bekannt, von der Ostschweiz übers Zürcher Weinland, die Bündner Herrschaft, Tessin und Wallis bis hin zum UNESCO Weltkulturerbe am Genfersee, den terrassierten Weinbergen La Lavaux.

Wanderreisen in der Schweiz

Mit seinen drei Grosslandschaften bietet die Schweiz ein unglaublich vielfältiges Wandergebiet. Von schwierigen Touren im Hochgebirge über Wanderungen im hügeligen Mittelland und Jura bis hin zu einfacheren Ausflügen an Ufern von Seen und Flüssen ist alles dabei.

Die Via Alpina überquert auf ihrem Weg von Vaduz nach Montreux 14 der schönsten Alpenpässe, verläuft immer wieder auf luftigen Gratpfaden und gibt Einblick in die Schweizer Alpenkultur in allen Facetten.

Wanderer mit Kuh auf der Via Alpina

Die Via Alpina führt zu den schönsten Alpen-Panoramen der Schweiz.

Alpenpässe sind auch auf dem Alpenpässe-Weg Chur-St. Gingolph im Fokus: Nicht Gipfel sind das Ziel, sondern Pässe, die Täler verbinden, immer wieder reizt es, auf den nächsten Pass zu steigen, um die Täler zu entdecken, die sich auf der anderen Seite auftun.

Wunderbares Panorama gibt es auf dem Alpenpanorama-Weg zu sehen, der von Rorschach nach Genf führt: Mächtige Alpengipfel, malerische Jurahügelzüge und das hügelige Mittelland mit seinen Flüssen und Seen faszinieren auf dieser Tour.

Einen anderen Fokus setzt die ViaJacobi: Auf ihrem Weg von Konstanz nach Genf besucht die Route, die auf einem Teil des europäischen Jakobsweges verläuft, Kirchen, Klöster und Kapellen. Der Fernwanderweg Trans Swiss Trail von Porrentruy nach Mendrisio führt über die Juraketten, durchs Mittelland, klettert über die Alpen und endet in der Sonnenstube der Schweiz, im Tessin.

Einen ähnlichen Verlauf nimmt die ViaGottardo, die über den zentralen Alpenpass Gotthard von Basel nach Chiasso führt. Auf dem Jura Höhenweg von Genf bis Zürich geht es unweit der französischen Grenze durch den unberührten Jura dem Ballungszentrum Zürich entgegen.

Velo- oder Fahrradreisen in der Schweiz

Die Schweiz bietet Velofans unzählige sanfte Routen entlang von Flüssen und Seen, aber sie verlangt ihnen auch ganz schön etwas ab, wenn die Strecken in die Berge führen. Die Rhône-Route von Andermatt nach Genf beginnt im Ursprungsgebiet des Flusses, am Rhonegletscher, und belohnt nach einem happigen Aufstieg zum Furkapass mit einer fulminanten Abfahrt. Sie führt durchs malerische Goms, der jungen Rhone entlang und schliesslich im Rhônetal – idealerweise mit Rückenwind – vorbei an den imposanten Dents du Midi zum Genfersee.

Velofahrer im Wallis

Im Wallis warten unzählige Weinberge und Schlösser darauf mit dem Velo entdeckt zu werden.

Gemächlicher geht es auf der Rhein-Route zu und her. Aus dem Quellgebiet des Rheins geht es durch die Surselva und die Ruinaulta Schlucht Rhein abwärts. Dann auf dem Rheindamm zum Bodensee, dem «Schwäbischen Meer». Vorbei an Schaffhausen, dem Rheinfall und der Römerstadt Augusta Raurica, durch Auen und Wälder dem Dreiländereck Basel entgegen.

Ganz in der Nähe der Rhein-Route startet die Graubünden-Route: Sie bleibt auf ihrem Weg von Chur über Thusis nach Martina in den Bündner Alpen, führt über Domleschg und Albulapass ins Engadin und surrt dem Inn entlang ostwärts. Ihr zweiter Strang führt über den Splügenpass und die Moorlandschaften des San Bernardino hinunter ins Misox. Den Südwind um die Nase geht’s dem Ziel, der drei Burgen-Stadt Bellinzona, entgegen.

Durch alle drei grossen Schweizer Landschaftsräume führt die Nord-Süd-Route: Sie startet in Basel, hüpft über die Juraketten, quert das Mittelland, steigt über die Teufelsbrücke zum Gotthard hoch und saust die Tremola hinunter, vorbei an Bellinzona, durch die Gemüseebene Magadino. Schliesslich nimmt sie mit dem Ceneri einen letzten Anstieg und lässt es bis Chiasso ausrollen.

Wer sich am Bergpanorama kaum sattsehen kann, begibt sich auf die Alpenpanorama-Route. Sie führt ebenfalls quer durch die Schweiz, jedoch von Ost nach West. Auf ihrem Weg von St. Margrethen nach Aigle passiert sie das nördliche Alpenvorland mit seinen Pässen und Schluchten, erlebt hautnah Alpwirtschaften und traditionsreiche Kulturen. Eine Tour, die konditionell einiges abverlangt, aber mit grandiosem Panorama belohnt.

Rennradfahrer vor Schweizer Bergpanorama

Gerade Rennvelo-Fahrer kommen entlang der Alpenpanorama-Route voll auf Ihre Kosten.

Parallel dazu, nur etwas nördlich davon verläuft die Mittelland-Route. Eine eher gemütliche Fahrt entlang von Flüssen, Seen und Jura-Ketten, durch Täler und Ebenen, stets am Puls des belebten Mittellandes.

Eine Teilstrecke der Aare-Route führt ebenfalls durchs Mittelland. Doch die Route entlang des grössten Flusses der Schweiz hat es in sich: Sie beginnt im Ursprungsgebiet der Aare in den Alpen, führt durchs Berner Oberland und Seeland, entlang der Juraketten ostwärts, passiert Aarau und Brugg und endet in Koblenz beim Zusammenfluss der Aare mit dem Rhein.

Quer durch die Schweiz - durchs Mittelland und die Voralpen - führt die Seen-Route Montreux-Rorschach. An ihrer Strecke liegen unzählige grosse und kleine Seen, vom Genfersee vorbei am Greyerzer-, Thuner- und Brienzersee, weiter zum Vierwaldstättersee, an den beschaulicheren Zuger-, Ägeri- und Sihlsee vorbei, weiter zum Zürich und Walensee - bis schliesslich das Schwäbische Meer am Horizont glitzert, das Ziel, der Bodensee.

Die Jura-Route ganz im Westen der Schweiz führt über weite Hochebenen, durch stille Täler und einsame, mystische Landschaften mit hohen Wettertannen, mächtigen Steinhäusern und weidenden Pferden von Genf nach Basel und bietet fantastische Ausblicke aufs Mittelland, die Alpen, die Vogesen und den Schwarzwald.

Velofahrer im Jura

Wunderbare Ausblicke gibt es entlang der Jura-Route am laufenden Band.

Ferien mit Ross & Wagen

Beschaulich geht’s auf den Touren mit Ross & Wagen zu und her. Sie führen auf Feld- und wenig befahrenen Wirtschaftswegen durch idyllische Landschaften, fernab des Verkehrs. Die Planwagentouren in der Ajoie und in den Freibergen im Jura und in der Ostschweiz sind beliebt bei Familien oder einer Gruppe von Freunden.

Die Zeit scheint einen langsameren Rhythmus zu gehen, während Pferd und Wagen im Schritttempo durch die idyllische Landschaft ziehen, die Erwachsenen auf dem Kutscherbock sitzen und das Tier am Seil führen, die Kinder im Wagen mitfahren oder neben de Tross herspatzieren. Auf dem Bauernhof gibt es viel zu erleben, von der Pflege des Pferdes über den Besuch bei den Hoftieren, dem Spielen mit der Katze und dem Füttern der Ziegen.

Die Schweizer Destinationen im Überblick

Velotour entlang der Aare

Velotour entlang der Graubünden Route

Velo-Sternfahrt rund um den Lago Maggiore

Velo-Sternfahrt in Luzern

Velotour durch das Mittelland

Velotour Nord - Süd über den Gotthardpass

Velotour dem Rhein entlang | Kurze Varianten

Velotour entlang der Rhône

Velotour entlang der Seen Route

Velotouren im Jura